Lob und Anerkennung statt Kritik

BVB: Transfer-Flop ist plötzlich ein Beckham – Entwicklung verblüfft

Beim BVB freut man sich über die Renaissance eines einstigen Sorgenkindes. Inzwischen hagelt es Lob und Anerkennung.

Dortmund – Beim 4:2-Sieg über Union Berlin durfte sich Thomas Meunier mal wieder über eine Torvorlage freuen. Für den Belgier sollte es die dritte Torbeteiligung in Serie sein.

NameThomas Meunier
Geboren12. September 1991 (Alter 30), Sainte-Ode, Belgien
Größe 1,91 Meter
Aktuelle TeamsBorussia Dortmund, Belgische Nationalmannschaft

Borussia Dortmund: Thomas Meunier überrascht beim BVB – Entwicklung lässt staunen

Nicht wenige Zuschauer dürften sich bei der Entwicklung des Belgiers verwundert die Augen gerieben haben. Schließlich galt Thomas Meunier noch in der vergangenen Saison als Transfer-Flop schlechthin bei Borussia Dortmund.

Der 30-Jährige straft seine Kritiker aktuell Lügen. Der Rechtsverteidiger zeigt jetzt endlich, warum er im vergangenen Sommer ablösefrei an die Dortmunder Strobelallee wechselte.

Borussia Dortmund: BVB-Trainer Marco Rose adelt Thomas Meunier mit Küsschen

BVB-Trainer Marco Rose zollte seinem neuen Shootingstar auf der rechten defensiven Außenbahn für dessen Vorlage auf Erling Haaland mit einer besonderen Geste Tribut: „Das war ein Küsschen, aber nicht für Erling, sondern für Thomas Meunier. Er hat zum dritten Mal eine butterweiche Flanke gebracht“, verrät der 45-Jährige auf der Pressekonferenz nach dem Spiel gegen Union.

„Thomas macht im Moment richtig Spaß, weil er richtig in Fahrt kommt“, so Rose weiter. Über die plötzliche Leistungssteigerung des belgischen Nationalspielers kann sich jedoch nicht nur der Übungsleiter der Dortmunder Borussia freuen.

Thomas Meunier scheint inzwischen beim BVB angekommen zu sein.

Borussia Dortmund: Belgischer Beckham beim BVB – besonderes Lob für Thomas Meunier

Stattdessen greift Mannschaftskollege Jude Bellingham zu einer Adelung der allerhöchsten Güteklasse. Der Engländer bezeichnete Thomas Meunier nach Spielende als „belgischen Beckham“. Eben aufgrund seiner neu entdeckten Qualitäten als „Flankengott“.

„Ich glaube, Thomas hat richtig gut reingefunden. Die letzte Saison will er vergessen lassen“, bilanzierte Marco Rose bereits vor dem Spiel gegen Union Berlin.

Thomas Meunier tut aktuell gut daran, die vergangene, völlig vermaledeite Saison aus seinem Gedächtnis zu streichen. Woran die Leistungsexplosion des 30-Jährigen liegen könnte, verriet er nach dem Sieg gegen die Köpenicker.

„Ich habe es so sehr vermisst, in diesem Fußballtempel zu spielen, diese Stimmung und Atmosphäre zu spüren. Ich bin einfach glücklich. Selbst mit 25.000 Fans ist es wundervoll. In Belgien bedeutet das ein volles Stadion.“

Komplett fehlerfrei ist das Spiel des Rechtsverteidigers allerdings noch immer nicht. „Das zweite Gegentor nach der Ecke geht auf mich“, musste der Belgier nach Spielende zu Protokoll geben. Dennoch lässt die Entwicklung des einstigen Sorgenkindes aktuell wohl ganz Dortmund staunen.

Rubriklistenbild: © David Inderlied/Kirchner-Media

Mehr zum Thema