Andere Hilfe für Borussia Dortmund

Gegen die BVB-Krise: Neuzugang Meunier hat einen Ratschlag für Trainer Terzic

Thomas Meunier (r.) ist begeistert von Raphael Guerreiro. Für BVB-Trainer Edin Terzic hat er deshalb einen Vorschlag.
+
Thomas Meunier (r.) ist begeistert von Raphael Guerreiro. Für BVB-Trainer Edin Terzic hat er deshalb einen Vorschlag.

Der BVB ist derzeit außer Form. Thomas Meunier hat aber eine Idee, die Trainer Edin Terzic helfen kann. Ein Spieler sollte in neuer Rolle auflaufen.

Dortmund - Raphael Guerreiro (27) ist üblicherweise einer der Leistungsträger bei Borussia Dortmund. Zuletzt passte seine Form sich aber vermehrt den überschaubaren Leistungen der gesamten Mannschaft an. Thomas Meunier (29) hat eine Idee, wie man die Stärken des Portugiesen noch besser fördern könnte.

NameThomas Meunier
Geboren12. September 1991 (Alter 29 Jahre), Sainte-Ode, Belgien
Größe1,91 Meter
Aktuelle VereineBorussia Dortmund (#24), Belgische Fußballnationalmannschaft

BVB: Klare Ansage von Thomas Meunier - Raphael Guerreiro in die Mittelfeldzentrale

Thomas Meunier kam erst im Sommer von PSG zum BVB. Der routinierte Belgier äußert aber jetzt schon recht klar seine Meinung zu Themen innerhalb der Mannschaft. Während er üblicherweise auf der rechten Seite von Borussia Dortmund verteidigt, tummelt sich Raphael Guerreiro auf der linken defensiven Außenbahn.

„Er ist ein wunderbarer Fußballer und meiner Meinung nach kein Verteidiger“, sagt Thomas Meunier über den technisch versierten Kollegen. Daher die klare Ansage: „Für mich ist er ein Spielmacher! Ich würde ihn gerne im Mittelfeld auf der Acht oder Zehn sehen.“

BVB: Trainer Edin Terzic setzt auf Raphael Guerreiro meist als Linksverteidiger

Ob er mit diesem Wunsch Gehör findet? Edin Terzic (38) setzt Raphael Guerreiro meist in der Abwehr ein. Ein Grund dafür dürfte sein, dass als Alternative in einer Viererkette eigentlich nur Nico Schulz (27) infrage kommt. Der deutsche Nationalspieler ist beim BVB aber noch nicht richtig angekommen. Felix Passlack (22) kam unter dem neuen Trainer noch gar nicht in der Bundesliga zum Einsatz.

Im Mittelfeld hingegen bewerben sich zahlreiche Kandidaten an jedem Spieltag um eine Startelf-Chance. Emre Can (27), Thomas Delaney (29), Julian Brandt (24), Jude Bellingham (17), Mahmoud Dahoud (25) und der derzeit noch in der Reha befindliche Axel Witsel (32) kämpfen um Spielminuten.

Thomas Meunier möchte seinen Mannschaftskollegen Raphael Guerreiro gerne in anderer Rolle sehen. Für BVB-Trainer Edin Terzic hat er deshalb einen Vorschlag.

BVB-Verteidiger Thomas Meunier: Raphael Guerreiro kann im Mittelfeld „den Unterschied ausmachen“

Auf der „Zehn“ vertraut BVB-Trainer Edin Terzic noch auf Marco Reus (31), obwohl der Kapitän sich mit Formproblemen herumplagt. Deshalb muss Giovanni Reyna (18) auf den Flügel weichen, obwohl er sich ebenfalls im zentralen offensiven Mittelfeld wohler fühlt.

Thomas Meunier bringt aber ein Argument pro Raphael Guerreiro vor: „Wenn er am Ball ist, kann er immer den Unterschied ausmachen“. Deshalb finde man ihn auch überall auf dem Platz. „Darunter leiden manchmal jedoch seine defensiven Aufgaben“.

BVB: Nicht nur Thomas Meunier schwärmt von Raphael Guerreiro

Die Nummer 13 des BVB solle eine zentrale Rolle in der Offensive übernehmen. Der quirlige Allrounder hat unter anderen Trainern auch schon zentral oder links im Mittelfeld gespielt. Die Rolle als „Zehner“ hinter Erling Haaland (20) wäre eine neue Erfahrung.

BVB-Sportdirektor Michael Zorc (58) schwärmte von Raphael Guerreiro bereits vor einiger Zeit: „Wir sprechen sehr oft über ihn im internen Kreis. Er gehört sicher zu den besten Fußballern bei uns. Er mag auch das Risiko, aber ich denke, dass er eine gute Balance gefunden hat“.

BVB: Mitspieler loben - Raphael Guerreiro glücklich mit aktueller Rolle

Nicht nur bei Thomas Meunier und Michael Zorc sind die Fähigkeiten von Raphael Guerreiro in höchstem Maße geschätzt. Beim Feiertagsmagazin vor dem Bundesliga-Spiel des BVB gegen den SC Freiburg stimmten die Mitspieler ein wahres Loblied an. Hier eine Zusammenfassung:

  • Julian Brandt: „Ein verrückter Typ. Ein Spieler, so wie ich es mir auf dem Platz am liebsten wünsche. Einer der besten Spieler, mit denen ich je zusammengespielt habe“
  • Jadon Sancho: „Er ist klug mit dem Ball, wirklich intelligent auf dem Platz. Für mich der beste Spieler der Mannschaft“
  • Dan-Axel Zagadou: „Für mich ist er brillant. Er ist der Beste auf seiner Position“
  • Erling Haaland: „Einer der besten, vielleicht der beste Linksverteidiger der Welt“

Raphael Guerreiro selbst blieb im Gespräch mit Norbert Dickel (59) bescheiden: „Diese Saison läuft gut für mich und ich bin glücklich mit meinen Statistiken. Ich hoffe es bleibt so. Ich möchte dem Team helfen und entscheidenden Einfluss nehmen.“ Bisher stehen zwei Tore und acht Vorlagen auf seinem Konto.

BVB-Verteidiger Thomas Meunier: Hat Raphael Guerreiro sein bestes Jahr noch vor sich?

Der vielseitige Alleskönner steht bei Borussia Dortmund noch bis 2023 unter Vertrag. Erst kürzlich verriet Raphael Guerreiro, dass er kurz vor einem Transfer vom BVB zu PSG stand.

Inzwischen sei er sehr glücklich darüber, seinen Vertrag beim BVB verlängert zu haben, wie er im Video-Interview bei der „Football Show“ von BeIN Sports mitteilte: „Denn ich denke, ich hatte das beste Jahr meiner Karriere“. Wenn es nach Thomas Meunier geht, kann Raphael Guerreiro im Mittelfeld noch besser werden.

Mehr zum Thema