Mittelfeld-Motor verlässt Dortmund

BVB-Abgang von Thomas Delaney perfekt: Bewegende Abschiedsworte vom Dänen

Kurz vor Schließung des Transfer-Fensters tut sich noch etwas beim BVB. Thomas Delaney wechselt nach Sevilla und sendet bewegende Worte zum Abschied.

Update 21.26 Uhr: Der Transfer von Thomas Delaney zum FC Sevilla ist fix. Das bestätigte der BVB am Mittwochabend. „Ich bin unglaublich stolz, für den BVB gespielt zu haben“, sagt Thomas Delaney. „Dieser Klub ist einer der größten der Welt. Die Atmosphäre im Signal Iduna Park werde ich immer vermissen. Das ist ein ganz besonderer Ort auf der Welt. Ich kann nur gute Dinge über Borussia Dortmund und die Menschen, die den Verein ausmachen, sagen.“

BVB: Transfer nach Sevilla ist fix - Thomas Delaney findet emotionale Worte

Der Mittelfeldspieler findet emotionale Worte: „Es ist traurig für mich, den BVB zu verlassen, aber wir gehen alle als Freunde auseinander. Ich habe die gemeinsame Zeit mit dem Team, den Mitarbeitern und den Fans sehr genossen und kann von mir behaupten, dass ich mich immer zu 100 Prozent für sie eingesetzt habe. Jetzt nehme ich eine neue Herausforderung an und widme mich neuen Zielen“, so Thomas Delaney.

Seit Juli 2018 stand er wettbewerbsübergreifend in 88 Partien (4 Tore und 11 Vorlagen) für den BVB auf dem Rasen. „Thomas Delaney ist mit dem Wunsch auf uns zugekommen, die Chance in Sevilla annehmen und mit nunmehr 29 Jahren den Schritt in die spanische Liga wagen zu dürfen. Er hat immer alles für den BVB, für seine Mannschaft, für jeden einzelnen Teamkollegen gegeben. Ein vorbildlicher Profi, der hier Spuren hinterlässt“, sagt Borussia Dortmunds Sportdirektor Michael Zorc über den Wechsel von Thomas Delaney, über den auch die Ruhr Nachrichten berichten.

Sebastian Kehl, Leiter der Lizenzspielerabteilung, unterstreicht: „Thomas ist ein verdienter Borusse, den wir nicht nur sportlich, sondern auch menschlich vermissen werden. Sein Wort hatte Gewicht, sein Charme hat dafür gesorgt, dass er im gesamten Klub Freunde gefunden und Wurzeln geschlagen hat. Thomas wird immer Teil der BVB-Familie bleiben.“

Update, Mittwoch (25. August), 08.59 Uhr: Jetzt sind sich sowohl deutsche als auch spanische Medien einig: Thomas Delaney wechselt vom BVB zum FC Sevilla. Die Vereine konnten sich auf eine Ablösesumme einigen.

Thomas Delaney (BVB) in Sevilla gelandet: Transfer steht unmittelbar bevor

Diese soll zwischen 6 und 7 Millionen Euro liegen, exklusive Bonuszahlungen. Dass der Wechsel des dänischen Nationalspielers eventuell noch platzen könnte, glaubt seit dem späten Dienstagabend keiner mehr.

Ein Foto zeigt Thomas Delaney in Sevilla. Bis der BVB und der spanische Topklub den Transfer bestätigen, dürfte es also nicht mehr all zu lange dauern.

Update, Dienstag (24. August), 20.02 Uhr: Laut ABC Sevilla hat sich Borussia Dortmund mit dem FC Sevilla auf einen Transfer von Thomas Delaney geeinigt. Der Spieler lerne bereits spanisch und werde jetzt nach Spanien reisen.

Der BVB habe vor wenigen Minuten seine Zustimmung zu dem Wechsel gegeben. Zuletzt hatte Goal Espana berichtet, dass der FC Sevilla sechs Millionen Euro Ablöse bietet. Borussia Dortmund verlange aber sieben Millionen Euro. Nun sind offenbar die letzten Hürden überwunden.

Update, Montag (23. August), 8.10 Uhr: Thomas Delaney stand bei der Auswärtsniederlage des BVB beim SC Freiburg (1:2) zwar im Kader, zum Einsatz kam der 29-Jährige jedoch nicht. Vor dem Spiel kommentierte Sebastian Kehl die Gerüchte um einen bevorstehenden Wechsel des Dänen zum FC Sevilla.

Borussia Dortmund: BVB-Star Thomas Delaney vor Wechsel zum FC Sevilla – Zorc und Kehl geben Einblicke

„Das kann ich noch nicht bestätigen. Das Einzige, was ich sagen kann, ist, dass sich im Moment ein bisschen was tut“, verriet der Leiter der Dortmunder Lizenzspielerabteilung bei Sky. „Das hat sich in den letzten Tagen noch etwas schwächer angefühlt. Jetzt kommt ein bisschen Bewegung rein“, führt Sebastian Kehl fort.

Gemeint sei damit, dass „Vereine womöglich Gespräche aufgenommen haben und dass sich vielleicht auf der ein oder anderen Position noch etwas tut.“ Gespräche mit dem FC Sevilla bestätigte indes auch Michael Zorc.

Borussia Dortmund: BVB-Star Thomas Delaney vor Wechsel zum FC Sevilla – Michael Zorc bestätigt Austausch

„Wir befinden uns mit Sevilla im Austausch“, wird der Sportdirektor des BVB vom Sportsender Sport 1 zitiert. „Ich kann aktuell nicht sagen, ob noch etwas passiert“, ergänzte der 58-Jährige.

Update, Freitag (20. August), 19.03 Uhr: Aus einem schnellen Transfer von Thomas Delaney zum FC Sevilla dürfte wohl vorerst nichts werden. Laut den Ruhr Nachrichten steht der Däne im BVB-Kader für das Auswärtsspiel in Freiburg am Samstag (21. August). Der Mittelfeldspieler trat die Reise mit den Teamkollegen in den Breisgau an.

Update, Freitag (20. August), 14.39 Uhr: Vor einer Woche sagte noch Marco Rose, dass er nichts gehört habe, was einen möglichen Wechsel von Thomas Delaney betreffe, Gerüchte aber auch nicht kommentieren würde. Letzteres wiederholte er nun auf der Pressekonferenz vor dem Spiel in Freiburg erneut – aber nicht nur.

Thomas Delaney (BVB) vor Transfer zum FC Sevilla: Marco Rose deutet Wechsel an

„Schon letzte Woche habe ich etwas dazu gesagt. Vielleicht haben sich ja jetzt die Dinge geändert, aber wir kommentieren keine Gerüchte“, so der Trainer des BVB. Es scheint, als wenn der Abgang des zentralen Mittelfeldspielers tatsächlich immer konkreter würde.

Vermutlich dürfte das Zünglein an der Waage die Ablösesumme für Thomas Delaney sein. Aber selbst da liegen der FC Sevilla und Borussia Dortmund laut Medienberichten nicht mehr weit auseinander.

Update, Donnerstag (19. August), 21.29 Uhr: Weiter geht’s beim verrückten Transfer-Karussell. Laut Bild soll die Ablöse doch unter 10 Millionen Euro liegen. Der FC Sevilla biete aktuell 6 Millionen Euro, der BVB fordere noch eine Million mehr für Thomas Delaney (alle BVB-Transfer-News auf einen Blick).

So oder so scheinen sich die Parteien – zumindest diesem Medienbericht zufolge – anzunähern. Perfekt ist der Transfer zwar immer noch nicht, allerdings scheint es nur noch eine Frage von Tagen zu sein, bis der Abgang von Thomas Delaney aus Dortmund feststeht.

Thomas Delaney (BVB): Transfer zum FC Sevilla – Uneinigkeit bei der Ablöse

Update, Donnerstag (19. August), 16.06 Uhr: Die spanische Zeitung Marca bekräftigte heute noch einmal, dass Thomas Delaney der Wunschspieler des FC Sevilla sei. Entgegen anderer Meldungen sei die Ablöse aber noch nicht komplett fix, der BVB fordere statt weniger als fünf Millionen eine Ablöse von rund zehn Millionen Euro für den Dänen. Noch sind aber zwei Wochen Zeit, um den Deal über die Bühne zu bringen, wie auch die Sportzeitung betont.

Update, Dienstag (17. August), 14.59 Uhr: Laut Sky ist es nur noch eine Frage von Tagen, bis der Transfer von Thomas Delaney offiziell perfekt ist. Demnach ist der Wechsel des zentralen Mittelfeldspielers zum FC Sevilla „sehr wahrscheinlich“, da die Gespräche gut laufen.

Thomas Delaney (BVB): Transfer zum FC Sevilla jetzt auf der Zielgeraden

Laut der spanischen Tageszeitung ABC haben sich der FC Sevilla sowie der BVB angeblich auf eine Ablösesumme unter fünf Millionen Euro geeinigt. Auch Thomas Delaney ist sich mit dem spanischen Spitzenklub schon einig. Einzig der Medizincheck und die Unterschriften fehlen noch.

Wegen der geringen Ablösesumme verzichtet der Spieler wohl auf die Abfindung, die ihm eigentlich noch zusteht. Auf Sky-Nachfrage soll BVB-Sportdirektor Michael Zorc genervt reagiert und keinen Kommentar abgegeben haben.

Geht der Wechsel dann noch diese Woche über die Bühne, ist das Ziel von Thomas Delaney definitiv überraschend. Ursorünglich hat der dänische Nationalspieler seine Zukunft eher in England gesehen.

Update, Dienstag (17. August), 08.09 Uhr: BVB-Trainer Marco Rose wich am Montag (16. August) der Frage aus, ob Thomas Delaney unersetzlich sei. Er sei Spieler von Borussia Dortmund, entgegnete der Nachfolger von Edin Terzic. „Aber bei mir ist in keiner Form irgendetwas angekommen“, so seine Reaktion über die Wechselgerüchte.

Thomas Delaney (BVB) vor Transfer zum FC Sevilla: Noch keine Einigung mit Borussia Dortmund

Die besagen, dass Thomas Delaney unmittelbar vor einem Transfer zum FC Sevilla stünde. Demnach liege schon ein unterschriftsreifer Vertrag vor, der bis zum 30. Juni 2024 gültig ist.

Laut Sport Bild stimmt es, dass die Andalusier den zweikampfstarken Mittelfeldspieler verpflichten wollen. Allerdings berichtet das Sportmagazin, dass es zwischen dem BVB und dem spanischen Erstligisten noch keine Einigung gibt.

Thomas Delaney (BVB): FC Sevilla bietet für Transfer angeblich maximal fünf Millionen Euro

Die Verhandlungen würden zwar laufen. Doch offenbar wird dieser Tage noch mächtig gepokert. Denn angeblich will der BVB Thomas Delaney nicht für unter zehn Millionen Euro ziehen lassen.

Der FC Sevilla biete aber nur maximal die Hälfe. Es ist das übliche Geschacher vor einem Wechsel, der laut spanischen Medienberichten noch in dieser Woche vollzogen werden soll.

Update, Montag (16. August), 14.39 Uhr: Ursprünglich hieß es immer, dass Thomas Delaney bei einem möglichen Transfer die englische Premier League favorisiere. Dazu passten die Meldungen vom Wochenende nun aber gar nicht.

Thomas Delaney (BVB) angeblich vor Transfer zum FC Sevilla

Ein spanischer TV-Sender berichtete, wonach der BVB-Profi schon am Sonntag (15. August) nach Sevilla gereist sei, um einen Vertrag beim FC zu unterschreiben. Der Kontrakt wäre demnach dann bis Sommer 2024 gültig.

Bei der Ablösesumme für Thomas Delaney unterschieden sich die Berichte aus seinem Heimatland Dänemark sowie aus Spanien aber gewaltig. Von 4 bis 14 Millionen Euro war alles dabei.

Thomas Delaney (BVB): Marco Rose dementiert möglichen Transfer zum FC Sevilla

Auf das Gerücht angesprochen, entgegnete BVB-Trainer Marco Rose heute (16. August) deutlich. „Thomas ist ein Spieler des BVB und Gerüchte kommentieren wir ungern. Aber bei mir ist in keiner Form irgendwas angekommen.“

Pokert Marco Rose nur oder ist Thomas Delaney tatsächlich gar nicht nach Sevilla gereist? Angeblich soll der Transfer noch in dieser Woche eingetütet werden. Sicher scheint aktuell aber nichts.

Erstmeldung, Montag (16. August), 09.42 Uhr: Die Gerüchte hielten sich zuletzt hartnäckig, dass Thomas Delaney den BVB verlassen will. Nun steht ein Wechsel offenbar unmittelbar bevor, allerdings nicht in die vermeintlich favorisierte englische Premier League.

NameThomas Delaney
Geboren3. September 1991 (Alter 29 Jahre), Frederiksberg, Dänemark
Größe1,82 Meter
Gewicht71 Kg
PartnerinMichelle Lindemann Jensen
Aktuelles TeamBorussia Dortmund

Thomas Delaney (BVB) vor Transfer zum FC Sevilla: Vertrag bis Sommer 2024

Der dänische TV-Sender TV 2 Sport berichtet, Thomas Delaney sei bereits am Sonntag (15. August) in Sevilla angekommen und soll sich mit dem FC auf einen Vertrag geeinigt haben, der bis zum 30. Juni 2024 gültig ist. Noch am Tag zuvor war der defensive Mittelfeldspieler beim furiosen 5:2-Sieg des BVB gegen Eintracht Frankfurt nach 73 Minuten für Jude Bellingham eingewechselt worden.

Wie es scheint, dürfte das der letzte Auftritt des 29-Jährigen im schwarz-gelben Dress gewesen sein. Perfekt ist der Transfer aber noch nicht. Laut des Berichts müssen noch letzte Details geklärt werden.

Thomas Delaney (BVB): Transfer könnte Dortmund rund 4 Millionen Euro einspielen

Unklar ist derzeit noch, wie hoch die Ablösesumme ist, die der BVB für Thomas Delaney einstreichen wird. Spekuliert wird in den Medien über 4 Millionen Euro.

Fakt ist, dass der Vertrag des Dänen in Dortmund am 30. Juni 2022 ausläuft. Sein Marktwert liegt laut Transfermarkt.de bei 15 Millionen Euro. Weder diese Summe, noch die, die der amtierende Pokalsieger 2018 ausgab, wird nun wieder eingespielt.

Der BVB trennt sich offenbar von Thomas Delaney. Ein Transfer nach Spanien bahnt sich an.

Thomas Delaney (BVB): Werder Bremen kassiert bei einem Transfer mit

Damals hatte der BVB 20 Millionen Euro nach Bremen an den SV Werder überwiesen. Laut DeichStube.de hat sich der SVW damals eine Verkaufsbeteiligung von 15 Prozent gesichert, falls Borussia Dortmund Thomas Delaney abgibt.

Verlässt der defensive Mittelfeldspieler die Westfalen also tatsächlich für 4 Millionen Euro, winken dem Bundesliga-Absteiger von der Weser noch 600.000 Euro. Geld, dass der klamme Zweitligist mehr als gut gebrauchen kann.

Thomas Delaney (BVB): Überangebot im zentralen Mittelfeld - Dortmund spart Millionen-Gehalt

Der BVB wiederum kann sich ein Millionen-Gehalt sparen. Angeblich streicht Thomas Delaney 6 Millionen Euro ein.

Thomas Delaney spielte drei Jahre für den BVB.

Darüber hinaus hat die Borussia aus Dortmund genügend Optionen für das zentrale Mittelfeld. Derzeit scheinen Mahmoud Dahoud und Jude Bellingham die Nase vorne zu haben. Axel Witsel hatte gegen die Frankfurter Eintracht sogar in der Innenverteidigung ausgeholfen und Emre Can kommt auch noch zurück.

In bislang drei Jahren lief Thomas Delaney 88 Mal für den BVB auf. In der Zeit gelangen ihm vier Tore und elf Vorlagen. Laut Medienberichten soll der Transfer zum FC Sevilla noch Anfang dieser Woche verkündet werden.

Rubriklistenbild: © Dennis Ewert/RHR-FOTO