Wechsel im Sommer möglich

BVB fordert 15 Millionen Euro: EM-Held darf Dortmund verlassen

Bei der EM ist er eine der prägenden Figuren, im BVB-Mittelfeld ist seine Zukunft fraglich. Ein Transfer könnte sich im Sommer anbahnen.

Dortmund – Thomas Delaney ist eine der großen Persönlichkeiten dieser EM. Der Mittelfeld-Abräumer ist bei Dänemark absolut gesetzt, führte sein Land mit leidenschaftlichen Leistungen ins Achtelfinale gegen Wales (Samstag, 26. Juni, 18 Uhr).

NameThomas Delaney
Geboren3. September 1991 (Alter 29 Jahre), Frederiksberg, Dänemark
Größe1,82 Meter
VereinBorussia Dortmund (BVB)

BVB-Mittelfeld: EM-Held Thomas Delaney darf angeblich per 15-Millionen-Euro-Transfer gehen

Besonders in Erinnerung geblieben ist sein umsichtiger Einsatz beim Drama um Christian Eriksen beim EM-Auftakt gegen Finnland. Als der Teamkollege nach einem Herzstillstand bewusstlos am Boden lag, formierte der BVB-Profi gedankenschnell die gesamte dänische Mannschaft zur menschlichen Sichtschutzwand.

Inzwischen ist der Schock verdaut. Christian Eriksen konnte aus dem Krankenhaus entlassen werden. Durch die prägenden Erfahrungen entwickelten die Skandinavier eine besondere Form des Zusammenhalts. Im abschließenden Gruppenspiel feierte Dänemark einen 4:1-Erfolg gegen Russland und machte so das Achtelfinale klar.

BVB-Mittelfeld um Thomas Delaney: Mehrere Bewerber streiten sich um wenige Positionen

Mittendrin wie immer Thomas Delaney. Aus seiner Nationalmannschaft ist der 57-malige Nationalspieler nicht wegzudenken. Etwas anders gestaltet sich die Situation im Verein. In der BVB-Zentrale ringen viele Profis um wenige Plätze.

England-Youngster Jude Bellingham gehört die Zukunft im Mittelfeld von Borussia Dortmund. Mahmoud Dahoud hat sich durch starke Leistungen einen Stammplatz erkämpft. Auch Emre Can lief nicht selten in der Zentrale auf. Axel Witsel feierte nach überstandenem Achillessehnenriss sein Comeback und soll in der kommenden Saison ebenfalls wieder eine Rolle spielen.

Thomas Delaney (l.) steht beim BVB noch bis 2022 unter Vertrag.

BVB-Vertrag bis Sommer 2022: Transfer von Mittelfeld-Mann Thomas Delaney im Sommer?

Der Vertrag des 32-Jährigen beim BVB läuft ebenso wie jener von Thomas Delaney noch bis Sommer 2022. Von dem 29-jährigen Dänen erhofft sich Borussia Dortmund aber offenbar noch eine Ablöse in diesem Sommer. Das zumindest geht aus einem Bericht der Sport Bild hervor.

Demzufolge geht die Tendenz Richtung Abschied. Konkrete Gespräche über eine Vertragsverlängerung habe es noch nicht gegeben. Gut möglich, dass der BVB aufgrund der üppigen Personalsituation im Mittelfeld einen Transfer anstrebt. Für 15 Millionen Euro soll Thomas Delaney den Verein verlassen können.

BVB-Mittelfeld: FC Southampton und VfL Wolfsburg angeblich Transfer-Kandidaten für Thomas Delaney

Schon seit einiger Zeit wird dem FC Southampton Interesse an einem Transfer des Mittelfeld-Profis von Borussia Dortmund nachgesagt. Laut einem ESPN-Bericht von Mitte Mai bereitet der Premier-League-Klub ein Angebot vor. Laut Sport Bild ist der Verein des österreichischen Trainers Ralph Hasenhüttl noch immer interessiert.

Dazu passt, dass Thomas Delaney schon von einem Wechsel in die Premier League träumte, bevor er im Juli 2018 von Werder Bremen zum BVB gewechselt ist. „Thomas will irgendwann nach England gehen. Aber wann das sein wird, ist nicht gesagt“, kündigte Manager Frank Baumann damals im Kicker an.

BVB: Mittelfeld-Motor Thomas Delaney will aktuell nichts von einem Transfer wissen

Außerdem wird der VfL Wolfsburg als Transfer-Kandidat ins Gespräch gebracht. Angeblich ist Thomas Delaney der Lieblingsspieler von Aufsichtsratschef Frank Witter. Bei den Niedersachsen sollte ein Transfer aus finanzieller Sicht kein Problem sein. Mit der Qualifikation für die Champions League wäre auch die sportliche Perspektive gegeben.

Doch was sagt eigentlich der Spieler selbst dazu? „Das ist jetzt gerade kein Thema“, blockte Thomas Delaney im Dänemark-Trainingscamp vor dem EM-Achtelfinale gegen Russland ab. „In den letzten sechs Transferperioden war ich von den deutschen Medien schon so oft verkauft worden. Es gibt aber nichts Neues.“

Beim BVB hat man Gerüchten zufolge schon zwei junge Kandidaten im Visier, die auf lange Sicht in der Mittelfeld-Zentrale auflaufen könnten. Laut Bild-Zeitung war der 16-jährige Abdoulaye Kamara schon zu Transfer-Gesprächen in Dortmund. Auch das 17-jährige Polen-Talent Kacper Kozlowski ist beim BVB im Gespräch.

Rubriklistenbild: © Christopher Neundorf/Guido Kirchner

Mehr zum Thema