Transfer-Plan für den Winter

BVB-Trio auf Streichliste: Ein Ersatzspieler soll aber doch bleiben

Das Transfer-Fenster für den Winter öffnet am 1. Januar. Drei Spieler stehen auf der BVB-Streichliste, einer soll in Dortmund gehalten werden.

Dortmund - Aktuell kuriert Marius Wolf eine Muskelverletzung am Oberschenkel aus. Zuvor stand der vielseitige einsetzbare Profi - abgesehen vom 1. und 2. Spieltag - an jedem Wochenende für Borussia Dortmund in der Bundesliga auf dem Rasen.

VereinBorussia Dortmund (BVB)
Gründung19. Dezember 1909
StadionSignal Iduna Park
TrainerMarco Rose

BVB: Transfer-Plan für den Winter steht – drei Profis auf der Streichliste, einer soll bleiben

Anfangs setzte Trainer Marco Rose nur in den Schlussphasen der Spiele auf den 26-Jährigen, wenn Körperlichkeit und Kampfgeist gefragt waren. Später wurde er unter anderem durch die Verletzungen von Raphael Guerreiro und Nico Schulz als Schienenspieler auf den Außenbahnen unersetzlich.

Marius Wolf ist beim BVB endlich wichtig geworden. Noch im Sommer dieses Jahres war damit nicht unbedingt zu rechnen. Eigentlich sollte er den Verein verlassen, ein Transfer kam damals aber nicht zustande. Konkrete Angebote gab es nicht.

BVB-Transfer: Abgang von Marius Wolf im Winter nur bei unerwartet hohem Angebot möglich

Inzwischen hat sich das Standing des Allrounders deutlich verbessert. Jetzt werde ihm „das Vertrauen entgegengebracht“, sagte er Ende September im BVB-Podcast. „Das war nicht immer so.“

Laut Bild-Zeitung heißt das für das kommende Transfer-Fenster im Winter (geöffnet von 1. Januar 2022 bis 31. Januar 2022): Marius Wolf darf nur gehen, falls ein unerwartet hohes Angebot herein flattert. Dass der gebürtige Franke selbst einen Wechsel anstrebt, ist aber ohnehin unwahrscheinlich.

Unterschiedliche Aussichten: Während Nico Schulz (l.) den BVB offenbar verlassen soll, plant der Verein mit Marius Wolf.

BVB: Streichliste mit Roman Bürki, Nico Schulz und Felix Passlack

Anders sieht die Lage dem Bericht zufolge bei einem Trio aus. Klar ist: Der BVB sucht händeringend nach einem Abnehmer für Roman Bürki. Die einstige Nummer eins hatte es zuletzt nicht einmal mehr in den Kader geschafft, als Stammtorwart Gregor Kobel verletzt war.

Und auch Nico Schulz und Felix Passlack sollen weiterhin Transfer-Kandidaten sein. Nico Schulz kam in der laufenden Saison immerhin zu neun Pflichtspiel-Einsätzen, weil er Raphael Guerreiro (Muskelfaserriss) auf der linken Seite ersetzen musste. Bis er sich bei der 0:4-Pleite gegen Ajax Amsterdam selbst einen Muskelfaserriss zuzog. Felix Passlack spielte beim BVB trotz teilweise großer Personalnot kaum mehr eine Rolle.

BVB-Streichliste: Sonderfall Axel Witsel – Winter-Abgang nur mit Ersatz

Etwas anders gestaltet sich die Situation bei BVB-Mittelfeldspieler Axel Witsel. Der Vertrag des 32-Jährigen läuft im kommenden Sommer aus. Im Kicker heißt es, er werde intern zwar geschätzt. Eine „Trennung im Guten“ sei spätestens im Sommer trotzdem wahrscheinlich.

Ein Winter-Transfer des Belgiers (Juventus Turin soll laut Bild interessiert sein) kommt nur infrage, falls der BVB einen Ersatz verpflichten kann. Als Kandidat gilt laut übereinstimmenden Medienberichten Denis Zakaria vom Liga-Rivalen Borussia Mönchengladbach.

„Ich kann in Zeiten von Corona nichts ausschließen“, sagte Sportdirektor Max Eberl über einen Januar-Abgang seines Mittelfeldspielers bei Gladbach Live. Grundsätzlich wolle man aber den im kommenden Sommer auslaufenden Vertrag verlängern und sehe sich „nicht chancenlos“ (alle Transfer-News zum BVB auf RUHR24).

Rubriklistenbild: © Teresa Kröger/Kirchner-Media