Fans sind der Grund

BVB-Nationalspieler schimpft über „Mist-Jahr“ in Dortmund

Der BVB fährt transfertechnisch groß auf für die neue Saison. Doch ein Star äußert jetzt schwere Unzufriedenheit über die Vergangenheit.

Dortmund – Bei Borussia Dortmund ist zurzeit vieles im Umschwung. Der Transfer von Sebastien Haller war ein weiteres Signal des BVB gen Meisterschaft. Doch auf einer weiteren Position rüsten die Schwarz-Gelben ordentlich auf.

VereinBorussia Dortmund
Gründung19. Dezember 1909
VereinsfarbenSchwarz-Gelb
TrainerEdin Terzic

BVB-Star beklagt: Nationalspieler hat in Dortmund ein Jahr verloren

Nach den Verpflichtungen von Niklas Süle und Nico Schlotterbeck gilt David Raum als weiterer Transfer-Kandidat für die BVB-Abwehr. Sollte er zu den Westfalen wechseln, wäre er Teil einer breiten BVB-Defensive mit vielen neuen Stars und einigen altbekannten Gesichtern. Unter ihnen: Thomas Meunier.

Der belgische Nationalspieler läuft seit Anfang Juli 2020 für Schwarz-Gelb auf. Seitdem war seine Zeit durchwachsen. Zu Beginn seiner BVB-Zeit konnte Meunier nur selten überzeugen, stand in der Saison 2020/21 mehrfach ohne Einsatz im Kader.

Meunier selbst nennt es in einem aktuellen Youtube-Video des BVB ein „Mist-Jahr“. Kaum etablierte er sich dann zum Stammspieler, verletzte er sich in der vergangenen Spielzeit schwer und verpasste in der Rückrunde 14 Bundesliga-Spiele.

BVB-Verteidiger Thomas Meunier mit großer Pechsträhne: Auch Fans sorgen für Unglück beim Belgier

Zuletzt platzte sogar ein kolportierter Transfer zum FC Barcelona für den Verteidiger. Nein, seine Zeit beim BVB verlief bislang nicht immer rosig. Jetzt gab der 30-Jährige sogar noch einen Grund an, warum er nicht zu einhundert Prozent zufrieden ist in Dortmund.

In dem Youtube-Video erklärte er, wie schwer ihm die Zeit ohne die Fans gefallen ist. „Ich habe ein Jahr ohne Fans gespielt und es war einfach schlimm. Fußballkultur ist das größte Argument, warum ich hier in Dortmund unterschrieben habe.“

Thomas Meunier (l.) ist unglücklich über seine Zeit bei Borussia Dortmund – dafür nennt der Verteidiger einen Grund.

BVB in der neuen Saison wohl wieder vor ausverkauftem Haus: Wunsch von Thomas Meunier

Mehr als 81.000 Zuschauer fasst das Stadion in Dortmund. Die Südtribüne ist als „Gelbe Wand“ über die Grenzen Deutschlands hinweg bekannt. Vor ihr gespielt hat Thomas Meunier corona- und verletzungsbedingt noch nie. Das trifft ihn hart: „Ich habe das Gefühl, dass ich ein Jahr meines Fußballer-Lebens verloren habe“, klagt Meunier in dem Video.

Seit Ende März spielt die Bundesliga wieder vor vollen Stadien. Der Vertrag von Thomas Meunier läuft noch bis Juni 2024. Immerhin stehen die Chancen gut, dass er doch noch im schwarz-gelben Dress vor ausverkauftem Haus auflaufen darf.

Rubriklistenbild: © Christopher Neundorf/Kirchner-Media/pool

Mehr zum Thema