Bild: Ina Fassbender/dpa

BVB-Kapitän Marco Reus ist der beste Fußballer in Deutschland – sagen jedenfalls die Profikollegen der Bundesliga. Damit lässt der Borusse einen neuen Star von Real Madrid hinter sich.

  • Spielergewerkschaft wählt Reus vor Jovic und Havertz.
  • BVB-Spieler zum Newcomer gewählt.
  • Eintracht-Trainer auf Platz 1

Nicht Robert Lewandowski, Kai Havertz oder Leon Goretzka sind Deutschlands beste Fußballer, sondern BVB-Kapitän Marco Reus.

Das jedenfalls ist das Ergebnis einer Umfrage der Vereinigung der Vertragsfußballspieler (VDV), der Spielergewerkschaft für Profi-Fußballspieler mit rund 1300 Mitgliedern.

Marco Reus zum dritten Mal gewählt

Nach Angaben der Spielergewerkschaft vom Dienstag erhielt der Offensivspieler des BVB 31,4 Prozent der Stimmen. Für den 30-Jährigen ist es nach 2012 und 2014 bereits der dritte Erfolg bei dieser Wahl.

Auf Platz zwei der Wahl verweist Reus Eintracht Frankfurts Luka Jovic (20,9 Prozent der Stimmen), der zur neuen Saison bei Real Madrid anheuert. Was die Torausbeute betrifft, waren Reus und Jovic mit 17 Toren zwar gleichauf, die Mitglieder der Spielergewerkschaft aber hält Reus, der auch einen großen Anteil an den BVB-Neuzugängen hat, eher für den Besseren.

Jovic adelte BVB-Star

Das könnte Jovic im Übrigen nicht anders sehen. Erst jüngst adelte der Noch-Frankfurter nach seinem Aufeinandertreffen im Länderspiel zwischen Serbien und Deutschland die Leistung von Marco Reus.

20.03.2019, Niedersachsen, Wolfsburg: Fußball: Länderspiel, Deutschland - Serbien in der Volkswagen Arena. Deutschlands Marco Reus vom BVB (l) und der Spieler Luka Jovic aus Serbien (Eintracht Frankfurt) kämpfen um den Ball. WICHTIGER HINWEIS: Gemäß den Vorgaben der DFL Deutsche Fußball Liga bzw. des DFB Deutscher Fußball-Bund ist es untersagt, in dem Stadion und/oder vom Spiel angefertigte Fotoaufnahmen in Form von Sequenzbildern und/oder videoähnlichen Fotostrecken zu verwerten bzw. verwerten zu lassen. Foto: Peter Steffen/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ | Verwendung weltweit
Marco Reus und Luka Jovic trafen jüngst bei einem Länderspiel aufeinander. Foto: dpa

Platz drei bei der Wahl wurde mit 12,4 Prozent Kai Havertz von Bayer Leverkusen, der künftig auch für internationale Top-Clubs interessant werden dürfte.

Als VDV-Trainer der Saison hat sich der Frankfurter Chefcoach Adi Hütter (41,8 Prozent) mit deutlichem Vorsprung vor Florian Kohfeldt (15,0) von Werder Bremen durchgesetzt. Letzterer hatte sich noch im Mai als Bewunderer von Marco Reus geoutet.

VDV-Newcomer der Saison ist der Dortmunder Außenstürmer Jadon Sancho (51,0).