Bericht aus Frankreich

Eduardo Camavinga wird umworben: Stade Rennes rechnet auch mit einem Angebot vom

Eduardo Camavinga kickt mit seinen 17 Jahren bereits in der französischen U21-Nationalmannschaft.
+
Eduardo Camavinga kickt mit seinen 17 Jahren bereits in der französischen U21-Nationalmannschaft.

Borussia Dortmund wird in puncto Transfers kleine Brötchen backen müssen. An Eduardo Camavinga von Stade Rennes wird dem BVB dennoch Interesse nachgesagt.

  • Stade Rennes erwartet offenbar ein Angebot von Borussia Dortmund.
  • Mittelfeldspieler Eduardo Camavinga soll Begehrlichkeiten bei mehreren Top-Klubs geweckt haben.
  • Ein Transfer im Sommer ist ungewiss - nicht nur wegen des hohen Marktwerts des 17-Jährigen.

Dortmund - Die Gerüchteküche läuft auf Hochtouren. Besonders den Bundesliga-Vereinen wie Borussia Dortmund wird regelmäßig das Interesse an europäischen Spielern nachgesagt, da die Spielzeit in Deutschland im Vergleich zu anderen Top-Ligen bereits beendet ist und die Planungen für die kommende Saison vorangetrieben werden.

BVB wird erneut mit Eduardo Camavinga von Stade Rennes in Verbindung gebracht

Das neueste Gerücht betrifft Eduardo Camavinga (17) von Stade Rennes, der bereits in der Vergangenheit in einem Atemzug mit dem BVB genannt wurde. Die spanische Marca berichtete zwischenzeitlich, dass die Dortmunder im Poker um den defensiven Mittelfeldspieler ausgestiegen seien - Real Madrid befände sich demnach in der Pole Position. Gibt der BVB dafür Leonardo Balerdi an Olympique Marseille ab, wie die Ruhr Nachrichten berichten? 

Die französische L'Equipe (Bezahlartikel) stellt die guten Karten von Real Madrid im Transferpoker um Eduardo Camanvinga grundsätzlich nicht infrage. Dennoch rechne Stade Rennes, zum Zeitpunkt des Saisonabbruchs in der Ligue 1 auf einem beachtlichen dritten Rang, in diesem Sommer mit einem Angebot von Borussia Dortmund (alle BVB-Artikel auf RUHR24.de).

Eduardo Camavinga von Stade Rennes nicht nur bei Borussia Dortmund gehandelt

Eduardo Camavinga könnte im Sommer unter Umständen vor der Qual der Wahl stehen. Mit seinen Wettbewerbs-übergreifend 36 Auftritten (ein Treffer, zwei Vorlagen) für den Klub aus der bretonischen Hauptstadt, soll der 17-Jährige nicht nur Real-Trainer Zinédine Zidane (48) und die Westfalen als Fans gewonnen haben.

Der FC Bayern München wird ebenso als Interessent genannt wie Juventus Turin, der FC Barcelona und Paris St. Germain. Überhaupt ist noch unklar, ob der französische U21-Nationalspieler an einem Vereinswechsel interessiert ist. Immerhin sind die Perspektiven bei Stade Rennes alles andere als schlecht.

Der dritte Platz berechtigt die Mannschaft von Coach Julien Stéphan (39) zur Teilnahme an der Qualifikation für die Champions League. Kann sich Stade Rennes durchsetzen, könnte Eduardo Camavinga also erste Erfahrungen in der Königsklasse sammeln und sich ein weiteres Jahr in einem vertrauten Umfeld entwickeln.

Eduardo Camavinga kickt mit seinen 17 Jahren bereits in der französischen U21-Nationalmannschaft.

Der Vertrag des Sechsers läuft ohnehin noch bis 2022, Eile ist bei der Entscheidung nicht geboten. Welches europäische Schwergewicht auch immer den Zuschlag erhalten wird - es wird tief in die Tasche greifen müssen. Transfermarkt.de beziffert den Marktwert von Eduardo Camavinga auf 37,5 Millionen Euro. Eine stolze Summe für einen 17-Jährigen, auch in einer Zeit vor Corona.