BVB-Sorgenkind Guerreiro: fehlende Angebote - Verlängerung in Dortmund?

+
BVB-Spieler Rapahael Guerreiro. Foto: dpa

Der Vertrag von Raphael Guerreiro beim BVB läuft 2020 aus. Noch ist Zeit für einen Vereinswechsel oder wird Guerreiro in Dortmund womöglich zum Bankdrücker?

Gibt es für Raphael Guerreiro eine Zukunft beim BVB? Der Vertrag des 25-Jährigen läuft im nächsten Jahr aus. Noch ist Zeit für einen Vereinswechsel oder wird Guerreiro in Dortmund womöglich zum Bankdrücker?

  • PSG und FC Barcelona sollen Interesse an Guerreiro haben.
  • Dem BVB liegen derzeit jedoch keine konkreten Angebote für den Spieler vor.
  • Eine Vertragsverlängerung beim BVB scheint nicht ausgeschlossen zu sein.

Raphael Guerreiro, der beim BVB rund 3 Millionen Euro verdienen soll, möchte den BVB verlassen. Darüber hat der Portugiese die Verantwortlichen von Borussia Dortmund laut Informationen der Ruhr Nachrichten nach den Gesprächen in der Rückrunde informiert.

Guerreiro hatte bei PSG das Nachsehen

Die Dortmunder sind offenbar bereit, den vielseitig einsetzbaren Spieler ziehen zu lassen. Doch trotz einiger Transfer-Gerüchte in den vergangenen Wochen, liegt dem BVB laut der Zeitung kein konkretes Angebot für Guerreiro vor.

Allen voran wurde der 25-Jährige mit Paris Saint-Germain in Verbindung gebracht. Gegenüber der WAZ sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc jedoch erst kürzlich, dass es mit PSG keinerlei Gespräche gegeben habe. Dafür angelten sich die Franzosen Abdou Diallo. Der Innenverteidiger verließ Borussia Dortmund nach gerade einmal einer Saison für 32 Millionen Euro.

Guerreiro hatte das Nachsehen. Im Juni berichtete die katalanische Zeitung Sport allerdings, der Portugiese stehe kurz vor einem Wechsel zum FC Barcelona. Die Ablöse könnte im Bereich von 25 Millionen Euro liegen, hieß es.

BVB will Guerreiro nicht ablösefrei ziehen lassen

Guerreiros Vertrag beim BVB läuft am 30. Juni 2020 aus. Um für den Defensivspieler noch Geld zu kassieren, müssten die Dortmunder das Sommer-Transferfenster nutzen. Der Berater des Portugiesen sei, wie die Ruhr Nachrichten berichten, weiterhin sehr bemüht, einen neuen Verein für seinen Schützling zu finden. Guerreiro befindet sich derzeit mit dem BVB auf USA-Reise.

Sollte es zeitnah kein Angebot für den Spieler geben, sei laut Ruhr-Nachrichten-Informationen am Ende eine Vertragsverlängerung bei Borussia Dortmund nicht ausgeschlossen. Andernfalls läuft der BVB Gefahr, den Allrounder im nächsten Sommer ablösefrei ziehen lassen zu müssen. Lucien Favre und Michael Zorc wollen Guerreiro zwar in Dortmund halten, aber nicht um jeden Preis,

Starke Konkurrenz beim BVB

Eine weitere Saison im schwarz-gelben Trikot könnte für Guerreiro jedoch viel Zeit auf der Bank statt auf dem Rasen bedeuten. Mit den Verpflichtungen von Nico Schulz und Thorgan Hazard müsste der 25-Jährige sich demnächst gegen sehr starke Konkurrenz behaupten.

Auch im BVB-Mittelfeld ergibt sich für Guerreiro kaum Spielraum. Dort dürfte Axel Witsel mit konstant guten Leistungen auch in der kommenden Saison gesetzt sein.