Nach umstrittener Rückkehr: Das erwarten die BVB-Bosse von Mats Hummels

+
Mats Hummels wechselte ausgerechnet vom FC Bayern zum BVB. Foto: dpa

Mats Hummels (30) ist zurück beim BVB. Die Verantwortlichen erwarten viel von dem 30-Jährigen, dessen Rückkehr nicht ganz unumstritten war. Erfahre mehr.

Nach drei Jahren in München ist Mats Hummels (30) wieder beim BVB. Die Verantwortlichen erwarten viel von dem 30-Jährigen, dessen Rückkehr nicht ganz unumstritten war.

  • Die Rückkehr von Mats Hummels zum BVB war intern offenbar nicht unumstritten.
  • Hummels soll der Mannschaft mit seiner Qualität und Erfahrung helfen.
  • Piszczek, Götze und Reus freuen sich über die Verpflichtung von Hummels.

Update, Mittwoch (25. September), 09.47 Uhr: Lothar Matthäus äußerte sich über die aktuelle Debatte um die Mentalität beim BVB.

Update, Dienstag (23. Juli), 17.12 Uhr: Lothar Matthäus hat sich über den Hummels-Transfer zum BVB geäußert und gleichzeitig einen Seitenhieb gegen den FC Bayern verteilt.

Erstmeldung, Montag (22. Juli): Für rund 30 Millionen Euro holte der BVB seinen früheren Kapitän Mats Hummels (30) vom FC Bayern zurück. Die laut kicker „in- wie extern keineswegs gänzlich unumstrittene“ Rückholaktion soll das fehlende Puzzleteil im Kampf um die deutsche Meisterschaft sein.

Hummels soll Defensive stabilisieren, Mannschaft emotionalisieren

+++ Watzke zum Hummels-Transfer: „Bin Karl-Heinz Rummenigge sehr dankbar“ +++

Die BVB-Bosse erhoffen sich von dem meinungsstarken Abwehrspieler eine Stabilisierung der Defensive und eine Emotionalisierung der gesamten Mannschaft. „Mats will es noch mal wissen“, sagte Lizenzspielerleiter Sebastian Kehl (39) gegenüber dem Fachmagazin.

+++ BVB-Trainer Lucien Favre: „Eine super Saison ohne Titel wird irgendwann vergessen“ +++

Trainer Lucien Favre (61) baut auf Mats Hummels, der bereits 300 Bundesliga-Einsätze vorweisen kann. „Mats kann der Mannschaft helfen. Und das nicht nur sportlich, sondern auch charakterlich und mit seiner Erfahrung.“

Auch Liverpool-Coach Jürgen Klopp (52), mit dem Hummels beim BVB zwei Meisterschaften und einen Pokalsieg feierte, sieht den 30-Jährigen als klare Verstärkung an.

Piszczek, Götze und Reus begrüßen Rückkehr

„Mats kann dieser Mannschaft sportlich, aber auch charakterlich einen Haufen geben. Er ist ein natürlicher Führungsspieler“, wird Klopp im kicker zitiert. Hummels sei „zwar nicht jeden Tag pflegeleicht“, doch er verliere niemals „das große Ganze aus den Augen.“

In Lukasz Piszczek (34) und Mario Götze (27) hat Mats Hummels, der bald in einer TV-Sendung zu sehen sein könnte, jedenfalls schon zwei prominente Fürsprecher in der Mannschaft. „Mats ist natürlich jemand, der auf dem Platz den Unterschied machen kann. Im Zweikampf, im Spielaufbau, in der Luft. Er kann sehr vieles sehr gut“, erklärte Piszczek im Interview mit den Ruhr Nachrichten.

Götze lobte Hummels im Bild -Interview für seine „Erfahrung und Qualität“.

BVB-Kapitän Marco Reus (30) bezeichnete Mats Hummels laut kicker in einer Gesprächsrunde während der USA-Reise als „Qualitätsspieler“, den man benötige, „um erfolgreich zu sein." Hummels habe jetzt Druck und müsse seine Leistung zeigen, ergänzte Reus. Im Interview mit dem kicker freute er sich über die "Persönlichkeit" Hummels.