Stürmer im Trainingslager dabei

Comeback-Plan von Sebastien Haller beim BVB steht

Sebastien Haller ist nach monatelanger Zwangspause zurück beim BVB. Auf sein Comeback muss der 28-Jährige allerdings noch warten.

Dortmund - Am Montag (2. Januar) stand für die Profis von Borussia Dortmund die ungeliebte Leistungsdiagnostik an. Sebastien Haller gehört dabei wohl zu den wenigen Spielern, die sich darauf gefreut haben. Zum ersten Mal seit seiner Hoden-Tumor-Erkrankung durfte er wieder das Trainingsjersey des Revierklubs überstreifen. Nun ist auch bekannt, wie es mit dem Stürmer weitergeht.

Sebastien Haller feiert BVB-Rückkehr: Der Comeback-Plan steht

Nach Informationen der Ruhr Nachrichten (Bezahlinhalt) soll Sebastien Haller am Freitag (6. Januar) gemeinsam mit dem BVB-Team ins Trainingslager nach Marbella reisen. Dort soll der Ivorer allerdings noch nicht am Mannschaftstraining teilnehmen, sondern von der medizinischen Abteilung der Borussen weiter untersucht und behandelt werden.

Sebastien Haller soll langsam wieder ins Team und die Abläufe integriert werden. Die Nähe zu den Spielern soll beim Prozess helfen. Wann der frühere Frankfurter wieder auf den Trainingsplatz zurückkehren kann, ist weiterhin offen.

Der Comeback-Plan für Sebastien Haller steht.

BVB-Star Sebastien Haller: Einsatz noch in dieser Saison möglich

Fakt ist: Die BVB-Verantwortlichen werden ihrem Rekordtransfer alle Zeit der Welt geben. Womöglich dauert es noch Monate, bis Sebastien Haller wieder über einen längeren Zeitraum vor den Ball treten kann. Da reagiere aber jeder Körper individuell, heißt es von den Spezialisten.

Ein Einsatz noch in dieser Saison scheint jedoch nicht ausgeschlossen. Zunächst werden aber die erhobenen Leistungsdaten von Sebastien Haller ausgewertet. Auf Basis dessen soll ein detaillierter Comeback-Plan aufgestellt werden.

In den vergangenen Wochen vermeldete der 28-Jährige immer wieder gute Neuigkeiten. So ist seine Chemotherapie inklusiver zweier Operationen abgeschlossen. Auch sein Bart- und Haarwuchs ist zurück. Mit der Rückkehr zur Mannschaft ist nun der nächste Meilenstein gelungen.

Rubriklistenbild: © David Inderlied/Kirchner Media

Mehr zum Thema