Stürmer fällt aus

BVB erwartet Haller-Diagnose: Vier Optionen nach Stürmer-Ausfall

Der BVB muss sich nach dem Ausfall von Sébastien Haller mit möglichem Ersatz beschäftigen. Offenbar stehen vier Stürmer in der engeren Auswahl.

Dortmund – Wie Borussia Dortmund auf den Ausfall von Sébastien Haller reagiert, ist weiterhin unklar. Der BVB möchte zunächst einmal die Diagnose beim 28-Jährigen abwarten, die im Laufe der Woche erwartet wird. Dennoch kristallisieren sich laut eines Berichts vier Stürmer-Kandidaten heraus, die Haller nach dessen Hoden-Tumor-Diagnose ersetzen könnten (alle BVB-Transfer-News bei RUHR24).

NameSébastien Romain Teddy Haller
Geboren22. Juni 1994 (Alter 28 Jahre), Ris-Orangis, Frankreich
Größe1,90 Meter
Aktuelles TeamBorussia Dortmund

BVB erwartet Haller-Diagnose: Vier Optionen nach Stürmer-Schock

Als potenzieller Ersatz für Sébastien Haller wird Mauro Icardi beim BVB gehandelt. Der 29-Jährige ist der prominenteste Name auf der Liste.

Icardi steht derzeit bei Paris Saint-Germain unter Vertrag (2024), kommt hinter den Welt-Stars Lionel Messi, Neymar und Kylian Mbappé aber nur selten zum Einsatz. Der 29-Jährige stand in der vergangenen Saison nur zehnmal in der Liga-Startelf.

PSG möchte Icardi wohl loswerden, berichtet Sky. „Icardi soll sich auch durchaus vorstellen können, zum BVB zu gehen“, sagt Sky-Transferexperte Florian Plettenberg.

BVB: (Ex-)Bundesliga-Stürmer für Borussia Dortmund?

Neben Mauro Icardi ranken sich auch Gerüchte um eines möglichen Wechsels von Edin Dzeko nach Dortmund. Der 36-Jährige wurde in der Vergangenheit bereits des Öfteren mit dem BVB in Verbindung gebracht. Aktuell läuft der Bosnier für Inter Mailand auf. Doch - wie Icardi in Paris - droht Dzeko bei den Italienern nach der Verpflichtung von Romelu Lukaku die Bank.

Pluspunkt für Dzeko: Der 36-Jährige hat bereits Bundesliga-Erfahrung. Er hatte von 2007 bis 2011 beim VfL Wolfsburg unter Vertrag gestanden. Wie Dzeko kennt auch Krzystof Piatek Deutschlands höchste Liga.

Sébastien Haller wird dem BVB vorerst fehlen.

Der Hertha-Stürmer war 2020 für 24 Millionen Euro in die Hauptstadt gewechselt, wurde dort aber nicht glücklich und zwischenzeitlich sogar verliehen. „Bei Hertha ist keiner unverkäuflich. Piatek verdient zu viel Kohle, um die 4,5 Millionen Euro“, hatte Florian Plettenberg einen möglichen Abschied des Polen bereits im Sommer angedeutet. Nächster Halt Dortmund?

BVB: Wie reagiert der Klub auf den Ausfall von Sébastien Haller?

Die vierte Alternative heißt Jhon Cordoba, schreibt Sky. Der Kolumbianer läuft seit Juli 2021 für FK Krasnodar in Russland auf.

Zuvor hatte Cordoba in der Bundesliga für Hertha BSC, den 1. FC Köln und den 1. FSV Mainz 05 gespielt. Plettenberg: „Cordoba kann den Vertrag aufgrund des russischen Krieges in der Ukraine aussetzen und möchte das wahrscheinlich auch tun.“

BVB: Haller-Ersatz aus den eigenen Reihen?

Dass Youssoufa Moukoko den Ausfall von Sébastien Haller auffängt, ist laut Sky auszuschließen. „Moukoko ist erst 17. Und die BVB-Verantwortlichen wollen ihm nicht, auch wenn sie an sein Talent glauben, aufbürden, den Rekordeinkauf Sébastien Haller kurzfristig alleine ersetzen zu müssen“, sagt Sky-Reporter Jesco von Eichmann. 

Der BVB wird wohl also - sofern Sébastien Haller länger ausfallen sollte - noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv werden. Plettenberg stellt klar: „Wenn die Dortmunder einen Ersatzkandidaten für Haller holen sollten, dann werden sie ein Leihgeschäft forcieren und zielen auf einen klassischen Neuner ab.“

Rubriklistenbild: © Revierfoto/Imago, Fotomontage: RUHR24