Sportdirektor spricht Tacheles

BVB-Ansage: Sebastian Kehl stellt sofort eine Forderung an Niklas Süle

Der Kaderumbruch bei Borussia Dortmund wirkt sich auf die Hierarchie aus. Sportdirektor Sebastian Kehl nimmt einen Neuzugang direkt in die Pflicht.

Dortmund - Borussia Dortmund hat bereits sechs neue Spieler verpflichtet. Ein weiterer soll in Person von Sébastien Haller hinzukommen. Der Transfer von Ajax Amsterdam zum BVB soll Anfang Juli verkündet werden.

VereinBorussia Dortmund
Gründung19. Dezember 1909
TrainerEdin Terzic
OrtDortmund

BVB-Ansage: Sebastian Kehl nimmt Neuzugang direkt in die Pflicht

Bis die neuen Spieler zum BVB stoßen – mit Ausnahme der Ersatztorhüter Alexander Meyer und Marcel Lotka –, dauert es aber noch ein wenig. Nico Schlotterbeck, Karim Adeyemi und Niklas Süle genießen allesamt ihren Urlaub, da sie im Juni mit der deutschen Nationalmannschaft unterwegs waren. Gleiches gilt für Salih Özcan, der mit der Türkei auf Länderspielreise war (alle BVB-Transfer-News bei RUHR24).

Zwar ist Süle noch gar nicht beim BVB-Team, doch wird er von Sportdirektor Sebastian Kehl bereits in die Pflicht genommen. Süle werde „unter den neuen Spielern sicher eine besondere Rolle einnehmen, weil er in einem gewissen Alter ist und schon einiges erlebt hat in seiner Karriere. Er hat verstanden, was wir von ihm erwarten“, sagt Kehl dem Kicker.

BVB-Sportdirektor Sebastian Kehl über Neuzugang Niklas Süle: „Jemand, der das Team anführen soll“

Niklas Süle soll laut Sebastian Kehl jemand sein, der Teil der neuen Anführer-Achse werden soll. „Es wird sich eine neue Hierarchie im Team finden, denn es gab bei uns in diesem Sommer verhältnismäßig viele Kaderveränderungen“, sagt Kehl.

Der Innenverteidiger werde „durch seine eigene Art und Weise jemand sein, der das Team mit anführen soll. Auch er möchte genau diesen nächsten Schritt in seiner Entwicklung gehen“, so Kehl über Süle, der ablösefrei vom FC Bayern zum BVB wechselt.

Sebastian Kehl nimmt Neuzugang Niklas Süle in die Pflicht.

BVB: Mats Hummels und Marco Reus sollen jungen Spielern Unterstützung geben

Neben bereits gestandenen Spielern wie Niklas Süle reihen sich beim BVB mit Karim Adeyemi und Nico Schlotterbeck aber auch junge, noch eher unerfahrene Profis ein. „Alle unseren jungen Spieler sind sehr ambitioniert, bringen schon ein gesundes Selbstbewusstsein mit, stehen aber teils noch am Anfang ihrer Karriere“, sagt Sebastian Kehl.

Kehl ergänzt: „Das wird öffentlich häufig ausgeblendet. Sie werden in diesem Prozess entsprechende Unterstützung von gestandenen, sehr erfahrenen Akteuren wie unserem Kapitän Marco Reus oder Mats Hummels benötigen.“ Und eben von Niklas Süle.

Rubriklistenbild: © Guido Kirchner/Kirchner-Media