Kicker-Rangliste

BVB und S04 im Hinrunden-Check: So schlugen sich die Pott-Profis im direkten Vergleich

+
S04-Profi Benjamin Stambouli (l.) im Zweikampf mit Axel Witsel vom BVB

In der Bundesliga liefern sich Borussia Dortmund und der FC Schalke 04 ein Kopf-an-Kopf-Rennen. So schneiden die BVB- und S04-Profis im direkten Vergleich ab.

  • Borussia Dortmund und der FC Schalke 04 trennt nach der Bundesliga-Hinrunde einzig das Torverhältnis.
  • Beide Revier-Rivalen konnten bisher 30 Punkte einfahren.
  • Auch im Head-to-Head-Vergleich sind die Profis von BVB und S04 nahezu gleichauf, glaubt man dem Fachmagazin Kicker.

Dortmund/Gelsenkirchen - Nach jedem Halbjahr bewertet der Kicker die Bundesliga-Profis in seiner "Rangliste des deutschen Fußballs". Gemäß der Leistungen erstellt das Fachmagazin eine Rangliste mit den Kategorien "Weltklasse", "internationale Klasse", "im weiteren Kreis" und "Blickfeld". Wir geben einen Überblick, wie die Ruhrpott-Stars von BVB und S04 im direkten Vergleich abgeschnitten haben.

BVB - Schalke 1:0 - Roman Bürki hat im Tor die Nase vorn

BVB-Keeper Roman Bürki (29) zeigte in der Hinrunde ausgesprochen solide Vorstellungen und rangiert in der Kicker-Rangliste auf Platz 5 der Bundesliga-Torhüter. Das Fachmagazin attestiert ihm "internationale Klasse". Damit lässt er seinen königsblauen Kollegen Alexander Nübel (23), der beim Schalke-Testspiel gegen VV St. Truiden nicht einmal mehr im Kader stand, weit hinter sich.

Der abwanderungswillige S04-Torhüter schaffte es nur auf Rang 12 und damit ins "Blickfeld". Shooting-Star Markus Schubert (21) ist hier aufgrund mangelnder Einsätze noch nicht berücksichtigt. Interessant: Ex-Schalke Profi Manuel Neuer (33) wird als "Weltklasse" eingestuft und führt die Liste an.

BVB - Schalke 2:0 - Kabak, Sané und Zagadou fehlen in der Abwehr

Der beste Ruhrpott-Innenverteidiger der Hinrunde war nach Meinung des Kicker BVB-Rückkehrer Mats Hummels (31). Zwar nur in den "weiteren Kreis" einsortiert, rangiert er immerhin auf Platz 4 der zentralen Abwehrspieler. Manuel Akanji (24) konnte die Experten nicht überzeugen. Der zuletzt stark aufspielende Dan-Axel Zagadou (20) fehlt ebenso. Offenbar waren seine sieben Einsätze zu wenig für eine Bewertung.

Dasselbe Schicksal teilen Schalke-Youngster Ozan Kabak (19), der auf den Spuren von Virgil van Dijk wandelt, und Nebenmann Salif Sané (29, beide acht Spiele). Einzig Benjamin Stambouli (29), der nur eine Partie mehr absolvierte, wurde in den erlauchten Kreis der "Rangliste des deutschen Fußballs" aufgenommen. Er belegt aber lediglich Rang 11.

BVB - Schalke 3:0 - Dortmund-Außenverteidiger stechen ihre S04-Rivalen aus

Achraf Hakimi (21), mit vier Treffern aus sechs Spielen "Mister Champions League" von Borussia Dortmund, landet in der Kicker-Rangliste der Außenverteidiger auf Platz 3. Und damit einen Platz vor Lukas Klostermann (23), der ihn beim BVB beerben soll. Obwohl der BVB sich auch dank Hakimis Leistungen für das Achtelfinale der Königsklasse qualifizieren konnte, reichte es nicht für die Bewertung "internationale Klasse". 

Während der Marokkaner "im weiteren Kreis" einsortiert wurde, rangieren Teamkamerad Raphael Guerreiro (26) und Schalke-Linksverteidiger Jonjoe Kenny (22) nur im "Blickfeld" auf dem geteilten 11. Rang. S04-Dauerbrenner Bastian Oczipka (30) fand keine Berücksichtigung.

BVB - Schalke 3:1 - S04 dominiert mit Serdar und Mascarell im defensiven Mittelfeld

Das zentrale Mittelfeld war in der abgelaufenen Hinrunde das Prunkstück des FC Schalke 04. Entsprechend deutlich liegen Suat Serdar (22, 4. Platz, "internationale Klasse") und Omar Mascarell (26, 6. Platz, "im weiteren Kreis") vor ihren schwarzgelben Pendants.

Die zuletzt verletzten BVB-Mittelfeldasse Axel Witsel (30, 7. Platz) und Thomas Delaney (28, 10. Platz) konnten ebenso wenig mithalten wie der etwas offensiver ausgerichtete Julian Brandt (23), für den es nur zu Rang 12 und dem "Blickfeld" reichte. Wohl auch, weil er zu Beginn der Saison noch nach seiner festen Rolle in Dortmund suchte.

BVB - Schalke 3:2 - Amine Harit glänzt im offensiven Mittelfeld

S04-Regisseur Amine Harit (22) musste sich in der Kicker-Rangliste einzig Marcel Sabitzer (25) von RB Leipzig geschlagen geben. Der Schalke-Topscorer grüßt von Platz 2 und der "internationalen Klasse".

Marco Reus (30) brachten seine wechselhaften Leistungen in der Hinrunde nur eine Erwähnung "im weiteren Kreis" auf Position 6 ein. Außer dem Kapitän fand kein weiterer BVB-Akteur im offensiven Mittelfeld eine Erwähnung.

BVB - Schalke 4:2 - Selbst S04-Legende Gerald Asamoah lobt Jadon Sancho

19 Torbeteiligungen in 15 Bundesliga-Saisonspielen sind ein bemerkenswertes Bewerbungsschreiben für die Nummer 1 auf der offensiven Außenbahn. Dafür erntete Jadon Sancho (19) sogar Lob von Schalke-Urgestein Gerald Asamoah (41), der in seiner Kicker-Kolumne schrieb: "Mein Fußball-Herz sagt mir: Dieser Jadon Sancho ist Weltklasse". Die Kicker-Experten sahen in ihm zwar den besten Bundesliga-Profi auf seiner Position. Es reichte dennoch "nur" für eine Einstufung in die "internationale Klasse".

Sein BVB-Kollege Thorgan Hazard (26) weilt "im weiteren Kreis" auf Platz 6. Da Schalke häufig eine taktische Formation ohne echten offensiven Flügelspieler wählte, ist in dieser Kategorie kein S04-Profi vertreten. Auch nicht Allrounder Daniel Caligiuri (31).

BVB - Schalke 4:3 - Sturmflaute im Ruhrpott: Nur Benito Raman findet Anerkennung

Paco Alcácer (26), Mario Götze (27), Jacob Bruun Larsen (21) Guido Burgstaller (30), Ahmed Kutucu (19), Rabbi Matondo (19) oder der zum 1. FC Köln abgewanderte Mark Uth (28): Die Liste der Spieler, die sich bei BVB und S04 in der Sturmspitze versucht haben, ist lang. Nachhaltig überzeugen konnte die Kicker-Redakteure aber keiner dieser Profis.

Einzige Ausnahme: Benito Raman (25) zeigte zuletzt eine deutlich ansteigende Formkurve und belegt den geteilten 14. Rang im "Blickfeld". Die Nummer 1 im Sturm (und neben Manuel Neuer einziger Spieler, der das Prädikat "Weltklasse" erhalten hat) ist wenig überraschend Bayern-Knipser Robert Lewandowski (31).

Kicker-Rangliste sieht BVB und Schalke auf Augenhöhe

Das Kopf-an-Kopf-Rennen in der Bundesliga-Tabelle spiegelt sich auch in der "Rangliste des deutschen Fußballs" wider. Beim BVB (Roman Bürki und Jadon Sancho) und dem S04 (Suat Serdar und Amine Harit) haben nach Meinung des Kicker jeweils zwei Akteure Leistungen auf internationalem Topniveau gezeigt. Weltklasse war demnach keiner.

Am Ende gibt die Summe der Nennungen knapp den Ausschlag für Borussia Dortmund, das zehn Spieler in der Wertung platzieren konnte. Beim FC Schalke 04 schafften es sieben Akteure in den elitären Kreis der Kicker-Rangliste, wo einst auch Pierre-Emerick Aubameyang und Max Meyer vertreten waren - jetzt sorgte der Ex-BVB-Profi mit einem üblen Foul an den ehemaligen Schalke-Spieler für Aufsehen.

Am Freitag (17. Januar, 20.30 Uhr) geht die Bewerbung für die Plätze an der Sonne wieder von vorne los. Dann eröffnet der S04 die Bundesliga-Rückrunde im Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach.

Mehr zum Thema