Revierderby im Blut

BVB gegen Schalke 04: So viel Ruhrpott steckt noch im Derby

Das Ruhrgebiet blickt nach Dortmund: Das Derby steht an. Der BVB empfängt FC Schalke 04. Aber wie viel Ruhrpott steckt eigentlich noch im Revierderby?

Dortmund – Am Wochenende ist Derby: Borussia Dortmund gegen FC Schalke 04, schwarz-gelb gegen blau-weiß. Kohle gegen Stahl. Das Ruhrgebiet steht unter Strom, es geht um die Vormachtstellung im Revier.

VereinBorussia Dortmund
Gründung19. Dezember 1909
TrainerLucien Favre
Meistertitel8

BVB gegen Schalke: Spieler aus dem Ruhrpott tragen Derby im Herzen

Die Zeiten liegen noch nicht lange zurück, da sind im Derby der gebürtige Dortmunder Kevin Großkreutz (32) und das Gelsenkirchener Urgestein Manuel Neuer (34) aufeinander getroffen. Beide haben das Revierderby immer wieder geprägt.

Die Brisanz hat das Spiel gegen den Erzrivalen nie verloren, die Fans wollen Kampfgeist sehen – das haben vor dem Derby gegen den BVB die Ultras von Schalke ihren Spielern mit deutlichen Worten klargemacht.

Aber nicht nur Kevin Großkreutz und Manuel Neuer haben dem Derby ihre Note aufgedrückt. Spielern wie Ilkay Gündigan (29) oder Nuri Sahin (32) auf Dortmunder Seite und Leon Goretzka (25), Max Mayer (25) oder Benedikt Höwedes (32) auf Schalker Seite musste keiner erklären, was Revierderby bedeutet. Geboren im Ruhrpott, sind sie damit groß geworden.

Derby im Ruhrgebiet: Emotionen und Herzblut beim Spiel BVB - FC Schalke 04

Gerade diese Namen, diese Kinder des Ruhrgebiets haben dieses Duell elektrisiert! Bei ihnen stand im Trikot von BVB oder Schalke 04 nicht nur Derby drauf, es steckte auch in ihnen drin. Inzwischen nehmen sie nicht mehr am Derby teil.

Wer die aktuellen Kader unter die Lupe nimmt, stellt schnell fest: Es gibt immer noch einige Kinder des Ruhrgebiets die für den BVB und für den FC Schalke am Derby teilnehmen. (Alle News zum Derby BVB/S04 auf Ruhr24.de).

BVB gegen FC Schalke 04: Das Derby ist ein Spiel der Emotionen – hier geraten Salif Sané und Marco Reus aneinander.

Blick in die eigenen Reihen: Spieler vom BVB wissen, was Derby bedeutet

Beim BVB allen voran Kapitän Marco Reus (31): Geboren in Dortmund ist er nach seiner Station bei Borussia Mönchengladbach seit 2012 zurück in der Heimat. Als Dortmunder Junge kennt er das Derby und die Rivalität.

Auch Felix Passlack (22) kommt aus der Ruhrgebiets-Stadt Bottrop: Er gilt als Phänomen, hatte Felix Passlack doch nach seiner Leihe zur TSG Hoffenheim und nach Norwich City beim BVB zunächst keiner mehr auf dem Schirm. Unter Lucien Favre bekommt er wieder Spielzeit – ob das auch beim Derby der Fall sein wird, können Zuschauer im TV und im Livestream verfolgen.

Derby bei Schalke: Nachwuchs aus der Knappenschmiede

Aber auch beim FC Schalke 04 wird auf Herzblut gesetzt: Die Nummer 1 bei den Königsblauen, Ralf Fährmann (32), kommt zwar gebürtig aus Chemnitz, wurde aber seit 2003 in der Schalker Knappenschmiede ausgebildet. 2005 hat Ralf Ragnick ihn dann in den Profi-Kader berufen.

Zuletzt war der Torhüter verletzt, konnte allerdings wieder am Training teilnehmen. Ob er beim Derby BVB - Schalke 04 auflaufen wird, berichten wir im Live-Ticker.

Auch Timo Becker (23), der immerhin elf Minuten gegen den Champions-League Spieler FC Bayern München auf dem Feld stand, kommt gebürtig aus Herten. Derby kennt er. Genauso wie Teamkollege und Hagener Nassim Boujellab (21). Seit 2014 spielt er für die Königsblauen – erst in der Jugend, dann bei den Profis.

BVB gegen Schalke: Derby nicht nur auf dem Rasen – der Ruhrpott ist elektrisiert

Nicht nur bei den Fußballvereinen BVB und Schalke hat das Derby eine besondere Bedeutung: An der Basis – an den Arbeitsplätzen und in den Schulen – steckt das Revierderby so viele Menschen an, wie sonst nirgends in Deutschland. Derbysieg bedeutet Wolke sieben, Derbyniederlage bedeutet Spießrutenlaufen am Arbeitsplatz – bis zur Revanche.

Für viele Borussen ist noch heute der 12. Mai 2007 einer der größten Tage der Vereinsgeschichte. Für den BVB ging es um nichts mehr, aber man verhinderte in einem extremen emotionalen Spiel den Schalkern die Meisterschaft. Die Derbys in Dortmund aus der vorvorletzten und vorletzten Saison waren für Königsblau das absolute Highlight der Spielzeit. Auch dieses Mal will Schalke dem BVB das Derby vermiesen – und hat dafür gute Chancen.

Rubriklistenbild: © Guido Kirchner/dpa