BVB-Gerücht: Mittelfeldspieler aus Salzburg im Visier?

+
Diadie Samassékou von RB Salzburg soll das Interesse des BVB geweckt haben. Foto: dpa

Sollte Julian Weigl den BVB verlassen, steht angeblich schon Ersatz bereit: Borussia Dortmund soll an Diadie Samassékou von RB Salzburg Interesse zeigen.

Wechselt Diadie Samassékou (23) zum BVB? Dafür müsste aber zuerst ein anderer Spieler den Verein verlassen.

  • Holt der BVB noch einen Mittelfeldspieler aus Österreich?
  • Angeblich ist Borussia Dortmund an Diadie Samassékou von RB Salzburg interessiert.
  • Der Spieler käme demnach in Betracht, falls Julian Weigl den Verein verlässt.

Nach Informationen der österreichischen Krone-Zeitung soll der BVB ein Auge auf Mittelfeldmann Samassékou von RB Salzburg geworfen haben.

Salzburgs Samassékou als BVB-Ersatz für Julian Weigl?

Dem Bericht zufolge ist der Nationalspieler aus Mali eine Option für die Borussia, falls Julian Weigl (23) den Verein noch verlässt. Samassékou ist Stammspieler beim österreichischen Double-Sieger.

Durch starke Leistungen in der Europa League machte er auf sich aufmerksam. So hatte er 2018 maßgeblichen Anteil am Achtelfinal-Triumph der Salzburger gegen den BVB. Er besitzt in Salzburg noch einen Vertrag bis 2021.

Vor zwei Wochen hatte bereits die französische Quelle RMC Samassékou mit dem BVB in Verbindung gebracht. Die Dortmunder Verantwortlichen seien demnach sehr angetan vom Mittelfeldspieler von RB Salzburg, der jedoch mindestens 20 Millionen Euro an Ablöse einbringen soll.

In Anbetracht der Tatsache, dass Borussia Dortmund in diesem Sommer bereits weit über 100 Millionen Euro ausgegeben hat, wirkt ein weiterer kostspieliger Transfer aber unwahrscheinlich.

Zuletzt gab es keine Anzeichen für einen Weigl-Wechsel

Zum aktuellen Zeitpunkt deutet sich zudem nicht an, dass Weigl den Verein noch verlassen wird. Zwar ist der BVB bei Weigl angeblich gesprächsbereit, doch konkrete Interessenten gibt es noch nicht. Desweiteren hat Lucien Favre mit Axel Witsel und Thomas Delaney bereits eine hochkarätig besetzte Mittelfeld-Zentrale zur Verfügung.

Der interne Neuzugang Tobias Raschl hinterließ außerdem einen sehr guten Eindruck in der bisherigen Saison-Vorbereitung. Ein dringender Bedarf an einem Samassékou-Transfer besteht somit wohl nicht.

Nach den Verpflichtungen von Julian Brandt, Thorgan Hazard, Mats Hummels, Nico Schulz und Mateu Morey will BVB-Trainer Favre in erster Linie Spieler abgeben. Gleichwohl hatte Sportdirektor Michael Zorc angekündigt, die Augen auf dem Transfermarkt offen zu halten. Alle Infos zu BVB-Transfers und Gerüchten findet ihr im Ticker von Buzz09 und RUHR24.