Offensiv-Star schwärmt

BVB: Ex-Borusse versichert im Interview die Rückkehr nach Dortmund

Ein ehemaliger BVB-Star schwärmt in höchsten Tönen von seiner Zeit in Deutschland. Er will bald nach Dortmund zurückkehren.

Dortmund – Bevor Henrikh Mkhitaryan im Sommer 2016 von Borussia Dortmund zu Manchester United wechselte, herrschte Missstimmung. Sein Berater Mino Raiola kämpfte mit harten Bandagen, um den BVB zum Verkauf zu bewegen.

VereinBorussia Dortmund (BVB)
Gründung19. Dezember 1909
StadionSignal Iduna Park
TrainerMarco Rose

BVB: „Werde wieder nach Dortmund kommen“ – Ex-Borusse gibt Versprechen

Nach einigem Hin und Her wechselte der armenische Mittelfeldspieler für 42 Millionen Euro auf die Insel. Inzwischen steht Henrikh Mkhitaryan bei der AS Rom unter Vertrag. Bei Sport1 blickt er jetzt auf seine Zeit beim BVB zurück.

Die Südtribüne im Signal Iduna Park habe im Jahr 2013 den Ausschlag für seinen Wechsel von Shaktar Donzek in den Ruhrpott gegeben. „Es ist für jeden Spieler ein Traum, in Dortmund zu spielen“, so der Mittelfeld-Star.

BVB: Henrikh Mkhitaryan schwärmt von Dortmund – „schönste Zeit als Fußballer“

„Die Gelbe Wand ist verrückt. Ich habe das Woche für Woche genossen. Bis heute fragen ihn seine Teamkollegen in Armenien und in Rom wie es ist, vor 81000 zu spielen. Henrikh Mkhitaryan sagt: „Ich bin sehr stolz, dass ich ein Teil der BVB-Geschichte bin.“

Die drei Jahre bei Borussia Dortmund haben beim 94-fachen armenischen Nationalspieler offenbar Eindruck hinterlassen. Noch heute pflege er Kontakte nach Deutschland. „Ich werde die Zeit dort nie vergessen“, schwärmt Henrikh Mkhitaryan. „Das war für mich die schönste Zeit als Fußballer.“

Ex-BVB-Star Henrikh Mkhitaryan (r.) schwärmt von Deutschland. Er will bald Dortmund zurückkehren.

BVB-Rückkehr geplant: Henrikh Mkhitaryan verspricht Wiedersehen in Dortmund

Besonderen Dank bekamen sein damaliger Trainer Jürgen Klopp und die ehemaligen Mitspieler ab. Auch fünf Jahre nach seinem BVB-Abgang ist die Dankbarkeit noch immer groß. „Sie haben mich zu dem Fußballer gemacht, der ich heute bin. Die drei Jahre waren besonders.“

Beim BVB hat Henrikh Mkhitaryan so gut gefallen, dass er ankündigt: „Eines ist sicher: Ich werde irgendwann wieder nach Dortmund kommen. Ich weiß nicht, ob als Spieler, aber auf jeden Fall als Zuschauer!“ Der Ex-Borusse ist inzwischen 32 Jahre alt und steht noch bis Sommer 2022 in Rom unter Vertrag. Mit einer Rückkehr auf den Platz im Signal Iduna Park wird es also eher nichts mehr.

Rückkehr auf den Rängen statt auf dem Rasen? Henrikh Mkhitaryan könnte bald bei einem BVB-Spiel anzutreffen sein.

BVB: Henrikh Mkhitaryan schildert Transfer zu Manchester United aus seiner Sicht

Ihm ist es außerdem ein Anliegen, den Wirbel um seinen damaligen Transfer zu Manchester United aus seiner Sicht darzustellen. Mit Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke, der damals scharfe Kritik an dem Wechsel übte, sei jedenfalls alles ausgeräumt. Man habe sich getroffen und telefoniert.

„Es wurde in dieser Zeit sehr viel Blödsinn erzählt“, erinnert sich Henrikh Mkhitaryan. „Die Entscheidung ist gemeinsam mit dem Verein getroffen worden.“

Natürlich gebe es aber auch die eine oder andere Sache, die nicht so gut lief und die er für sich behalten wolle. „Die Leute haben gesagt, dass ich das nur wegen der Kohle gemacht habe. Das ist Quatsch! [...] Ich war glücklich in Dortmund, aber manchmal muss man harte Entscheidungen treffen.“

Rubriklistenbild: © Patrik Stollarz/AFP

Mehr zum Thema