BVB-Rückkehr: Hummels sagte offenbar Manchester United ab

+
BVB-Neuzugang Mats Hummels wird im Supercup gegen den FC Bayern fehlen. Foto: dpa

Mats Hummels wechselt zu Borussia Dortmund. Für die Rückkehr zum BVB soll der Innenverteidiger dem englischen Top-Verein Manchester United abgesagt haben.

Der Hummels-Transfer zum BVB ist in trockenen Tüchern. Der Abwehrspieler schlug offenbar ein finanziell reizvolleres Angebot aus.

  • Mats Hummels wechselt von Bayern zum BVB.
  • Der Innenverteidiger soll bis zu 38 Millionen Euro kosten.
  • Für die Rückkehr schlug Hummels wohl ein höheres Gehalt aus.

Wie die Bild berichtet, hatte auch der englische Top-Klub Manchester United "sehr großes Interesse" an einer Verpflichtung von Mats Hummels.

Für BVB-Rückkehr: Hummels sagte wohl Manchester United ab

Dabei schlug BVB-Rückkehrer Hummels offenbar ein finanziell besseres Angebot aus. In Dortmund verdient Hummels pro Jahr 10 Millionen Euro, welche sich durch Prämien auf 12 Millionen Euro erhöhen können. Manchester United habe ihm noch mehr geboten.

+++Bei den BVB-Spielern läuten weiter die Hochzeitsglocken: Manuel Akanji hat offenbar „ja“ gesagt+++

Entscheidend war offenbar, dass Hummels mit dem BVB in der kommenden Saison Champions League spielt. Die "Red Devils" haben sich dagegen als Sechstplatzierter der Premier League nur für die Europa League qualifiziert.

Die bessere Perspektive gibt es beim BVB

Die Aussichten von Manchester United sind auch für die kommende Saison alles andere als rosig. Manchester City und der FC Liverpool scheinen enteilt zu sein. Beide brachten in der abgelaufenen Premier-League-Saison über 30 Punkte zwischen sich und die Mannschaft von Trainer Ole Gunnar Solskjær.

Borussia Dortmund hat hingegen den Deutschen Meistertitel als Ziel für die kommende Saison ausgerufen. Und sich für dieses Unterfangen mit Nico Schulz, Thorgan Hazard, Julian Brandt und Mats Hummels hochkarätig verstärkt. In Kürze soll außerdem die Verpflichtung des 19-Jährigen Rechtsverteidigers Mateu Morey bekannt gegeben werden.

Uneinigkeit über die Höhe der Hummels-Ablöse

Laut Bild liegt die Ablösesumme für den 30-Jährigen bei fixen 31,5 Millionen Euro und kann sich durch Erfolge wie die Deutsche Meisterschaft oder den Champions-League-Titel auf bis zu 38 Millionen erhöhen. Die Ruhr Nachrichten berichten von einem Basis-Betrag von 30,5 Millionen Euro.

+++ Alle Infos zu BVB-Transfers und Gerüchten gibt es im Ticker von RUHR24 und Buzz09 +++

Wie die Süddeutsche Zeitung berichtet, soll die fixe Ablöse mit 29 Millionen Euro sogar unter dem Preis liegen, den Borussia Dortmund im Sommer 2016 für André Schürrle bezahlt hat. Hummels wäre also so lange nicht der neue Rekord-Transfer des BVB, bis die ersten erfolgsabhängigen Prämien greifen.

Sportdirektor Michael Zorc ist sich jedenfalls sicher, trotz der beträchtlichen Transfer-Summe einen richtig guten Griff getätigt zu haben: "Wir wissen, dass wir viel Geld in die Hand nehmen. Wir glauben, dass wir mit Mats einen deutlichen sportlichen Mehrwert bekommen", verriet er der Bild.

Nicht zum BVB zurückkehren wird hingegen Ilkay Gündogan. Der 28-Jährige möchte mit Manchester City über eine langfristige Vertragsverlängerung verhandeln.