Verletzter Angreifer bei WM

BVB-Rückkehr immer wahrscheinlicher: Pulisic sieht sich in schwarz-gelb

Christian Pulisic und der BVB könnten bald wieder zusammenfinden. Allerdings gilt es noch einige Transfer-Hürden zu überwinden.

Dortmund – 2015 wechselte er in die U19 des BVB, 2016 wurde er zu den Profis hochgezogen: Dort sammelte US-Amerikaner Christian Pulisic 127 Einsätze, erzielte 19 Tore und bereitete 26 weitere für Borussia Dortmund vor. Im Januar 2019 wechselte er dann für etwa 64 Millionen Euro zum FC Chelsea, spielte aber noch bis Sommer 2019 per Leihe in schwarz-gelb.

BVB-Rückkehr nicht ausgeschlossen: Verletzung kann Pulisic-Transfer torpedieren

In England konnte er allerdings nicht vollends überzeugen, wurde eher zum Joker statt zum Schlüsselspieler. Sein Marktwert sank laut Transfermarkt.de auf der Insel von 60 Millionen Euro auf inzwischen 38 Millionen Euro. Ein Abgang von Christian Pulisic deutet sich immer mehr an – und warum nicht zu seinem alten Verein, dem BVB?

Dieser Transfer könnte bald schon nicht mehr nur Wunschgedanke vieler Fans sein. Der 24-Jährige wurde schon öfter mit seinem Ex-Verein in Verbindung gebracht. Jetzt gibt es noch konkretere Hinweise.

BVB und Christian Pulisic bald wieder vereint? Angreifer von Rückkehr nicht abgeneigt

Denn der Angreifer selbst scheint nicht abgeneigt zu sein, wieder in Dortmund aufzulaufen. Wie die Bild berichtete, könne sich Pulisic gut vorstellen, „bald wieder das Trikot der Schwarz-Gelben zu tragen“.

Eine Hürde dabei ist allerdings das Gehalt. Bei einem Wechsel zum BVB müsste sich der Angreifer in Verzicht üben. Laut Bild verdiene er bei Chelsea knapp über zehn Millionen Euro, die er beim BVB wohl kaum einstreichen dürfte.

Ex-BVB-Profi Pulisic muss bei WM angeschlagen vom Platz

Auch ein Wechsel im Winter ist nahezu ausgeschlossen. Zu oft hat auch der BVB betont, in der anstehenden Transfer-Periode die Füße stillzuhalten. Stattdessen ist ein Sommer-Deal wahrscheinlicher. Zudem soll Chelsea dann bereit sein, den einstigen – und vielleicht wieder baldigen – BVB-Angreifer für eine Ablöse abzugeben, die im Rahmen ist.

Christian Pulisic und der BVB könnten wieder gemeinsame Wege gehen. Bei der WM gab es aber einen herben Rückschlag für den Angreifer. 

Es gibt jedoch noch eine weitere Hürde, die einen Transfer gefährden könnte: Pulisic läuft derzeit bei der WM in Katar auf und musste beim Spiel gegen Iran (Dienstag, 29. November) verletzt ausgewechselt werden. Der Angreifer erzielte den 1:0-Siegtreffer (38.), prallte jedoch mit Iran-Keeper Beiranvand zusammen. Auf dem Platz wurde der Christian Pulisic fünf Minuten lang behandelt. Nach der ersten Halbzeit war für ihn Schluss.

Er zog sich laut US-Angaben eine Beckenprellung zu, sein Status werde täglich überprüft. Aus Dortmund-Sicht – sowie aus der des US-Amerikaners – bleibt zu hoffen, dass es keine schwerwiegende Verletzung ist. Immerhin spielt auch der Fitness-Zustand bei Transfer-Entscheidungen eines Vereins eine entscheidende Rolle.

Rubriklistenbild: © David Inderlied/Kirchner-Media