Transfer naht

BVB-Rückennummern: Torwart Roman Bürki erhält zum Abschied eine schwere Klatsche

Die BVB-Rückennummern sind da. Torwart Gregor Kobel übernimmt die Nummer 1 von Roman Bürki. Der einstige Stammkeeperbekommt ein klares Transfer-Signal.

Dortmund - Die Rückschläge für Roman Bürki nehmen kein Ende. Im Verlauf der vergangenen Saison verlor er seinen Status als Torwart Nummer eins bei Borussia Dortmund. Jetzt bekommt er seine Degradierung „schriftlich“.

NameRoman Bürki
Geboren14. November 1990 (Alter 30 Jahre), Münsingen, Schweiz
Größe1,87 Meter
Verein (Position)Borussia Dortmund - BVB (Torwart)

BVB-Rückennummern: Torwart Roman Bürki bekommt Transfer-Signal zum Abschied

Zur kommenden Spielzeit soll mit Gregor Kobel ein junger Neuzugang die Hauptrolle im Tor übernehmen. Der 23-Jährige kommt vom VfB Stuttgart, den Transfer ließ sich der BVB 15 Millionen Euro kosten. Sein Vertrag läuft bis zum Sommer 2026.

Roman Bürki wurde indes vom Verein in einem persönlichen Gespräch mitgeteilt, dass er sich einen neuen Arbeitgeber suchen darf, wie die Ruhr Nachrichten (Bezahlartikel) berichten. Doch damit nicht genug. Denn inzwischen hat der einstige Stamm-Torwart seine Degradierung auch „schriftlich“ erhalten. Und zwar in der Form der Beflockung auf seinem Trikot.

BVB mit Gregor Kobel als Nummer 1: Neue Rückennummern als Transfer-Signal für Roman Bürki

Die neuen Rückennummern des BVB sind da. Und Roman Bürki wird von der Nummer 1 auf die Nummer 38 herabgestuft. Die begehrte 1 trägt fortan Gregor Kobel auf dem Rücken.

Für Roman Bürki ist es ein weiterer Nackenschlag. Die Nummer 38 hat er schon einmal getragen, als er im Sommer 2015 für eine Transfer-Summe von 3,5 Millionen Euro vom SC Freiburg zum BVB gewechselt ist.

Neue Rückennummern als Signal: Torwart Roman Bürki steht beim BVB vor einem Transfer.

BVB-Torwart Roman Bürki nur die 38: Das sind die Rückennummern von Borussia Dortmund

Jetzt schließt sich ein Kreis für den 30-jährigen Torwart. Die Rückennummern für die Saison 2021/2022 machen abermals deutlich, dass der Klub nicht mehr mit ihm plant. Die Nummer 7 wird neu vergeben, wenn der Transfer von Jadon Sancho zu Manchester United fix ist.

  • 1 Gregor Kobel
  • 2 Mateu Morey
  • 4 Soumaila Coulibaly
  • 5 Dan-Axel Zagadou
  • 6 Thomas Delaney
  • 8 Mahmoud Dahoud
  • 9 Erling Haaland
  • 10 Thorgan Hazard
  • 11 Marco Reus
  • 13 Raphael Guerreiro
  • 14 Nico Schulz
  • 15 Mats Hummels
  • 16 Manuel Akanji
  • 18 Youssoufa Moukoko
  • 19 Julian Brandt
  • 20 Reinier
  • 22 Jude Bellingham
  • 23 Emre Can
  • 24 Thomas Meunier
  • 25 Luca Unbehaun
  • 27 Steffen Tigges
  • 28 Axel Witsel
  • 29 Marcel Schmelzer
  • 30 Felix Passlack
  • 32 Giovanni Reyna
  • 35 Marwin Hitz
  • 36 Ansgar Knauff
  • 37 Tobias Raschl
  • 38 Roman Bürki
  • 39 Marius Wolf
  • 41 Nnamdi Collins
  • 42 Göktan Gürpüz

BVB-Rückennummern: Gregor Kobel Torwart Nummer 1, Marwin Hitz Nummer 35, Roman Bürki Nummer 38

Neuer Platzhirsch ist Gregor Kobel, über den Trainer Marco Rose bei seiner Vorstellung in Dortmund sagte: „Wenn wir so einen jungen und talentierten Torwart holen, dann holen wir ihn, um ihn spielen zu lassen.“

Nummer zwei soll Marwin Hitz sein, der weiterhin die Rückennummer 35 trägt. Er wird nach überstandener Knieverletzung in den kommenden Tagen zurück im Mannschaftstraining BVB erwartet.

BVB strebt Transfer von Roman Bürki an: Torwart bekommt fünf Millionen Euro Gehalt

Gregor Kobel ist derzeit nach der EM-Teilnahme mit der Schweiz noch im Urlaub. Nach seiner Rückkehr soll er sich trotz seiner Pole Position dem Konkurrenzkampf mit Marwin Hitz stellen. „Und im Moment Roman Bürki, weil er noch da ist.“

Die Wortwahl von Marco Rose verdeutlicht, dass der BVB einen Transfer von Roman Bürki anstrebt. „Noch“ verdient Roman Bürki in Dortmund laut Bild-Zeitung fünf Millionen Euro Gehalt pro Jahr. Sein Vertrag ist bis Sommer 2023 gültig.

BVB-Rückennummern: Transfer von Torwart Roman Bürki nach Monaco gescheitert

Der Verein und der Spieler hoffen, dass sich im Süden Europas ein ambitionierter Verein findet, der etwa fünf Millionen Euro Ablöse bezahlt und die Gehaltsvorstellungen des Torwarts erfüllt.

Zuletzt hatte sich ein Transfer zur AS Monaco zerschlagen, weil der Klub von Trainer Niko Kovac sich für eine Leihe von Bayern-Bankdrücker Alexander Nübel entschieden hat.

Torwart Roman Bürki steht beim BVB vor einem Transfer. Bei den Rückennummern verliert er die 1.

BVB-Transfer: Kann sich Torwart Roman Bürki Rückennummer 1 in Lille zurückholen?

Über ein Interesse von Olympique Marseille an Roman Bürki gibt es widersprüchliche Meldungen. Favorit scheint hier aber Pau Lopez, der per Leih-Transfer von der AS Rom kommen soll. Somit könnten die Italiener eine neue Option für den BVB-Torwart sein.

Laut Ruhr Nachrichten, die ebenfalls über die neuen Rückennummern des BVB berichten, ist der OSC Lille noch auf der Suche nach einer neuen Nummer 1. Möglicherweise kann sich Roman Bürki beim französischen Meister die Rückennummer zurückholen, die er in Dortmund verloren hat.

Rubriklistenbild: © Noah Wedel/Kirchner-Media

Mehr zum Thema