Marwin Hitz verlängert Vertrag

Torwart-Entscheidung beim BVB: So soll es für Roman Bürki im Sommer 2021 weitergehen

Borussia Dortmund hat den Vertrag mit Marwin Hitz um zwei weitere Jahre verlängert. Doch wie geht es jetzt für Roman Bürki beim BVB weiter?

Dortmund – Mit der Vertragsverlängerung von Marwin Hitz (33) hat Borussia Dortmund eine erste Entscheidung in der Torwart-Frage getroffen. Eine weitere Unklarheit konnte der deutsche Vizemeister damit jedoch nicht aus der Welt schaffen – eher im Gegenteil.

Name Roman Bürki
Geboren14. November 1990 (Alter 30), Münsingen, Schweiz
Größe1,87 Meter
Aktuelles TeamBorussia Dortmund (#1/ Torwart)
Beitrittsdaten2015 (BVB)

Borussia Dortmund: Vertragsverlängerung von Marwin Hitz könnte Auswirkungen auf Roman Bürki haben

Denn Stand jetzt ist noch immer unklar, welche Auswirkungen der neue Arbeitsvertrag von Marwin Hitz auf die Zukunft von Roman Bürki (30) bei Borussia Dortmund haben wird. Schließlich wurde zuletzt medial viel über den 30-jährigen Schlussmann diskutiert und spekuliert.

Die wohl dringendste Frage, die dabei herausstach war jene, ob der Schweizer auch in der kommenden Saison noch die Nummer eins des BVB sein wird. Zuletzt konnte der Torhüter nämlich allenfalls mit durchschnittlichen Leistungen auf sich aufmerksam machen.

Borussia Dortmund: Roman Bürki steht beim BVB in der Kritik – potenzielle Nachfolger bereits gehandelt

Zu häufig unterliefen Roman Bürki individuelle Patzer, die letztlich eine Torwartdiskussion unausweichlich werden ließen. An Gerüchten zu möglichen Nachfolgekandidaten mangelt es aktuell nicht. So wurden beispielsweise bereits Peter Gulacsi (30), André Onana (24) und Odysseas Vlachodimos (26) mit dem BVB in Verbindung gebracht.

Jüngster „Neuzugang“ auf der imaginären Kandidatenliste von Borussia Dortmund ist Manchester Uniteds Dean Henderson (23). Möglicherweise sind die gehandelten Namen und die Vertragsverlängerung von Marwin Hitz ein Indiz dafür, wie die Westfalen für die kommende Saison zwischen den Pfosten planen.

Borussia Dortmund: Der BVB soll weiterhin nach einem neuen Torwart suchen – Roman Bürki vor dem Aus

Denn nach Sky-Informationen soll Marwin Hitz bei Borussia Dortmund weiterhin die Nummer zwei bleiben. Zudem berichtet der Pay-TV-Sender, dass sich der BVB im Sommer definitiv auf der Torhüter-Position verändern wolle und demzufolge weiterhin nach einer neuen Nummer eins suche.

Stimmen die Informationen von Sky, dann wären die Tage von Roman Bürki trotz Vertrags bis 2023 bei „Schwarz-Gelb“ wahrscheinlich gezählt. Zum einen ist es nur schwer vorstellbar, dass sich der Schweizer dauerhaft mit einer Reservistenrolle zufriedengeben würde – und zum anderen wäre der Schlussmann mit einem geschätzten Jahreseinkommen von 6 Millionen Euro zu teuer, um überwiegend auf der Bank zu sitzen.

Borussia Dortmund: Thomas Strakosha könnte Roman Bürki im Tor des BVB beerben

Als möglichen Nachfolgekandidaten für Roman Bürki bringt der Pay-TV-Sender abermals Thomas Strakosha (25) von Lazio Rom mit dem BVB in Verbindung. Erste Gespräche zwischen dem 25-Jährigen, seinem Berater und den Westfalen sollen bereits stattgefunden haben.

BVB-Torwart Roman Bürki hat seine Schulterverletzung überstanden.

Der Vertrag des albanischen Nationalspielers läuft im Sommer 2022 aus. Ein Transfer würde für Borussia Dortmund also voraussichtlich nicht den finanziellen Rahmen sprengen.

Borussia Dortmund: Spiel gegen Arminia Bielefeld könnte erstes Indiz für BVB-Torwart Roman Bürki liefern

Um eine weitere Tendenz darüber zu bekommen, wie der BVB in der Torwart-Frage plant, muss man jedoch gar nicht allzu weit in die Zukunft schauen. Schließlich hat Roman Bürki seine Schulterverletzung mittlerweile auskuriert.

Folglich könnte er beim Spiel zwischen Borussia Dortmund und Arminia Bielefeld (im Live-Ticker) am Samstag (27. Februar) in den Kasten zurückkehren. Ob der 30-Jährige tatsächlich sein Comeback feiern darf, wollte Cheftrainer Edin Terzic (38) auf der obligatorischen Pressekonferenz vor dem Spiel noch nicht verraten.

„Ich spreche nicht gerne über die Aufstellung. Die ersten, die davon erfahren, das ist die Mannschaft, auch, wenn ihr in den nächsten Wochen noch mal fragt.“ Ein klares Bekenntnis sieht anders aus. Ein erneuter Einsatz von Marwin Hitz wäre indes ein erster kleiner Fingerzeig für Roman Bürki und dessen Zukunft beim BVB.

Rubriklistenbild: © Noah Wedel/Kirchner-Media