Zukunftsplan des Bayern-Stürmers

Ex-BVB-Star Robert Lewandowski: Uli Hoeneß sagt kuriose Karriere vorher

Im Trikot des FC Bayern schießt er alles kurz und klein: Der Ex-BVB-Stürmer Robert Lewandowski ist kaum aufzuhalten. Der weitere Karriereplan könnte durchaus kurios werden.

Dortmund – Robert Lewandowski ging von 2010 bis 2014 für Borussia Dortmund auf Torejagd und schoss in 187 Spielen 103 Treffer. Doch den Karriere-Höhepunkt erreichte er erst mit dem Wechsel zum FC Bayern München im Juli 2014. Viermal in Folge wurde der Pole zuletzt Bundesliga-Torschützenkönig. Und der 33-Jährige denkt noch nicht an ein Karriereende.

NameRobert Lewandowski
Geboren21. August 1988 (Alter 33 Jahre), Warschau, Polen
Größe1,85 Meter
Aktuelle TeamsFC Bayern München (#9/Stürmer), Polnische Fußballnationalmannschaft

Robert Lewandowski: Uli Hoeneß hat für Ex-BVB-Star eine verrückte Karriere-Idee

Immer wieder wird BVB-Star Erling Haaland beim FC Bayern als Sturm-Kandidat genannt, FCB-Legende Oliver Kahn sagte aber kürzlich: „Wir haben Robert Lewandowski ... Der wird auch noch ein paar Jahre lang 30, 40 Tore schießen.“ Demnach schloss der Vorstandsvorsitzende eine Verpflichtung des Norwegers praktisch nahezu aus.

Der Münchener Sturm-Star Robert Lewandowski führt zur Winterpause mit 19 Toren erneut die Bundesliga-Torschützenliste an. Die Torjägerkanone dürfte ihm kaum zu nehmen sein. Doch was macht der Pole, wenn irgendwann einmal die Fußball-Karriere endet? Uli Hoeneß verrät gegenüber dem Kicker eine verrückte Idee.

Robert Lewandowski: Uli Hoeneß traut dem Stürmer zu, Ministerpräsident in Polen zu werden

Laut dem Ehrenpräsidenten und Aufsichtsratsmitglied des FC Bayern sei Robert Lewandowski „ein intelligenter Bursche“ mit einem „klaren Blick auf die Welt“. Der Stürmer wisse, „was er will. Er ist absolut ausgeschlafen und hat klare Vorstellungen vom Leben“, so der 69-Jährige weiter.

Dem Sport-Fachmagazin erklärte Uli Hoeneß, dass er sich den Angreifer aufgrund seiner Eigenschaften in der Politik vorstellen könne. „Robert würde ich es sogar zutrauen, dass er Ministerpräsident in Polen wird“, sagte der ehemalige Manager und Präsident des FCB.

Uli Hoeneß hat für den Ex-BVB-Star Robert Lewandowski eine verrückte Karriere-Idee.

Robert Lewandowski: Aussagen wie ein Poltiker – „hat nicht nur Fußball im Kopf“

Dass der Ex-BVB-Profi in Sachen Reden bereits Politik-Format hat, bewies er bei seiner Ansprache beim Ballon d‘Or Ende November. Demnach soll Sport „immer verbinden, nie trennen, im Sport wie im Leben sollte immer das Fairplay zuerst kommen“. Aussagen, die auch aus dem Mund eines Politikers hätten kommen können.

Auch der heutige Bundestrainer und Ex-Bayern-Coach Hansi Flick betonte gegenüber dem Kicker: „Obwohl sein Fokus so sehr dem Fußball gilt, hat er nicht nur Fußball im Kopf.“

Robert Lewandowski: Bis Ende Juni 2023 beim FC Bayern München unter Vertrag

Immerhin wäre Robert Lewandowski nicht der erste Sportler, der nach seiner Karriere in die Politik ginge. Fußball-Legende Pelé war von 1995 bis 1998 als brasilianischer, außerordentlicher Sportminister tätig. Ex-Boxer Vitali Klitschko ist im Mai 2014 zum Bürgermeister von Kiew (Ukraine) gewählt worden. Ex-Stürmer George Weah ist seit dem 22. Januar 2018 der 25. Präsident Liberias in Afrika.

Zunächst steht Robert Lewandowski aber noch bis zum 30. Juni 2023 beim FC Bayern München unter Vertrag. Ob der Pole noch einen Anschlussvertrag unterschreibt, ist aktuell offen. Er wäre bei Vertragsende, Stand jetzt, 34 Jahre alt.

Rubriklistenbild: © Christopher Neundorf/Kirchner-Media