Diese BVB-Spieler nimmt Jogi Löw mit zur EM-Quali - Götze fehlt erneut

+
Marco Reus vom BVB neben DFB-Trainer Joachim Löw bei einem Training der Nationalmannschaft. Foto: dpa

Jogi Löw hat seinen Kader für die kommenden EM-Qualifikationsspiele bekannt gegeben. Mit dabei sind die BVB-Profis Marco Reus und Nico Schulz. Götze fehlt.

Joachim Löw hat seinen vorläufigen Kader für die EM-Qualifikationsspiele in Weißrussland und gegen Estland bekannt geben. Mit im Aufgebot sind mit Marco Reus und Nico Schulz auch zwei Spieler des BVB.

Mario Götze hingegen wurde erneut nicht berücksichtigt - trotz zuletzt starker Leistungen. Mahmoud Dahoud darf sich über eine Nominierung für den vorläufigen Kader der U21 freuen, der sich auf die Europameisterschaft vorbereitet.

BVB-Duo mit guten Startelf-Aussichten

Die Löw-Mannschaft tritt zunächst am 8. Juni in Weißrussland an, ehe am 11. Juni in Mainz die Partie gegen Estland folgt.

Reus und Schulz haben große Chancen auf Einsätze von Anfang an. Die Borussen konnten im letzten Qualifikationsspiel gegen die Niederlande überzeugen. Reus legte dabei kurz vor Schluss den entscheidenden Treffer zum 3:2 für Schulz vor.

Mit Julian Brandt steht darüber hinaus ein weiterer Profi im Kader, der in der nächsten Saison das schwarzgelbe Trikot tragen wird. Hier fehlt lediglich die offizielle Bestätigung seitens des BVB, die es von Bayer 04 Leverkusen aber bereits gibt.

Der Kader im Überblick:

Öffnen auf twitter.com

Deutschland hat die Tabellenführung im Blick

Die DFB-Elf schielt auf die Tabellenführung in der Qualifikationsgruppe C, die derzeit noch von Nordirland angeführt wird.

Deutschland befindet sich mit einem Spiel weniger auf Platz drei. Estland und Weißrussland stehen mit null Punkten am Tabellenende.

Dahoud will auf dem EM-Zug der U21 aufspringen

Für die Europameisterschaft qualifiziert hat sich bereits die Deutsche U21-Nationalmannschaft mit BVB-Profi Dahoud.

Aktuelle BVB-Themen

Er gehört zum erweiterten 27-köpfigen Kader, der sich im Trainingslager in Südtirol auf die EM in Italien und San Marino vorbereitet. Vier Spieler werden vor Turnierbeginn allerdings noch aus dem Kader gestrichen.

BVB-Neuzugang Nico Schulz setzt sich unterdessen hohe Ziele. Nicht nur in der Nationalmannschaft will er „jedes Spiel spielen.“