Am letzten Spieltag

BVB droht historischen Negativ-Rekord von Schalke 04 zu brechen

Der BVB könnte am letzten Spieltag der Bundesliga einen traurigen Rekord brechen. Diesen hatte bis zuletzt der S04 inne.

Update, Sonntag (15. Mai), 13.30 Uhr: Zwar hat der BVB gegen Hertha BSC mit 2:1 knapp gewonnen, aber einen Negativrekord haben die Schwarz-Gelben zumindest eingestellt. Mit dem Gegentor, dem 52. in dieser Saison, ist der BVB mit Erzrivalen Schalke 04 und Borussia Mönchengladbach der Vizemeister mit den meisten Gegentreffern.

Erstmeldung, Mittwoch (11. Mai): Für Borussia Dortmund geht es am 34. Bundesligaspieltag gegen Hertha BSC zumindest tabellarisch um nichts mehr. Trotzdem wollen die Schwarzgelben zu Hause einen versöhnlichen Saisonabschluss liefern. Gleichzeitig kann der Klub dabei einen historischen Negativrekord abwenden.

VereinBorussia Dortmund (BVB)
Gründung19. Dezember 1909
VereinsfarbenSchwarz-Gelb

BVB droht historischer Negativ-Rekord: Dortmund könnte S04 ablösen

Die Saison des BVB verlief insgesamt ernüchternd. Nach dem frühen Ausscheiden in sämtlichen Cup-Wettbewerben konnte lediglich die ordentliche Bundesligaserie eine Katastrophe verhindern. Doch mit Blick auf eine besondere Statistik trügt auch dort ein wenig der Schein.

Borussia Dortmund kassierte als bereits feststehender Vizemeister schon satte 51 Gegentore. Ein astronomischer Wert für einen Tabellenzweiten der Bundesliga. In der 59-jährigen Historie dieses Wettbewerbs gab es lediglich zwei Mannschaften, die als Vizemeister mehr Gegentreffer kassierten.

BVB könnte Vizemeister mit den meisten Gegentoren der Geschichte werden

Zum einen der FC Schalke 04 in der Saison 1976/1977 und zum anderen Borussia Mönchengladbach 1973/1974. Beide Klubs kassierten jeweils 52 Gegentore und sind damit traurige Rekordhalter.

Bundesliga-Vizemeister mit den meisten Gegentoren in einer Saison:

VereinGegentoreSaison
Borussia Mönchengladbach521973/74
FC Schalke 04521976/77
Borussia Dortmund512021/22

Sollte der BVB also am Samstag (14. Mai) gegen Hertha BSC (live im TV und Stream) zwei oder mehr Gegentore kassieren, würde er die aktuellen Negativ-Rekord-Halter ablösen. Bei einem Gegentor würde der Klub gleichziehen.

Der BVB kann am letzten Spieltag einen historischen Negativ-Rekord einstellen.

BVB vor Negativ-Rekord: Transfers sollen Abwehr in Zukunft stabilisieren

Alleine diese Statistik zeigt, wo in dieser Spielzeit das Hauptproblem der Dortmund liegt. Mit Blick auf die Zukunft haben die Verantwortlichen jedoch bereits reagiert und unter anderem die BVB-Transfers von Niklas Süle und Nico Schlotterbeck fixiert. In der kommenden Saison möchte sich der BVB in der Defensive also deutlich sattelfester präsentieren.

Rubriklistenbild: © Dennis Ewert/RHR-FOTO

Mehr zum Thema