Borussia Dortmund verpflichtet Talent

Reinier kommt auf Leihbasis von Real Madrid – BVB-Neuzugang wird in Brasilien mit Topstar Kaká verglichen

Reinier (r.) spielt zwei Jahre lang auf Leihbasis für Borussia Dortmund, BVB-Sportdirektor Michael Zorc freut sich.
+
Reinier (r.) spielt zwei Jahre lang auf Leihbasis für Borussia Dortmund, BVB-Sportdirektor Michael Zorc freut sich.

Borussia Dortmund leiht Reinier von Real Madrid aus. Der Brasilianer soll die Offensive des BVB verstärken. Er wird mit Topstar Kaká verglichen.

  • Borussia Dortmund leiht den Brasilianer Reinier Jesus für zwei Jahre aus.
  • Dem Talent von Real Madrid wird eine große Zukunft vorausgesagt. 
  • Wir sagen, was der BVB von einem Wechsel erwarten kann.

Update, Mittwoch (19. August), 13.44 Uhr: Dortmund - Nun ist es offiziell: Borussia Dortmund bestätigt die Leihe des Brasilianers Reinier (18) von Real Madrid. Der 18-Jährige wird bis zum 30. Juni 2022 ausgeliehen und soll die Offensive des BVB verstärken.

"Reinier ist ein Spieler, der riesiges Talent mitbringt und im Offensivbereich auf verschiedenen Positionen einsetzbar ist“, sagt Sportdirektor Michael Zorc (57) auf der BVB-Homepage. Borussia Dortmund habe Reinier schon zwei Jahre lang beobachtet und wolle ihm nach langer Wettkampfpause die nötige Zeit geben, "um sich an den deutschen Profifußball zu gewöhnen".

Borussia Dortmund: Reinier möchte beim BVB viel lernen und viel spielen

Der Brasilianer freut sich, nun im Schwarz-Gelben-Dress spielen zu dürfen. Reinier sagt: "Ich bin glücklich, jetzt beim BVB zu sein. Der Klub ist bekannt dafür, dass er auf junge Spieler setzt und sie besser macht. Ich möchte hier viel lernen, viel spielen und dem Team helfen, erfolgreich zu sein. Ich hoffe, dass wir gemeinsam viele glückliche Momente erleben werden.“ (noch mehr Infos gibt es im BVB-Podcast der Ruhr Nachrichten)

Update, Dienstag (18. August), 8.47 Uhr: Der Transfer von Reinier (18) zu Borussia Dortmund steht unmittelbar bevor. Laut Informationen der Ruhr Nachrichten, ist der Brasilianer von Real Madrid bereits in Deutschland angekommen.

Nun fehlen lediglich noch der Medizincheck und die Vertragsunterschrift. BVB-Trainer Lucien Favre ist von dem 18-Jährigen sehr angetan und sagt: "Wie ich gesehen habe, ist er im Abschluss und offensiv sehr gut."

Erstmeldung, Sonntag (16. August), 10.12 Uhr: Laut übereinstimmenden Medienberichten wird Borussia Dortmund Reinier (18) von Real Madrid verpflichten (alle BVB-Texte auf RUHR24.de). Angedacht ist eine Leihe über zwei Jahre. 

Name

Reinier Jesus Carvalho

Größe

1,85 Meter

Gewicht

72 Kilo

Aktuelles Team

Real Madrid Castilla (Mittelfeld)

Beitrittsdaten

20. Januar 2020 (Real Madrid, Real Madrid Castilla), 2019 (Flamengo Rio de Janeiro)

BVB-Transfer: So tickt Mega-Talent Reinier von Real Madrid

Der BVB hat mit Leihspielern von Real Madrid gute Erfahrungen gemacht. Die zweijährige Verpflichtung von Achraf Hakimi (21) erwies sich als kostengünstiger Glücksgriff für alle Beteiligten.

Jetzt soll ein Transfer von Reinier bevorstehen, der mit bürgerlichem Namen Reinier Jesus Carvalho heißt. In seiner Heimat Brasilien wird der Offensiv-Akteur bereits mit dem ehemaligen Weltfußballer Kaká (38) verglichen.

BVB-Transfer: Reinier könnte bei Borussia Dortmund Marco Reus ersetzen

Wie einst Kaká fühlt sich Reinier im zentralen offensiven Mittelfeld besonders wohl. Von den Anlagen her ist er vergleichbar mit BVB-Youngster Gio Reyna (17), der ebenfalls auf dieser Position zuhause ist. 

Ein Transfer von Reinier würde für den BVB also vor allem dann Sinn ergeben, falls Marco Reus (31) noch länger ausfallen sollte. Die Bild-Zeitung hatte zuletzt spekuliert, dass dem Kapitän sogar wegen einer langwierigen Sehnenentzündung das Hinrunden-Aus drohen könnte. Sogar eine Operation sei denkbar.

BVB-Wunschspieler Reinier im Trikot von Flamengo Rio de Janeiro.

BVB: Transfer-Ziel Reinier glänzt durch Spielintelligenz und Zielstrebigkeit

Der brasilianische U23-Nationalspieler könnte dann als kostengünstiger und talentierter Ersatz fungieren. Trainer Lucien Favre (62) hat ein BVB-Interesse bereits bestätigt, wie die Ruhr Nachrichten berichten.Beobachter attestieren Reinier eine hohe Spielintelligenz, sauberes und schnörkelloses Passspiel sowie einen guten Torabschluss. 

Ausschweifende Kabinettstückchen und Show-Einlagen wie vom quirligen BVB-Juwel Jadon Sancho (20) sind vom Südamerika-Meister von 2019 trotz seiner starken Technik nicht zu erwarten. Er bevorzugt einfache aber effektive Lösungen.

BVB-Transfer als Ersatz für Erling Haaland? Reinier könnte auch im Sturm spielen

Theoretisch denkbar wäre auch, dass der BVB in Reinier wegen dessen Torgefahr einen Ersatz für Erling Haaland (20) sieht. Die Position auf "der 9" ist zwar nicht seine liebste, könnte er durch oben genannte Stärken aber dennoch ausfüllen. Mit einer Körpergröße von 1.85 Metern und solidem Kopfballspiel bringt er auch die nötige körperliche Komponente dafür mit.

Allerdings hat BVB-Boss Hans-Joachim Watzke (61) zuletzt gegenüber RTL angekündigt, im Angriff auf Youngster Youssoufa Moukoko (15) setzen zu wollen: "Wir haben viele Möglichkeiten, wenn Erling mal eine Pause braucht. Eine zweite Neun haben wir ab dem 20. November in unseren Reihen". Dann wird der deutsche Junioren-Nationalspieler 16 Jahre alt und ist in der Bundesliga einsatzberechtigt.

BVB wohl schon länger an Transfer von Reinier dran, er entschied sich für Real Madrid

Ähnlich wie bei Jude Bellingham (17), den man vor der Transfer-Finalisierung einige Jahre umgarnt hatte, ist der BVB auch an Reinier bereits seit einiger Zeit interessiert. Schon lange vor dessen Wechsel von Flamengo Rio de Janeiro zu Real Madrid soll auch Borussia Dortmund Interesse angemeldet haben. Im Winter 2020 entschied sich das Ausnahme-Talent aber für einen Wechsel nach Spanien.

Dort kam er, unter anderem wegen einer Länderspielabstellung und einer kleineren Muskelverletzung, bislang nur zu drei Einsätzen für die zweite Mannschaft (zwei Tore, eine Vorlage). Dieser Umstand könnte für den BVB Teil eines problematischen Aspekts im Transfer-Fall werden.

Die junge BVB-Truppe darf sich voraussichtlich auf einen Reinier-Transfer freuen.

BVB und Reinier: Wie lange dauert die Eingewöhnung nach einem Transfer zu Borussia Dortmund?

Denn es ist fraglich, wie schnell Reinier sich in Dortmund und der Bundesliga eingewöhnt. Bisher stehen nur 15 Profi-Einsätze (sechs Tore, zwei Vorlagen) für Flamengo Rio de Janeiro in der brasilianischen Liga und der Copa Libertadores zu Buche. 

Ein Transfer in die Bundesliga wäre ein großer Schritt und eine noch größere Herausforderung. Wie lange es dauert, bis Reinier sich akklimatisiert hat, ist deshalb schwer abzusehen. Das Talent ist beim "neuen Kaká" aber allemal vorhanden.