Einheit in Marbella

BVB-Profi Raphael Guerreiro bricht Training ab

Raphael Guerreiro hat sich in Marbella beim BVB-Training verletzt. Der Rücken machte Probleme. Cheftrainer Edin Terzic klärt auf.

Update, Samstag (14. Januar): Am Donnerstag bereitete Linksverteidiger Raphael Guerreiro dem BVB Sorgen. Cheftrainer Edin Terzic klärt nach dem Kantersieg gegen den FC Basel auf.

„Bei Raphael Guerreiro war es eine Vorsichtsmaßnahme. Gestern (12. Januar, Anm. d. Red.) im Training sollte er schon nicht alles mitmachen und dann hat er signalisiert, dass er den ein oder anderen Schmerz spürt, der ein bisschen zu riskant wäre für einen Einsatz in der nächsten Woche“, erklärt der 40-Jährige.

„Wir hoffen, dass er die Pause nutzt, wenn wir jetzt zurück nach Dortmund kommen, um dann in der kommenden Woche wieder einzusteigen und dann wieder zur Verfügung zu stehen“, ergänzt BVB-Cheftrainer Edin Terzic. Sollte sich die Blessuren von Raphael Guerreiro nicht verschlimmern, dürfte einem Einsatz gegen den FC Augsburg (Sonntag, 22. Januar, 15.30 Uhr) nichts im Wege stehen.

Erstmeldung, Donnerstag (12. Januar): Borussia Dortmund sorgt sich um Raphael Guerreiro. Der BVB-Linksverteidiger hat sich bei der Trainingseinheit am Donnerstag (12. Januar) verletzt.

BVB-Profi Raphael Guerreiro am Rücken verletzt

Guerreiro hatte nach RUHR24-Informationen Probleme mit dem Rücken. Er zog sich schließlich alleine in das Fitnesszelt zurück.

Das medizinische Personal des BVB tätigte eilig einige Telefonanrufe. Derzeit ist über die Art und Schwere der Verletzung noch nichts bekannt. Wir berichten weiter, sobald nähere Informationen vorliegen.

Schon am Vormittag hatte sich Thomas Meunier eine Verletzung am Oberschenkel zugezogen. Der Rechtsverteidiger war anschließend in Marbella auf Krücken unterwegs.

BVB-Profi Raphael Guerreiro hat sich bei einer Trainingseinheit in Marbella verletzt.

BVB-Vertrag von Raphael Guerreiro wird wohl nicht verlängert

Der BVB-Vertrag von Raphael Guerreiro läuft im Sommer 2023 aus. Laut Ruhr Nachrichten hat sich der 29-Jährige dafür entschieden, den Verein nach sieben Jahren zu verlassen.

In Marbella sollen kürzlich perspektivische Gespräche mit dem Verein stattgefunden haben. Daraufhin habe jetzt auch der BVB entschieden, den Vertrag von Raphael Guerreiro nicht zu verlängern.

Rubriklistenbild: © Steinbrenner/Kirchner-Media

Mehr zum Thema