DFB-Elf siegt im EM-Knaller

Kuriose EM geht mit Torspektakel weiter: BVB-Star lässt Deutschland mit Eigentor jubeln

Im zweiten EM-Spiel hat das DFB-Team den ersten Sieg eingefahren. Zwei Eigentore halfen gegen Portugal, eines erzielte BVB-Profi Raphael Guerreiro.

München/Dortmund – Am zweiten Spieltag der Europameisterschaft stand Deutschland bereits mächtig unter Zugzwang. Den Auftakt hatte die DFB-Elf durch ein Eigentor von Mats Hummels mit 0:1 gegen Frankreich verloren.

BVB-Profis wieder im Mittelpunkt: DFB-Team gegen Portugal gefordert

Weil am Nachmittag Ungarn gegen Frankreich ein 1:1-Unentschieden erkämpfte, rutschte die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw vor dem nächsten Topspiel auf den letzten Tabellenplatz der Gruppe F ab. Ganz anders die Ausgangsposition beim Gegner. Durch drei späte Tore feierte der amtierende Europameister Portugal mit Raphael Guerreiro einen 3:0-Sieg gegen Ungarn.

Klar war also: Wollte das DFB-Team realistische Chancen auf die Qualifikation für das EM-Achtelfinale haben, musste in der Allianz Arena ein Sieg her. Im Vergleich zur Frankreich-Pleite startete Deutschland unverändert.

BVB-Profis Mats Hummels und Raphael Guerreiro bei EM-Duell in der Startelf

Also mit Mats Hummels in der Startelf und Emre Can auf der Bank. Der BVB-Spieler sei „ein Vorbild an Einsatz und Kraft für alle“ und eine Option für eine spätere Einwechselung, erklärte Joachim Löw den erneuten Bankplatz. Bei Portugal spielte BVB-Profi Raphael Guerreiro wieder von Anfang an.

Schon nach fünf Minuten jubelte Deutschland über das vermeintliche 1:0 von Robin Gosens, der nach einer Flanke von Matthias Ginter spektakulär am langen Pfosten vollstreckte. Glück für Raphael Guerreiro, dass Schiedsrichter Antony Taylor korrekterweise auf Abseits entschied. Denn von der Seite des BVB-Spielers war das Zuspiel in den Strafraum gesegelt.

Turbulentes EM-Spiel: Raphael Guerreiro und Portugal gingen gegen Deutschland sogar in Führung.

DFB-Team früh durch Cristiano Ronaldo geschockt: BVB-Verteidiger Mats Hummels schuldlos

Stattdessen schlug Cristiano Ronaldo wenig später zu. Nach einer Ecke weilte BVB-Verteidiger Mats Hummels im gegnerischen Strafraum, die Konterabsicherung der DFB-Kollegen schlug fehl. Portugal schaltete blitzschnell um, Diogo Jota legte quer und der EM-Rekordtorschütze (jetzt zwölf Tore in fünf Turnieren) musste nur noch zum 1:0 einschieben. Er hatte bisher noch nie gegen das DFB-Team getroffen.

Deutschland spielte trotzdem weiter konsequent nach vorne. In der 35. Minute segelte erneut eine Flanke über die linke portugiesische Abwehrseite in den Strafraum. Von dort spielte Robin Gosens den Ball flach in die Mitte, Ruben Dias schoss den Ball vor dem einnetzbereiten Kai Havertz selbst zum Ausgleich rein. Eigentor.

BVB: Raphael Guerreiro auf den Spuren von Mats Hummels – Eigentor lässt DFB-Team jubeln

Vier Minuten später war schon wieder ein Portugiese zur Stelle, um für Deutschland zu treffen. Diesmal jagte Raphael Guerreiro den Ball unter Bedrängnis aus kurzer Distanz unter die Latte. Kurios: Nach dem Eigentor von Mats Hummels zum EM-Auftakt, trifft jetzt schon wieder ein BVB-Star ins eigene Tor. Ein Vorwurf ist dem Portugiesen von Borussia Dortmund aber nicht zu machen.

Das DFB-Team um BVB-Verteidiger Mats Hummels jubelte bei der EM gegen Portugal über vier Tore.

Mit einer 2:1-Führung für die DFB-Elf ging es in die Pause. Doch nur fünf Minuten nach Wiederanpfiff stellte Kai Havertz auf 3:1. Die sehenswerte Kombination, die der Chelsea-Spieler abschloss, war der erste selbst erzielte Treffer der Deutschen bei der EM. Nach einer Stunde stellte der überragende Robin Gosens per Kopfball aus kurzer Distanz auf 4:1.

BVB-interner Wechsel: Emre Can ersetzt den leicht angeschlagenen Mats Hummels

In der 62. Minute tätigte Joachim Löw einen BVB-internen Wechsel: Emre Can ersetzte den offenbar leicht angeschlagenen Mats Hummels beim DFB-Team, wie auch die Ruhr Nachrichten berichten. Der Verteidiger hatte kurz zuvor einen Schlag auf das Bein bekommen.

Nach 67 Minuten gelang Portugal noch etwas Ergebniskosmetik. Die DFB-Abwehr war nach einem Standart indisponiert, Diogo Jota hatte keine Probleme, den Ball nach Zuspiel von Cristiano Ronaldo aus zwei Metern zum 2:4 über die Linie zu drücken.

BVB-Duell geht an Mats Hummels und Emre Can: Deutschland besiegt Portugal mit Raphael Guerreiro

Portugal versuchte in der Folge noch einmal, das Spiel zu drehen. Es blieb aber beim 4:2-Endstand. Damit hat sich die Ausgangsposition der DFB-Elf vor dem letzten Gruppenspiel gegen Ungarn (Mittwoch, 23. Juni, 21 Uhr) deutlich verbessert.

Mats Hummels erlebt bisher eine EM mit Höhen und Tiefen im DFB-Trikot.

Die Mannschaft der BVB-Stars Mats Hummels und Emre Can steht nun auf Platz zwei der Gruppe F. Raphael Guerreiro ist mit Portugal auf den 3. Platz abgerutscht. Jetzt müssen beim zeitgleichen Duell gegen Weltmeister Frankreich wohl Punkte her, falls das Achtelfinale noch erreicht werden soll.

BVB-Profis bei EM turbulent unterwegs: Tore, Eigentore, Debüts, Comebacks und Enttäuschungen

Für die Profis von Borussia Dortmund geht die EM damit turbulent weiter. Im Turnierverlauf haben mit Thomas Meunier und Thorgan Hazard zwei BVB-Spieler für Belgien ins Netz getroffen. Axel Witsel feierte nach 159 Tagen Verletzungspause sein Comeback.

Jude Bellingham wurde zum jüngsten Spieler bei einer Europameisterschaft aller Zeiten, während Jadon Sancho bei England noch gar nicht zum Einsatz kam. Thomas Delaney musste den Schock des Zusammenbruchs seines Teamkollegen Christian Eriksen verkraften, der inzwischen wieder aus dem Krankenhaus entlassen wurde. Und Raphael Guerreiro wurde nach seinem viel umjubelten Tor am ersten Spieltag nun zum zweiten Eigentor-Schützen des BVB nach Mats Hummels.

Rubriklistenbild: © Matthias Schrader/AFP

Mehr zum Thema