Kommentar

BVB vor Ziel-Verfehlung: Das braucht Borussia Dortmund jetzt

emre Can BVB Union Berlin
+
Den BVB ereilt die Weihnachts-Tristesse. Borussia Dortmund gelingt einfach nicht, was sich der Verein vorgenommen hat.

Standards, Biss und Kontinuität fehlen dem BVB. Vor der Winterpause lässt Borussia Dortmund viele Fragen offen. Und bleiben die Antworten aus, bleibt auch der Erfolg aus. Ein Kommentar.

Berlin – Das Bundesliga-Jahr 2020 schickte sich gerade für den BVB an, in seine letzte halbe Stunde zu gehen, als das Stimmungsbarometer bei Borussia Dortmund von Weihnachts-Tristesse in Hoffnung und Schlussphasenentschlossenheit umschlug. Youssoufa Moukoko (16) hatte gerade als jüngster Bundesliga-Torschütze aller Zeiten Geschichte geschrieben und den Ausgleichstreffer in Berlin erzielt.

VereinBorussia Dortmund
Gründung19. Dezember 1909
StadionSignal-Iduna-Park
Kapazität81.365
VorstandHans-Joachim Watzke

BVB: Union-Spiel hinterlässt Fragen bei Borussia Dortmund

Ab dieser 60. Minute spielte der BVB gegen Union Berlin wieder Fußball. Für wenige Minuten war der Glaube an den Auswärtssieg da. Allerdings hielt die Euphorie nicht lange an.

Am Ende kam es dann doch anders. Union Berlin besiegte Borussia Dortmund 2:1. Und es hat einen bitteren Beigeschmack. „Wir wollen da sein, wenn die anderen einmal schwächeln“ war doch der Grundtenor der BVB-Verantwortlichen in den Jahren der bayrischen Serienmeisterschaften.

BVB kann das Schwächeln der Bayern nicht nutzen: Borussia Dortmund stolpert in der Bundesliga

Doch die Mannschaft auf dem Rasen ließ den Worten von Michael Zorc (58) und Aki Watzke (61) schlichtweg keine Taten folgen. Während der FC Bayern in dieser Saison so einiges liegen ließ und am 13. Spieltag im Spitzenspiel bei Spitzenreiter Bayer Leverkusen sogar einen weiteren Rückschlag fürchten muss, lieferte Borussia Dortmund nicht.

Im Gegenteil: drei Heimniederlagen, unter anderem gegen den 1. FC Köln und den VfB Stuttgart, in den letzten Spielen des Jahres 2020 bilden einen eigentlich unvorstellbaren Tiefpunkt. Der alte Vorwurf, der BVB sei gegen vermeintlich schwächere Mannschaften machtlos, findet wieder Berechtigung.

Gegen den VfB Stuttgart erlitt der BVB eine üble Blamage. Im eigenen Stadion kassierten die Schwarz-Gelben fünf Tore.

Beim BVB häufen sich die Fragen: Borussia Dortmund steht vor einer Riesen-Aufgabe

Die Entlassung von Ex-BVB-Trainer Lucien Favre (63) sollte Besserung bringen. Doch anstelle eines Umschwung treten weitere Unklarheiten auf. Das sieht man auch an der Ratlosigkeit in den Blicken von Michael Zorc und Hans-Joachim Watzke. Der BVB verabschiedet sich nach dem letzten Bundesligaspiel des Jahres mit vielen Fragen in die kurze Winterpause.

Wie schlägt sich Neu-Trainer Edin Terzic (38), der nach dem 2:1 des BVB gegen Werder Bremen von einem Traumstart mit zwei Auswärtssiegen träumen durfte? Weshalb schafft es der BVB mit großer Regelmäßigkeit nicht, tief stehende und taktisch gut arbeitende Mannschaften mit spielerischen Mitteln auszuhebeln? Weshalb verhält sich eine so erfahrene Hintermannschaft bei gegnerischen Standards so naiv wie im Stadion an der alten Försterei?

BVB droht No-Go-Platzierung: Tabellenplatz fünf ist in Sichtweite für Borussia Dortmund

Woher kommt die Früh-Phasen-Trägheit bei den Schwarz-Gelben, die dazu führt, dass der BVB im ersten Durchgang so gut wie nie trifft? Ist bei dem hoch veranlagten Kader der Blick in die Zukunft angesichts der traurigen Gegenwart zu sehr in die Ferne gerichtet?

Und es kommt noch schlimmer. Denn Borussia Dortmund droht Minimalziel-Verfehlung: Am Sonntag könnte der VfL Wolfsburg am BVB in der Tabelle vorbeizuziehen. Dann hieße es Tabellenplatz fünf. Eine No-Go-Platzierung für die Schwarz-Gelben.

BVB steht vor vielen Fragen: Nur mit Antworten kommt Borussia Dortmund zum Erfolg

Um das zu vermeiden, müssen Antworten auf die Fragen gefunden werden. Und das dringend. Denn mit Blick auf die bevorstehenden Aufgaben kommt es nicht zur Entspannung.

Borussia Dortmund muss noch zu den Top-Teams der Liga Bayer Leverkusen und RB Leipzig. reisen Wenn die Lücken bis dahin nicht geflickt wurden, kann auch das Comeback des verletzten BVB-Stürmers Erling Haaland (20) nur Schadensbegrenzung bringen.

Video zeigt: Das sollte laut BVB-Trainer Edin Terzic die Marschroute sein

BVB gegen Union Berlin: Borussia Dortmund sitzt tief in der Weihnachts-Tristesse

Es gab diesen Moment gegen Union Berlin, als sich diese Fragen alle nicht stellten. Es war die 60. Minute, als Youssoufa Moukoko traf. Doch am Ende holte den BVB die Weihnachts-Tristesse ein. Und die Angst, das Minimalziel Champions League zu verpassen. Ganz unabhängig davon, was im DFB-Pokal-Spiel gegen Eintracht Braunschweig passiert.

Dieser Kommentar entspricht der Meinung der Autorin und muss nicht unbedingt die Ansicht der gesamten Redaktion widerspiegeln.

Mehr zum Thema