Klub zieht Konsequenzen

BVB: Ex-Star hat jetzt Mega-Zoff – Ausschluss vom Training ist die Folge

Ein ehemaliger BVB-Star sorgt derzeit für großen Wirbel. Sein Klub hat nun harte Konsequenzen gezogen und ihn vorerst suspendiert.

Dortmund/London - Für einen Ex-Spieler von Borussia Dortmund läuft es derzeit gar nicht rund. Nach wiederholtem Fehlverhalten wurde er von seinem Verein sanktioniert. Dabei war er bis vor Kurzem noch Kapitän seiner Mannschaft.

Verein Borussia Dortmund
Gründung19. Dezember 1909
StadionSignal Iduna Park
CheftrainerMarco Rose

BVB: Mega-Zoff um Ex-Dortmund-Star - Klub schließt ihn vom Training aus

Pierre-Emerick Aubameyang gehörte lange Zeit zu den Publikumslieblingen bei Borussia Dortmund. Mit seiner schillernden Persönlichkeit und seinen kuriosen Maskenjubeln begeisterte er die Fans.

Sein Abgang verlief allerdings ziemlich unrühmlich. Er streikte sich davon und wechselte Anfang 2018 für knapp 63 Millionen Euro zum FC Arsenal in die Premier League. BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke feuerte deshalb vor Kurzem nochmals gegen Pierre-Emerick Aubameyang und Ousmane Dembele.

BVB: Pierre-Emerick Aubameyang ist nicht mehr Kapitän des FC Arsenal

Bei Arsenal schlug Pierre-Emerick Aubameyang auf Anhieb ein und entwickelte sich zum Führungsspieler. Die „Gunners“ wählten ihn sogar zum Mannschaftskapitän. Doch mit dem Aufschwung scheint nun Schluss zu sein. Ähnlich wie bereits in seiner Zeit beim BVB, leistete sich der Gabuner offenbar zu viele Undiszipliniertheiten.

Schon Anfang 2021 kassierte Pierre-Emerick Aubameyang dafür einen Rüffel vom Trainer. Nun entzog ihm Arsenal-Trainer Mikel Arteta sogar die Kapitänsbinde und suspendierte ihn für zwei Spiele in der Premier League.

Ex-BVB-Spieler Pierre-Emerick Aubameyang ist beim FC Arsenal derzeit auf dem Abstellgleis.

Ex-BVB-Star Pierre-Emerick Aubameyang: FC Arsenal stellt Stürmer vom Training frei

Dabei sollte es jedoch nicht bleiben. Wie englische Medien übereinstimmend berichten, ist Pierre-Emerick Aubameyang nun auch vom Training ausgeschlossen worden. Der 32-Jährige trainiere inzwischen alleine, abseits des Teams heißt es.

Er wird in diesem Jahr nicht mehr für die Gunners auflaufen, erklärte der Klub. Zwischen Spieler und Klub scheint es derzeit heftig zu rumoren.

BVB: Pierre-Emerick Aubameyang kokettiert mit Wechsel zum FC Barcelona

Der Auslöser des Streits soll ein Kurztrip nach Frankreich gewesen sein. Pierre-Emerick Aubameyang kehrte nicht zum vereinbarten Zeitpunkt nach London zurück und konnte anschließend wegen eines fehlenden PCR-Tests nicht am Training teilnehmen.

Zuletzt soll ich der Angreifer mehrfach ähnliche Eskapaden erlaubt haben. Nun hat der FC Arsenal die Reißleine gezogen. Gut möglich, dass der Ex-Dortmunder sich im Winter einen neuen Klub sucht. Gerüchte um einen möglichen Wechsel zum FC Barcelona halten sich schon seit längerem.

Rubriklistenbild: © Christof Stache/AFP

Mehr zum Thema