BVB: Philipp vor Wechsel nach Russland? Das sagt sein Berater

Maximilian Philipp von Borussia Dortmund Foto: Bernd Thissen/dpa
+
Maximilian Philipp von Borussia Dortmund Foto: Bernd Thissen/dpa

Das BVB-Training fand in dieser Woche ohne Maximilian Philipp statt. Wechselt er zu Eintracht Frankfurt oder Dynamo Moskau? Jetzt äußert sich sein Berater.

Die Zeit von Maximilian Philipp (25) beim BVB neigt sich dem Ende zu. Das Trainingslager in Bad Ragaz findet derzeit ohne ihn statt.

  • Maximilian Philipp nahm seit der USA-Reise an keinem BVB-Training teil.
  • Der Spieler ist für Gespräche mit anderen Vereinen freigestellt.
  • Am Montag (29. Juli) äußerte sich sein Berater zu den Wechselgerüchten.

Update, Mittwoch (31. Juli), 22 Uhr: Laut den Ruhr Nachrichten soll Philipp trotz Berater-Dementi zu Dynamo Moskau wechseln.

Update, Dienstag (30. Juli), 5.30 Uhr: Gordon Stipic, der Berater von Maximilian Philipp, hat sich gegenüber dem russischen Portal sport24 zur Zukunft des 25-Jährigen geäußert: "Es gibt Interesse von deutschen, italienischen, spanischen und englischen Klubs."

Dynamo Moskau soll dagegen nicht zu den möglichen Wechseloptionen für Philipp gehören. Davon "höre er zum ersten mal", so Stipic. Eine Entscheidung, bei welchem Verein Philipp in der nächsten Saison spielt, soll zeitnah erfolgen.

Update,Samstag (27. Juli), 20.33 Uhr: Bahnt sich ein Doppel-Wechsel nach Russland an? Nach Sky-Informationen ist nun auch Dynamo Moskau in den Poker um Maximilian Philipp, der vier Tore zu einer beeindruckenden Saison-Vorbereitung des BVB beitrug, eingestiegen. Demnach werde aktuell in Russland detailliert über einen Transfer verhandelt.

Auch BVB-Teamkollege André Schürrle soll es in die russische Hauptstadt ziehen. Er steht offenbar kurz vor einem Wechsel zu Spartak Moskau.

Philipp fehlt im BVB-Training - steht ein Wechsel bevor?

Erstmeldung, Freitag (26. Juli), 20.55 Uhr: Während der USA-Reise des BVB blieb Maximilian Philipp als einziger Spieler in den Testspielen gegen die Seattle Sounders und den FC Liverpool ohne Einsatz. Jetzt nimmt der Stürmer auch nicht mehr am Mannschaftstraining teil.

Philipp fehlte am Freitag (26. Juli) beim Mannschaftstraining von Borussia Dortmund. Wie die Ruhr Nachrichten berichten, verpasste er sämtliche BVB-Trainingseinheiten dieser Woche. Diese fanden unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Da keine Verletzung kommuniziert wurde, liegt der Schluss nahe, dass Philipp für Verhandlungen mit anderen Vereinen freigestellt wurde. Eine offizielle Bestätigung dieser Vermutung gibt es seitens des BVB aber noch nicht.

Rode-Wechsel wird zeitnah verkündet: Ein BVB-Duo für die Eintracht?

Nachdem sich ein Philipp-Transfer zum Vfl Wolfsburg wohl zerschlagen hat, wird Eintracht Frankfurt ein Interesse am Offensivspieler nachgesagt. Dort könnte er mit seinem Mannschaftskollegen Sebastian Rode (28) aufschlagen, der ebenfalls ein Wechselkandidat ist.

Bei Rode sind die Verhandlungen offenbar schon weit fortgeschritten. Die Ruhr Nachrichten und der kicker berichten übereinstimmend, dass ein Transfer in den kommenden Tagen über die Bühne gehen soll.

Demnach überweist Eintracht Frankfurt eine fixe Summe von vier Millionen Euro an den BVB. Durch Bonuszahlungen könnte sie auf sechs Millionen Euro ansteigen.

Philipp und Rode werden wohl auch nicht mit der Mannschaft ins Trainingslager nach Bad Ragaz reisen. Im Rahmen des Trips absolviert Borussia Dortmund Testspiele gegen Udinese Calcio (Samstag, 27. Juli, 17 Uhr) und den FC St. Gallen (Dienstag, 30. Juli, 19.30 Uhr). Beide Partien zeigt DAZN live im Stream.