Hiobsbotschaft für Ex-BVB-Profi

Lange Zwangspause nach OP: Drama um Ousmane Dembélé öffnet womöglich Hintertürchen für FC Barcelona 

+
Ousmane Dembélé vom FC Barcelona musste sich einer Operation unterziehen.

Ex-BVB-Profi Ousmane Dembélé vom FC Barcelona muss einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Dennoch bieten sich nach der Verletzung neue Möglichkeiten für Barca.

  • Ousmane Dembélé fehlt dem FC Barcelona verletzungsbedingt in den kommenden sechs Monaten
  • Der BVB muss daher auf Bonuszahlungen verzichten.
  • Derweil öffnet sich für die Katalanen ein Hintertürchen.

Barcelona/ Dortmund - Die negativen Schlagzeilen um Ousmane Dembélé (22) vom FC Barcelona reißen einfach nicht ab. Diesmal muss der 22-Jährige einen weiteren herben Rückschlag hinnehmen. 

Ousmane Dembélé: Ehemaliger BVB-Profi fällt sechs Monate aus

"Ousmane Dembélé wurde am Dienstag erfolgreich im finnischen Turku an einer gerissenen Sehne in seinem rechten hinteren Oberschenkel operiert. Damit fällt der Franzose für rund sechs Monate aus." Dies teilte der FC Barcelona am Dienstag (11. Februar) mit

Der ehemalige Profi des BVB wird damit nicht nur für den Rest der Saison, sondern auch für die Europameisterschaft im Sommer 2020 ausfallen. Wie die spanische Sportzeitung AS bereits in der vergangenen Woche berichtete, muss Borussia Dortmund durch die Verletzung womöglich auf fünf Millionen Euro Bonuszahlungen verzichten (im besten Fall hätte der BVB 40 Millionen Euro an Bonuszahlungen für Ousmane Dembélé bekommen können).

Ousmane Dembélé: BVB muss auf Bonuszahlungen vom FC Barcelona verzichten

Demzufolge hätte der Offensivspieler bis zum Ende dieser Spielzeit 75 Pflichtspiele für die Katalanen absolvieren müssen. Bislang stand der Franzose offenbar "erst" in 74 Pflichtspielen für den FC Barcelona auf dem Feld. Somit darf sich der BVB nicht über eine Finanzspritze freuen.

Zu allem Überfluss könnte die Zwangspause zudem zusätzliche Konsequenzen für Ousmane Demélé nach sich ziehen. Wie der kicker berichtet, öffnet sich durch den Ausfall des 22-Jährigen nämlich womöglich ein Hintertürchen auf dem spanischen Transfermarkt. 

Verletzung von Ousmane Dembélé eröffnet FC Barcelona neue Möglichkeiten

Wie das Fachblatt schreibt, dürfe der FC Barcelona auf der Position des verletzten Spielers noch einmal auf dem Transfermarkt tätig werden. Eine endgültige Entscheidung hierüber müsse der spanische Verband RFEF (Real Federación Española de Fútbol) innerhalb der nächsten 48 Stunden treffen.

Bei der Suche nach einem Ersatz für den ehemaligen BVB-Profi müssten sich die Katalanen allerdings auf die spanische Liga oder vereinslose Spieler beschränken. Neben Ousmane Dembélé muss der FC Barcelona im Sturm derzeit ebenfalls verletzungsbedingt auf Luis Suarez (33) verzichten.