Bei WM in Katar

BVB: Niklas Süle und Nico Schlotterbeck massiv unter Beschuss

Die DFB-Nationalmannschaft hat den WM-Auftakt vergeigt. Nach der Niederlage gegen Japan stehen die BVB-Profis Niklas Süle und Nico Schlotterbeck in der Kritik.

Dortmund – Mats Hummels saß mit Felix Passlack und Ersatz-Torhüter Alexander Meyer am Tisch. Gemeinsam schauten die Nicht-WM-Fahrer von Borussia Dortmund das Auftaktspiel der DFB-Elf gegen Japan.

BVB-Profis Niklas Süle und Nico Schlotterbeck massiv unter Beschuss

Sie sind derzeit auf Asien-Reise in Singapur. Und mussten mit ansehen, wie die Kollegen Niklas Süle und Nico Schlotterbeck eine enttäuschende 1:2-Niederlage gegen Japan nicht verhindern konnten.

Hummels wurde trotz starker Leistungen im Verein von Bundestrainer Hansi Flick nicht für die Weltmeisterschaft in Katar nominiert. Seine jüngeren Abwehr-Kollegen Niklas Süle und Nico Schlotterbeck aber schon. Die BVB-Profis wurden jetzt zu Prügelknaben der TV-Expertenschaft.

Die BVB-Profis Nico Schlotterbeck und Niklas Süle stehen in der Kritik.

BVB: TV-Experte Schweinsteiger rechnet nach Deutschland-Niederlage mit Niklas Süle ab

Ex-Nationalspieler Bastian Schweinsteiger befand bei der ARD, dass Niklas Süle – bei der Nationalmannschaft wie beim BVB als Rechtsverteidiger unterwegs – beide Gegentore durch krasse Fehler verschuldet hat. Sein Urteil: „Das war ganz, ganz schlecht.“

Beim 1:1-Ausgleich durch Ritsu Doan (75.) ließ Süle Vorbereiter Kaoru Mitoma freie Bahn. „Wenn jemand im Eins-gegen-eins auf dich zukommt, dann lässt du ihn nicht nach innen laufen, sondern machst die Innenbahn zu“, urteilte Schweinsteiger.

BVB: Auch DFB-Trainer Hansi Flick kritisiert Niklas Süle scharf

Und beim 1:2 durch Takuma Asano (83.) hob er das Abseits auf. Schweinsteiger: „Das darf nie passieren, das muss er sehen. Das ist ein klassischer, richtig schwerer Abwehrfehler.“ Rumms, das hat gesessen.

Auch Bundestrainer Hansi Flick wurde deutlich: „Wenn wir die Linie halten, dann ist er im Abseits. Da muss Niklas einfach aufpassen. Das sind individuelle Fehler, für die wir heute büßen mussten.“

BVB: Niklas Süle und Nico Schlotterbeck am Pranger: „Darf nicht passieren“

Ähnlich schlecht kam in der öffentlichen Bewertung der spielentscheidenden Szene auch BVB-Mannschaftskollege Nico Schlotterbeck weg. Er konnte den Bochumer Asano im Laufduell nicht mehr daran hindern, das Siegtor für Japan zu schießen.

„Ich weiß nicht, ob jemals ein einfacheres Tor erzielt wurde bei einer Weltmeisterschaft. Das darf nicht passieren, wir sind hier bei einer WM“, schimpfte Ex-BVB-Profi Ilkay Gündogan, der in der ersten Halbzeit einen Elfmeter zur 1:0-Führung verwandelt hatte.

BVB: Ballack und Khedira nehmen sich Nico Schlotterbeck vor

Bei Magenta TV erklärte Experte Michael Ballack: „Er zögert und zögert, er muss eigentlich direkt auf die Innenbahn kommen. Takuma Asano macht das natürlich super. Kein Vorwurf an Manuel Neuer.“ Der Umstand, dass der DFB-Torhüter die kurze Ecke nicht zu bekam, fand bei den Experten wenig Beachtung.

Und ARD-Experte Sami Khedira fasste zusammen: „Wir reden von einer Verteidigung, bei der nur Antonio Rüdiger WM-Form hatte. Schlotterbeck hatte immer wieder Ballverluste drin.“

Und Hummels? Trotz des Frustes über seine Nicht-Nominierung soll er laut Bild vor dem TV mit dem DFB-Team mitgefiebert haben. Einen Tag später schaute er sich an, wie die Nicht-WM-Fahrer des BVB den Lions City FC in Singapur mit 7:2 schlugen. Er selbst kam dabei nicht zum Einsatz.

Rubriklistenbild: © Eibner/Imago, Ulmer/Imago, BVB, Collage: Nicolas Luik/RUHR24