Deutliche Worte

Wegen BVB-Sportdirektor Sebastian Kehl: Niklas Süle stänkert herum

Niklas Süle schlägt zurück. Der BVB-Verteidiger findet deutliche Worte nach der Kritik an seiner Person.

Dortmund – Rumms! Niklas Süle hat nach dem 2:2 des BVB gegen den FC Bayern am 9. Bundesliga-Spieltag deutlich gemacht, was er von der Kritik an seiner Person hält. Der Verteidiger schreckte auch nicht zurück, als er von Sky-Reporter Patrick Wasserziehr auf die Worte von BVB-Sportdirektor Sebastian Kehl angesprochen wurde.

NameNiklas Süle
Geboren3. September 1995 (Alter 27 Jahre), Frankfurt am Main
Größe1,95 Meter
Aktuelles TeamBorussia Dortmund

BVB-Star Niklas Süle mit Knallhart-Ansage an Sportdirektor Sebastian Kehl

„Sind sie wieder bei 100 Prozent?“, fragte Waserziehr den BVB-Verteidiger und bezog sich dabei auf die Kritik an Süles Gewicht. „Ja. Wenn irgendwelche Leute meinen hier über meinen Fitnessstand zu reden ...“, begann Süle, ehe er von Wasserziehr unterbrochen wurde: „Unter anderem ihr Sportdirektor“. „Mir ist relativ egal, wer das ist. Ich glaube, ich weiß für mich am besten, ob ich fit bin“, stellte der Abwehr-Spieler klar.

Der 27-Jährige fuhr fort: „Wenn ich nicht fit bin, dann würde mich der Trainer auch nicht aufstellen. Ich habe die vergangenen fünf Spiele am Stück gemacht und ich glaube, ich habe das auch ganz ordentlich gemacht.“

Süle von BVB-Boss unter Druck gesetzt: Verteidiger muss fitter werden

Niklas Süle hatte in den vergangenen Wochen und Monaten heftige Kritik wegen seines Fitnesszustandes einstecken müssen. Er sei übergewichtig, nicht in Form, hatte es immer wieder geheißen.

BVB-Sportdirektor Kehl hatte dem Innenverteidiger, der im Sommer ablösefrei vom FC Bayern zu Borussia Dortmund gewechselt war, unmissverständlich zu verstehen gegeben, an seinem Körper arbeiten zu müssen. „Er wird sicher ein Stück fitter werden müssen, aber das hat auch mit den ein oder anderen Verletzungen zu tun“, hatte Kehl gegenüber Sky gesagt.

BVB-Star Niklas Süle mit Knallhart-Ansage an Sportdirektor Sebastian Kehl

Süle-Berater gesteht schwerwiegendes Problem von BVB-Star

Selbst Süles Berater hatte bei Bild-TV enthüllt, dass der BVB-Star ein schwerwiegendes Problem habe. „Als wir unser abschließendes Gespräch mit den Verantwortlichen von Borussia Dortmund geführt haben, wurde die Frage tatsächlich gestellt: ‚Niklas, man sagt dir ja nach, dass du gerne mal einen Hamburger isst oder vielleicht auch mal ein Bierchen trinkst“, hatte Volker Struth berichtet.

Niklas Süle hatte „ehrlicherweise mit Ja geantwortet. ‚Ja, mach ich schon mal. So wie das vielleicht auch manche andere Spieler machen. Bei mir wird halt ein bisschen öfter darüber gesprochen. Und bei mir sieht man die zwei Kilo, die ich mehr wiege, auch‘“, sagte Struth weiter.

Derzeit bereiten dem BVB-Verteidiger der Hamburger oder das Bierchen keine Probleme. Gegen seine Ex-Kollegen zeigte er am Samstag (8. Oktober) eine solide Leistung und wurde in der RUHR24-Einzelkritik mit der Note 3 belohnt.

Rubriklistenbild: © Antonio Pozo/PRESSIN/Imago