Sportdirektor spricht Klartext

BVB-Boss kritisiert Niklas Süle: „Er wird ein Stück fitter werden müssen“

Niklas Süle hat beim BVB keinen einfachen Start erwischt. Der Verteidiger geriet kürzlich massiv in die Kritik. Nun hat Sebastian Kehl reagiert.

Dortmund – Borussia Dortmund hat in dieser Saison auf der Innenverteidiger-Position ein echtes Luxus-Problem. BVB-Trainer Edin Terzic kann zwischen Weltmeister Mats Hummels und den aktuellen deutschen Nationalspielern Nico Schlotterbeck und Niklas Süle wählen. Letzterer hat derzeit jedoch einen schweren Stand. Sebastian Kehl machte dem 26-Jährigen daher eine klare Ansage.

Person Niklas Süle
Geboren3. September 1995 (Alter 26 Jahre), Frankfurt am Main
Größe1,95 Meter
Aktuelles Team Borussia Dortmund (BVB)

BVB-Star Niklas Süle in der Kritik: Sebastian Kehl macht klare Fitness-Ansage

Der Transfer von Niklas Süle vom FC Bayern zu Borussia Dortmund sorgte vor einigen Monaten für großes Aufsehen. Der fünfmalige Deutsche Meister lehnte damals ein Angebot zur Vertragsverlängerung beim FCB ab und schloss sich schließlich mit dem BVB, einem direkten Konkurrenten, an.

Aus München flogen im Anschluss einige Giftpfeile in Richtung Niklas Süle. Zwischen den Zeilen kritisierten die Bosse dabei auch immer wieder sein Gewicht und seinen Fitnesszustand.

BVB: Niklas Süle liefert schwaches Bundesliga-Debüt für Borussia Dortmund ab

Auch im schwarzgelben Trikot kassierte Niklas Süle prompt heftige Kritik von einigen Experten. Bei seinem Bundesligadebüt für den BVB gegen Werder Bremen vor einer Woche, wurde er in der 62. Minute für Mats Hummels eingewechselt.

Zu diesem Zeitpunkt führte die Terzic-Elf mit 2:0. Am Ende verlor der Revierklub die Partie bekanntlich noch aufgrund einer historischen Aufholjagd in der Schlussphase mit 2:3. Mindestens ein Gegentor ging dabei auf die Kappe des Ex-Müncheners.

BVB-Neuzugang Niklas Süle musste zuletzt viel Kritik einstecken.

Niklas Süle: BVB-Star wurde zu Saisonbeginn von Verletzung zurückgeworfen

Der 26-Jährige sollte beim BVB eigentlich der neue Abwehrchef werden und eine Führungsrolle einnehmen. Das haben sowohl der Verein als auch der Spieler unmittelbar nach Bekanntwerden des Wechsels klar kommuniziert.

Nach der kurzen Sommer-Vorbereitung legte sich Edin Terzic folglich auch zunächst auf das Innenverteidiger-Duo Süle/Schlotterbeck fest. Doch ausgerechnet bei seinem ersten Pflichtspiel gegen 1860 München zog sich Niklas Süle eine Muskelverletzung zu und musste pausieren. Seinen Platz nahm in der Zwischenzeit Mats Hummels ein.

BVB-Star Niklas Süle hat Fitness-Rückstand: „Er kann in diesem Punkt zulegen“

Nun muss sich Niklas Süle wieder ins Team kämpfen. Allerdings hat er im Vergleich zu seinen Konkurrenten aktuell ein deutliches Fitness-Defizit. Das bestätigte auch BVB-Sportdirektor Sebastian Kehl am Sonntag (28. August) bei Sky 90.

BVB-Sportdirektor Sebastian Kehl hat Niklas Süle eine Fitness-Ansage gemacht.

„Niki kommt jetzt gerade leider aus einer Verletzung, hat sich einen Muskelfaserriss zugezogen und insgesamt aufgrund der Nationalmannschaftsthematik eine sehr kurze Vorbereitung gehabt. Ich glaube, dass er in diesem Punkt zulegen kann“, erklärte der Verantwortliche.

BVB-Chef Sebastian Kehl mit klarer Forderung an Niklas Süle: „Er wird ein Stück fitter werden müssen“

Der 42-Jährige weiter: „Das erwartet Süle auch von sich, er möchte nicht eingewechselt werden, sondern von Anfang an spielen. Wir haben insgesamt eine gute Innenverteidigung, er wird sich dem Konkurrenzkampf stellen müssen. Es wird sicher ein Stück fitter werden müssen, aber das hat auch mit den ein oder anderen Verletzungen zu tun.“

Mit seinen Aussagen nimmt Sebastian Kehl seinen Neuzugang zwar in Schutz, gleichzeitig ist aber auch eine klare Forderung herauszuhören. Niklas Süle muss in den kommenden Wochen an seiner Fitness arbeiten, um beim BVB die Rolle einnehmen zu können, die sich beide Parteien vor der Saison von ihm gewünscht haben.

Rubriklistenbild: © Jan Huebner/Frick via Imago.

Mehr zum Thema