Abwehrengpass bei Borussia Dortmund

Schon wieder verletzt: Ausfall von Nico Schulz deckt zwei Probleme beim BVB auf

Nico Schulz BVB Borussia Dortmund
+
Für BVB-Spieler Nico Schulz (r.) hatte der Einsatz bei der Nationalmannschaft unangenehme Folgen.

Nico Schulz bleibt vom Pech verfolgt. Der BVB-Profi ist schon wieder verletzt. Dadurch werden nun bei Borussia Dortmund zwei Probleme sichtbar.

Dortmund – Mit dem Transfer von Nico Schulz (27) schien Borussia Dortmund die Baustelle auf der linken Abwehrseite langfristig geschlossen zu haben. Ein gutes Jahr später macht sich jedoch Ernüchterung breit.

NameNico Schulz
Geboren1. April 1993 (Alter 27 Jahre), Berlin
Größe1,81 Meter
Aktuelle TeamsBorussia Dortmund (#14 / Abwehrspieler), Deutsche Fußballnationalmannschaft
BeitrittsdatenMai 2019 (Borussia Dortmund)

Borussia Dortmund: Nico Schulz kann beim BVB bislang nicht überzeugen

Zwischen 25 und 27 Millionen Euro ließ sich der BVB im Sommer 2019 die Verpflichtung von Nico Schulz kosten. Damit machten die Westfalen ihren neuen Linksverteidiger prompt zum drittteuersten Spieler der Vereinsgeschichte.

Entsprechend groß waren die Erwartungen in den deutschen Nationalspieler. Ein Jahr später muss man jedoch konstatieren: Der gebürtige Berliner kann diese zum jetzigen Zeitpunkt nicht erfüllen.

BVB: Nico Schulz erlebte bei Borussia Dortmund eine Prämieren-Saison zum Vergessen

Auf magere elf Bundesliga-Einsätze brachte es Nico Schulz am Ende der Spielzeit 2019/2020 für den BVB. Auch Lucien Favres Systemumstellung auf ein 3-4-3 konnte dem 27-Jährigen die Eingewöhnung in Dortmund nicht erleichtern.

Dabei zeigte der linke Verteidiger genau in diesem System, warum ihn Borussia Dortmund für eine stattliche Ablösesumme unter Vertrag nahm. Doch beim deutschen Vizemeister kann er die Leistungen aus alten Hoffenheimer Tagen bislang nicht bestätigen.

Linksverteidiger Nico Schulz kostete den BVB vor der Saison 25 Millionen Euro.

Borussia Dortmund: Nico Schulz hat auch in seiner zweiten Saison beim BVB Probleme

Hoffnungen setzten Nico Schulz und insbesondere auch der BVB daher auf die zweite Saison des 27-Jährigen in Dortmund. Diese fängt jedoch genauso an, wie die andere aufgehört hat: mit Problemen.

Denn gleich zu Saisonbeginn wurde der linke Verteidiger durch eine Wadenverletzung ausgebremst. Im Pokalspiel gegen den MSV Duisburg sowie in den ersten beiden Bundesliga-Spielen gegen Borussia Mönchengladbach (3:0) und den FC Augsburg (0:2) blieb ihm so erneut nur die Zuschauerrolle.

BVB: Nico Schulz muss bei Borussia Dortmund erneut einen Rückschlag hinnehmen

Endlich bergauf gehen sollte es dann für Nico Schulz mit Kurzeinsätzen im Supercup gegen den FC Bayern München und gegen den SC Freiburg in der Bundesliga. Doch das Glück des 27-Jährigen wehrte nicht lang.

Im Länderspiel zwischen Deutschland und der Türkei kam der linke Verteidiger zwar 70 Minuten zum Einsatz, doch der nächste Rückschlag folgte auf dem Fuße: Borussia Dortmund muss mehrere Wochen auf Nico Schulz verzichten, wie die Ruhr Nachrichten zuerst berichteten.

Borussia Dortmund: Der BVB muss erneut auf Nico Schulz verzichten

Diesmal wird der BVB-Profi durch einen Muskelfaserriss außer Gefecht gesetzt. Mit der Verletzung vergrößert sich nicht nur die persönliche Leidenszeit des 27-Jährigen, sie stellt ferner auch Borussia Dortmund vor arge personelle Nöte.

Denn neben Nico Schulz müssen die Westfalen noch die Ausfälle von Dan-Axel Zagadou (21, Knieverletzung) und Manuel Akanji (25, Infektion mit dem Coronavirus) verkraften. Zudem ist Mateu Morey (20) angeschlagen (alle News zu Borussia Dortmund auf RUHR24.de).

Borussia Dortmund: Verletzung von Nico Schulz verschärft die Personalprobleme beim BVB

In der Verteidigung geht der BVB daher auf dem Zahnfleisch. Für Nico Schulz wäre dies möglicherweise eine passende Gelegenheit gewesen, näher an die Startelf heranzurücken. Umso bitterer ist es, dass der deutsche Nationalspieler diese aufgrund seines Muskelfaserrisses unfreiwillig verstreichen lassen muss.

Stattdessen darf sich derzeit Felix Passlack (23) über eine zweite Chance in der Außenverteidigung von Borussia Dortmund freuen. Dies wiederum erschwert jedoch die Situation des gebürtigen Berliners.

Ob leistungsbedingt oder aufgrund von Verletzungen: Nico Schulz darf sich beim BVB gerade auch im Hinblick auf die im Sommer 2021 anstehende Europameisterschaft nicht mehr allzu viele Rückschläge erlauben.

Zudem könnte die Zukunft des linken Verteidigers auch in Dortmund auf den Prüfstand gestellt werden. Auch beim Westfälischen Anzeiger und bei Heidelberg 24 wird der Ausfall thematisiert.