Transfer am Deadline Day platzte

Ungewöhnliches Angebot von Manchester United: BVB stellt Scouting-Abteilung infrage

Die BVB-Profis Jadon Sancho, Nico Schulz und Julian Brandt
+
Jadon Sancho (l.) und Nico Schulz (m.) vom BVB standen bei Manchester United auf der Transfer-Liste.

Jadon Sancho und Erling Haaland vom BVB sind schon lange im Transfer-Visier von Manchester United. Ein Angebot für Nico Schulz verwundert hingegen.

Dortmund - Dass Manchester United Jadon Sancho (20) im Sommer nach England locken wollte, ist bekannt. Ein Transfer scheiterte, weil der englische Rekordmeister nicht bis zum 10. August mit der geforderten Summe von 120 Millionen Euro bei Borussia Dortmund vorstellig wurde.

NameNico Schulz
Geboren1. April 1993 (Alter 27 Jahre), Berlin
Größe1,81 Meter
Aktuelle TeamsBorussia Dortmund (#14 / Abwehrspieler), Deutsche Fußballnationalmannschaft (Abwehrspieler)
BeitrittsdatenBorussia Dortmund (Juli 2019), TSG Hoffenheim (Juli 2017), Borussia Mönchengladbach (August 2015), Hertha BSC (Juli 2010)
GeschwisterGian Luca Schulz

BVB: Transfer von Jadon Sancho gescheitert, Manchester United nahm Nico Schulz ins Visier

Jener Tag wurde vom BVB intern als Stichtag für einen Transfer festgelegt. Die Frist verstrich, Jadon Sancho fuhr mit seinen Kollegen ins Trainingslager nach Bad Ragaz und für Borussia Dortmund war das Thema beendet.

Dennoch hielten sich die Gerüchte um einen Wechsel von Jadon Sancho bis zur offiziellen Schließung des Transferfensters am 5. Oktober. Wie ESPN nun berichtet, gab es an diesem sogenannten „Deadline Day“ sogar ein Angebot von Manchester United für einen anderen Spieler, das den BVB „verdutzt“ zurückgelassen haben soll.

BVB reagiert mit Verwunderung auf das Transfer-Angebot von Manchester United für Nico Schulz

Demnach strebten die „Red Devils“ einen Transfer von Nico Schulz (27) an. Eine Leihe bis Saisonende war angeblich angedacht. Borussia Dortmund sollte eine Million Euro Leihgebühr erhalten. Außerdem wollte Manchester United wohl das Gehalt des Linksverteidigers übernehmen.

Weiter berichtet ESPN, dass der BVB das Angebot abgelehnt hat. Man sei gar derart verwundert über das Transfer-Gebahren der Verantwortlichen gewesen, dass man die Fähigkeiten des Scouting Teams der Engländer in Frage gestellt habe (alle News zu Jadon Sancho auf RUHR24.de.

Ein Transfer-Angebot von Manchester United für Nico Schulz soll den BVB sehr überrascht haben.

BVB erteilt Manchester United doppelte Transfer-Absage: Jadon Sancho und Nico Schulz bleiben in Dortmund

Bei Borussia Dortmund konnte sich Nico Schulz bisher nicht durchsetzen. Seitdem er im Sommer 2019 für die stolze Transfer-Summe von 25,5 Millionen Euro von der TSG Hoffenheim zum BVB gewechselt war, fand sich der deutsche Nationalspieler meist nur auf der Bank wieder. Verletzungen hemmten seine Eingewöhnung beim neuen Verein zusätzlich (alle News zum BVB auf RUHR24.de).

Umso überraschender muss auf die Dortmunder Verantwortlichen der Vorstoß von Manchester United gewirkt haben, die neben der Transfer-Absage für Jadon Sancho also einen weiteren Rückschlag zu verkraften hatten. Denn trotz der bislang überschaubaren Bilanz soll Nico Schulz wegen der erwartet hohen Belastungen in der kommenden Saison beim BVB bleiben.

BVB: Nico Schulz kehrt von Länderspiel-Reise zurück nach Dortmund

Zuletzt war Nico Schulz mit der DFB-Nationalmannschaft unterwegs und absolvierte beim 3:3 gegen die Türkei sein elftes Länderspiel (zwei Tore). Im Anschluss gab es heftige Kritik von Lothar Matthäus (59), der schimpfte: „Ich wundere mich, wenn ich sehe, dass da viele Spieler wie Nico Schulz für Deutschland auflaufen, die in ihren Vereinen auf der Bank sitzen“. Und weiter: „Genau deshalb schaltet für Deutschland keiner mehr den Fernseher ein.“

BVB-Spieler sind bei Manchester United begehrt: Neben Jadon Sancho und Nico Schulz auch Erling Haaland ein Transfer-Thema

Weniger überraschend als das Interesse an Nico Schulz ist hingegen, dass Manchester United neben Jadon Sancho auch ein Auge auf Erling Haaland (20) geworfen hat. Als das norwegische Ausnahmetalent im Winter RB Salzburg verließ, war der Premier-League-Klub bereits an einem Transfer interessiert (alle News zu Erling Haaland auf RUHR24.de).

Laut Sky Sports Reporter Kaveh Solhekol habe man aber damals schon „keine Chance“ gegen den BVB gehabt. United-Trainer Ole Gunnar Solskjaer (47) ist ESPN zufolge noch immer unzufrieden wegen der verpassten Chance. Ob Erling Haaland, Jadon Sancho oder Nico Schulz: Borussia Dortmund hat Manchester United in der vergangenen Transfer-Periode einiges Kopfzerbrechen bereitet.