Dortmund-Wechsel rückt näher

BVB: Nico Schlotterbeck nicht ausreichend? FC Bayern nimmt von Transfer Abstand

BVB-Kandidat Nico Schlotterbeck nicht auf absolutem Top-Niveau? Der FC Bayern nimmt wohl Abstand von einem Transfer.

Dortmund – Für Borussia Dortmund erhöhen sich die Chancen auf einen Sommer-Transfer von Nico Schlotterbeck. Denn der FC Bayern wird dem BVB offenbar im Werben um den Innenverteidiger nicht in die Quere kommen.

NameNico Schlotterbeck
Geboren1. Dezember 1999 (Alter 22 Jahre), Waiblingen
Größe1,91 Meter
Aktueller VereinSC Freiburg

BVB: Nico Schlotterbeck nicht gut genug? FC Bayern nimmt angeblich von Transfer Abstand

Laut Sport Bild hat der FC Bayern die Idee einer Verpflichtung von Nico Schlotterbeck verworfen. Der Innenverteidiger besitze zwar großes Potenzial, sei aber nicht die benötigte Soforthilfe auf absolutem Topniveau, heißt es.

Stattdessen wolle der Rekordmeister die Innenverteidiger-Problematik – Niklas Süle wechselt im Sommer ablösefrei zum BVB, David Alaba und Jérôme Boateng haben den Verein bereits verlassen – intern lösen. Die Idee: Rechtsverteidiger Benjamin Pavard soll ab der kommenden Saison im Abwehrzentrum auflaufen.

BVB-Chancen auf Transfer von Nico Schlotterbeck steigen mit Bayern-Absage

Derartige Gedankenspiele dürften beim BVB mit Wohlwollen zur Kenntnis genommen werden. Schließlich galt der FC Bayern im Wechsel-Poker um Nico Schlotterbeck als ärgster Widersacher, wie auch tz.de* berichtet. Steigt der Bundesliga-Krösus aus, erhöhen sich die Chancen auf einen Transfer rapide.

Beim BVB ist Nico Schlotterbeck (l.) ein heißer Transfer-Kandidat. Beim FC Bayern wohl nicht mehr.

Der DFB-Nationalspieler hatte unlängst gegenüber Sky gesagt: „Für mich ist das immer noch ein Traum, dass ich in der Bundesliga spiele.“ Das Verlangen, ins Ausland zu gehen, habe er aktuell nicht. „Egal ob es jetzt England, Spanien oder Italien ist – ich will in Deutschland bleiben, wenn es geht.“

BVB: Nico Schlotterbeck hält einen Sommer-Transfer für „sehr wahrscheinlich“

Auch die Aussicht, mit Niklas Süle beim BVB gemeinsam aufzulaufen, reizt Nico Schlotterbeck. Am Nationalmannschaftskollegen imponiert ihm dessen Ruhe, Souveränität und dessen gesamte Spielweise.

Anders als der ablösefreie Süle steht Schlotterbeck noch bis Sommer 2023 bei seinem Verein unter Vertrag. Der SC Freiburg hat bereits angekündigt, den 22-Jährigen nur bei sehr guten Angeboten verkaufen zu wollen (alle Transfer-News zum BVB auf RUHR24).

Schlotterbeck selbst sagt zu einem möglichen Transfer im Sommer bei Sport1: „Natürlich besteht die Möglichkeit, dass ich im Sommer gehe. Ein Wechsel ist sehr wahrscheinlich, aber entschieden ist noch nichts.“ Aktuell wolle er sich vor allem auf den Saison-Endspurt mit dem SC Freiburg konzentrieren. *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Maik Hölter/TEAM2sportphoto/Imago