1. ruhr24
  2. BVB

BVB-News zu Marco Reus: Entscheidung um Zukunft ist gefallen

Erstellt:

Von: Sven Fekkers

Hat BVB-Kapitän Marco Reus noch eine Zukunft bei Borussia Dortmund? Eine Antwort soll unmittelbar bevorstehen – es gibt eine Entscheidung.

Dortmund – Die Personalie Marco Reus (33) und dessen im Sommer auslaufender Vertrag hat die Verantwortlichen von Borussia Dortmund in den vergangenen Wochen auf Trab gehalten. Inzwischen soll eine Entscheidung bevorstehen.

BVB-News: Entscheidung um Zukunft von Marco Reus gefallen

Marco Reus ist DAS Gesicht von Borussia Dortmund. Bleibt der 33-Jährige auch über den Sommer hinaus Aushängeschild der Westfalen?

Zuletzt sollen unter anderem Reus‘ Gehaltsvorstellungen Zweifel beim BVB geweckt haben. Doch inzwischen soll es eine eindeutige Tendenz geben.

BVB-News: Borussia Dortmund verlängert mit Kapitän Marco Reus

Der Poker um BVB-Kapitän Marco Reus sei in den letzten Zügen, vermeldet die Bild-Zeitung. Demzufolge sei eine Vertragsverlängerung nur noch Formsache.

Bereits in der kommenden Woche soll Nägel mit Köpfen gemacht werden. Demzufolge soll der 33-Jährige sein im Sommer 2023 auslaufendes Arbeitspapier um ein weiteres Jahr bis Ende Juni 2024 verlängern.

BVB vor Vertragsverlängerung mit Marco Reus: Kapitän muss auf Gehalt verzichten

Für die Vertragsverlängerung müsse Reus deutliche Gehaltseinbußen hinnehmen. Während der Offensivstar mit aktuell 12 Millionen Euro Topverdiener beim BVB ist, muss er sich zukünftig mit etwas mehr als der Hälfte „zufriedengeben“.

Marco Reus.
Marco Reus wird seinen im Sommer auslaufenden Vertrag beim BVB voraussichtlich verlängern. © Marco Steinbrenner/Kirchner-Media

Nach Informationen der Boulevardzeitung soll sich das Salär inklusive Leistungsprämien und Boni zukünftig auf 7 Millionen Euro belaufen. Dafür darf der gebürtige Dortmunder noch eine weitere Saison das Trikot seines Herzensvereins überstreifen.

BVB-News: Marco Reus unterschreibt neuen Vertrag – Kapitän zuletzt nicht unantastbar

In der laufenden Saison musste der 48-fache deutsche Nationalspieler zuweilen seinen „Unantastbarkeits-Status“ einbüßen. BVB-Kapitän Reus haderte kürzlich mit seinen Einsatzzeiten.

Auch bei Borussia Dortmunds jüngsten 2:1-Sieg gegen Union Berlin musste das Urgestein sich zunächst mit der Zuschauerrolle zufriedengeben. Erst in der 74. Spielminute durfte der offensive Mittelfeldspieler aktiv ins Spielgeschehen eingreifen.

Nach zuletzt enttäuschenden Auftritten in den Topspielen gegen den FC Bayern München (2:4) und im Pokal gegen RB Leipzig (0:2) nahm ihn Cheftrainer Edin Terzić aus der Startelf. Stattdessen durfte sich Karim Adeyemi nach überstandener Verletzung über seine Rückkehr in die erste Elf freuen.

Auch interessant