Innenverteidiger euphorisiert

BVB-Neuzugang Nico Schlotterbeck verliert Konzentration: Fans sind schuld

Alles neu für Nico Schlotterbeck. Der Neuzugang muss sich beim BVB aber noch an den einen oder anderen Umstand gewöhnen.

Dortmund/Bad Ragaz – Seinen ersten Einsatz im BVB-Trikot hatte sich Nico Schlotterbeck vermutlich anders vorgestellt. Im Trainingslager in Bad Ragaz unterlag Borussia Dortmund am Montagabend dem FC Valencia mit 1:3. Der BVB-Neuzugang stand 45 Spielminuten auf dem Feld: „Es ist noch Luft nach oben“, urteilte der Innenverteidiger anschließend gegenüber den Reportern (alle BVB-Transfer-News bei RUHR24).

PersonNico Schlotterbeck
Geboren1. Dezember 1999 (Alter 22 Jahre), Waiblingen
Größe1,91 Meter
Aktuelles TeamBorussia Dortmund

BVB-Neuzugang Nico Schlotterbeck verliert Konzentration: Fans sind schuld

Aber ganz so negativ sei das Ergebnis nicht zu bewerten, sagte Schlotterbeck weiter. „Ich glaube, es war okay für den Anfang, aber natürlich wollten wir das Spiel gewinnen.“

Während die Reporter eifrig ihre Fragen stellten, kam der 22-Jährige aus dem Konzept. Allerdings nicht wegen der Fragen seiner Gegenüber, sondern wegen der zahlreich kreischenden Fans von Borussia Dortmund. „Es tut mir leid, ich kann mich nicht so konzentrieren“, sagte Schlotterbeck schmunzelnd.

BVB-Neuzugang Nico Schlotterbeck: Situation beim BVB „für mich komplett neu“

In der Hinsicht sei die Situation beim BVB „komplett was anderes, für mich komplett neu“, sagte Nico Schlotterbeck über die BVB-Fanschaft. „Ich kenne das so nicht aus meinem alten Verein. Die sind zwar auch alle Fußball-verrückt, aber das hier ist schon crazy.“

Und weiter: „Borussia Dortmund hat überall viele Fans, ob im Ausland oder in Deutschland. Als Fußballer gehst du damit aber gut um, denn du willst die Fans auch glücklich machen.“

BVB-Neuzugang Nico Schlotterbeck muss sich an die unzähligen Dortmund-Fans noch gewöhnen.

BVB-Neuzugang Nico Schlotterbeck verteidigt mit Mats Hummels

In der ersten Halbzeit konnten die BVB-Fans das Spiel von Nico Schlotterbeck verfolgen, ehe Trainer Edin Terzic zur Halbzeit kräftig durchmischte. Schlotterbeck verteidigte neben Mats Hummels.

Für den Anfang war er zufrieden. „Ich glaube, die lief ganz gut. Wir haben relativ viel trainiert in der Woche“, sagte Nico Schlotterbeck über die Kommunikation mit Kollege Hummels. „Die Kommunikation ist zum Glück auf Deutsch, da versteht man sich ganz gut.“

Rubriklistenbild: © Marco Steinbrenner/Kirchner-Media

Mehr zum Thema