Bild: dpa

Am 3. Juli startete die Saison-Vorbereitung für die meisten BVB-Akteure. Mittlerweile ist nur noch ein Spieler mit seiner Nationalmannschaft unterwegs.

  • Fast alle Nationalspieler sind wieder ins BVB-Training eingestiegen.
  • Mahmoud Dahoud und Achraf Hakimi stießen zuletzt wieder zur Mannschaft.
  • Nur Sergio Gómez ist noch bei der U19-EM aktiv und steht mit Spanien im Finale.

Update, Mittwoch (24. Juli), 22.19 Uhr: Sergio Gómez ist mit der U19-Nationalmannschaft Spaniens ins EM-Finale eingezogen. Im Halbfinale schlugen die Iberer Frankreich mit 4:3 nach Elfmeterschießen. Nach 120 Minuten hatte es noch 0:0 gestanden.

Im Finale trifft Spanien am Samstag (27. Juli, 18.30 Uhr) auf Portugal, das sich mit 4:0 gegen Irland durchsetzen konnte.

Hakimi scheidet mit Marokko im Achtelfinale des Afrika-Cups aus

Update, Freitag (5. Juli), 22.03 Uhr: Achraf Hakimi, der laut Real-Coach Zidane beim BVB bleiben wird, ist aus dem Afrika-Cup ausgeschieden. Im Achtelfinale unterlag Marokko Benin im Elfmeterschießen mit 1:4. Nach 120 Minuten hatte es 1:1 gestanden. Hakimi spielte komplett durch.

Update, Mittwoch (3. Juli), 21.30 Uhr: Am Freitag trifft Hakimi mit Marokko im Achtelfinale auf Benin. Der 20-Jährige schaffte es in die Elf der Gruppenphase.

Update, Freitag (1. Juli), 19.50 Uhr: Marokko gewinnt auch das dritte Gruppenspiel. Das Team von Achraf Hakimi siegte 1:0 gegen Südafrika. Damit ist Marokko Sieger der Gruppe D.

Update, Freitag (28. Juni), 20.50 Uhr: Achraf Hakimi bleibt mit Marokko erfolgreich beim Afrika Cup. Die Atlas-Löwen konnten auch ihr zweites Gruppenspiel gewinnen. Gegen die Elfenbeinküste gab es einen 1:0-Sieg. Hakimi spielte die kompletten 90 Minuten. Durch den erneuten Sieg steht Marokko vorzeitig im Achtelfinale.

Update, Sonntag (23. Juni), 22.50 Uhr: Mo Dahoud steht mit der deutschen Nationalmannschaft im Halbfinale der U21-Europameisterschaft Am Sonntagabend reichte ein 1:1-Unentschieden gegen Österreich zum Sieg in Gruppe B.

Jacob Bruun Larsen erzielte beim 2:0-Sieg Dänemarks in der 21. Minute das Führungstor. Trotzdem sind die Dänen aus dem Turnier ausgeschieden.

Update, Sonntag (23. Juni), 19.14 Uhr: Marokko setzte sich knapp mit 1:0 gegen Namibia durch, Hakimi spielte 90 Minuten durch. Mehr dazu von den Kollegen der Ruhr Nachrichten.

Update, Sonntag (23. Juni), 15.40 Uhr: Achraf Hakimi startet am Sonntag (16.30) mit der Marokkanischen Nationalmannschaft in den Afrika-Cup. Im Auftaktspiel trifft der BVB-Verteidiger mit seiner Mannschaft auf Namibia.

Für den 20-Jährigen ist es das erste Pflichtspiel, nachdem er knapp drei Monate lang wegen einer Fußverletzung ausfiel. Sein Comeback feierte Hakimi zuletzt beim Test gegen Gambia, nun spielt er gegen Namibia erstmals wieder von Beginn an.

Ein Sieg gegen den 113. der FIFA-Weltrangliste ist für das Team von Trainer Hervé Renard Pflicht, denn mit Südafrika und der Elfenbeinküste warten in den kommenden Spielen noch ungleich stärkere Gegner.

+++ Nur im Stream, nicht im TV: Hier seht ihr den Afrika-Cup 2019 +++

Dahoud und Bruun Larsen siegreich bei U21-EM

Update, Freitag (21. Juni), 8.14 Uhr: Die BVB-Spieler Mahmoud Dahoud und Jacob Bruun Larsen erlebten einen erfolgreichen zweiten Vorrunden-Spieltag mit ihren Auswahlmannschaften.

Deutschlands U21 zerlegte Serbien mit 6:1. Torschütze zum zwischenzeitlichen 4:0 war Mahmoud Dahoud. Zudem gewann die dänische U21 mit 3:1 gegen Österreich. Jacob Bruun Larsen zeigte eine starke Leistung.

Update, Donnerstag (20. Juni), 19.45 Uhr: Erneut mit Mo Dahoud in der Startelf tritt die U21 bei der Europameisterschaft heute gegen Serbien an. Um 21 Uhr ist Anpfiff. So könnt ihr das Spiel live verfolgen.

Update, Dienstag (18. Juni), 11.40 Uhr: Im BVB-Duell bei der U21-EM hatte Mahmoud Dahoud deutlich die Nase vorn. Mit der deutschen U21 setzte er sich mit 3:1 gegen Dänemark mit Jacob Bruun Larsen durch.

Update, Montag (17. Juni), 19.50 Uhr: Bei der U21-EM kommt es heute zum Duell zweier Borussen. Beim Spiel Deutschland gegen Dänemark stehen sowohl Dahoud als auch Bruun-Larsen in der Startelf. Anpfif ist um 21 Uhr. Das Spiel wird live in der ARD übertragen.

Update, 21.25 Uhr: Achraf Hakimi gab im Testspiel gegen Gambia sein Comeback. Der von einem Mittelfußbruch genesene Marokkaner kam in der zweiten Halbzeit zum Einsatz.

Update, Mittwoch (12. Juni), 5.30 Uhr: Marco Reus kam bei Deutschlands 8:0-Sieg gegen Estland 65 Minuten zum Einsatz. Der BVB-Kapitän erklärte nach dem Spiel, dass er „froh sei, im Urlaub jetzt mal abschalten zu können“.

https://twitter.com/BvbVideos/status/1138581857707188229?s=20

Mit seinem Traum-Freistoßtor sorgte Reus für gleich zwei Rekorde: Die DFB-Elf erzielt erstmals seit dem 7-1-Halbfinalsieg gegen Brasilien bei der WM 2014 5 Tore in der ersten Halbzeit. Zudem war es das erste direkte Freistoßtor für das DFB-Team seit über zwölf Jahren.

Nico Schulz wurde nach der Halbzeitpause ausgewechselt, Julian Brandt kam nicht zum Einsatz. Nach Informationen der Kollegen der Ruhr Nachrichten werden die deutschen Nationalspieler am 10. Juli beim BVB im Training zurückerwartet.

Bei Belgiens 3:0-Sieg gegen Schottland spielte Axel Witsel 90 Minuten durch. Neuzugang Thorgan Hazard wurde in der Nachspielzeit der zweiten Halbzeit ausgewechselt.

Update, 21.30 Uhr: Die deutsche Nationalmannschaft führt bereits zur Pause mit 5:0 gegen Estland. Marco Reus traf gleich doppelt, unter anderem gelang ihm ein Traumtor per Freistoß.

https://twitter.com/BvbVideos/status/1138581571856949248?s=20

Update, 19.40 Uhr: Beim EM-Qualifikationsspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Estland stehen Marco Reus und Nico Schulz in der Startaufstellung. Julian Brandt sitzt vorerst auf der Bank. Anpfiff ist um 20:45 Uhr, das Spiel wird live bei RTL übertragen.

Für Belgien gegen Schottland starten Thorgan Hazard und Axel Witsel

Update, Dienstag (11. Juni), 6.50 Uhr: Thomas Delaney spielte beim 5:1 Sieg Dänemarks gegen Georgien 90 Minuten durch. Jacob Bruun Larsen wurde nicht eingewechselt.

Alexander Isak wurde bei der 0:3-Niederlage Schwedens gegen Spanien acht Minuten vor Schluss eingewechselt.

Update, 20.25 Uhr: Beim EM-Qualifikationsspiel Dänemarks gegen Georgien steht Thomas Delaney in der Startelf. Jakob Bruun Larsen sitzt zunächst auf der Bank.

Update, Montag (10. Juni), 9.03 Uhr: Raphael Guerreiro hat mit Portugal das Endspiel um die Nations League gewonnen. Im Finale bezwangen die Portugiesen Holland mit 1:0. Der BVB-Spieler kam dabei über die volle Spielzeit zum Einsatz. Den Siegtreffer für Portugal erzielte Gonzalo Guedes.

Jadon Sancho holt den dritten Platz mit England

Im Spiel um den dritten Platz standen sich die Schweiz und England gegenüber. Ebenfalls mit BVB-Beteiligung. Manuel Akanji stand über die vollen 120 Minuten für die Eidgenossen auf dem Platz.

Auf der anderen Seite kam Jadon Sancho zu einem Kurzeinsatz. England-Trainer Southgate wechselte den Youngster in der 106. Spielminute ein.

Das bessere Ende hatte Jadon Sancho mit seinen Engländern. Sie besiegten die Schweizer 6:5 im Elfmeterschießen.

Update, Sonntag (9. Juni), 19.40 Uhr: Raphael Guerreiro steht im Nations League-Finale in der Startelf. Gegner der Portugiesen sind ab 20:45 Uhr die Niederlande.

Im Spiel um Platz drei trafen in der Nations League mit Manuel Akanji und Jadon Sancho zwei Borussen aufeinander. Am Ende gewann England 6:5 nach Elfmeterschießen.

Update, Samstag (8. Juni), 9.30 Uhr: Alexander Isak wurde beim EM-Quali-Spiel der Schweden gegen Malta in der 69. Minute eingewechselt. In der 81. Minute erzielte er den 3:0-Endstand.

Thomas Delaney kam mit Dänemark gegen Irland in der EM-Quali nicht über ein 1:1 hinaus. Jacob Bruun Larsen wurde nicht eingewechselt.

Update 8 Uhr: Mo Dahoud steht im finalen DFB-Kader für die U21-EM.

Update, Freitag (7. Juni), 6 Uhr: Jadon Sancho hat mit der englischen Nationalmannschaft den Einzug ins Finale der Nations League verpasst und wird aufrund eines irren Tunnels gegen de Ligt dennoch von den Medien gefeiert. Die Three Lions verloren 1:3 gegen die Niederlande, Sancho wurde in der 61. Minute ausgewechselt. Während des Spiels kam es kurioserweise in Düsseldorf zu einer Massenschlägerei, bei der sich englische Fußballfans untereinander prügelten.

Nations League Finale mit Raphael Guerreiro am Sonntag live im ZDF

Somit trifft Raphael Guerreiro mit Portugal am Sonntag (9. Juni) um 20.45 Uhr auf die Niederlande. Das Finale der Nations League könnt ihr live im TV im ZDF, im ZDF-Livestream oder bei DAZN verfolgen.

Das Spiel um Platz drei zwischen England mit Jadon Sancho und der Schweiz mit Manuel Akanji findet ebenfalls am Sonntag (9. Juni) statt. Anstoß ist um 15 Uhr. Diese Partie könnt ihr bei DAZN live ansehen.

Update 20 Uhr: Jadon Sancho steht in der Startelf für England. Die „three lions“ treffen heute im zweiten Halbfinale der Nations League auf die Niederlande

Update 11.20 Uhr: Das DFB-Team hat am Mittwoch in Aachen eine öffentliche Trainingseinheit absolviert. Marco Reus hat sich über die Unterstützung der Fans gefreut.

Update, Donnerstag (6. Juni), 9.20 Uhr: Achraf Hakimi konnte am Dienstag das erste mal nach seiner Verletzung wieder mit der marokkanischen Nationalmannschaft trainieren. Der Afrika-Cup startet am 21. Juni.

Guerreiro zieht mit Portugal ins Finale der Nations League ein

Update 22.40 Uhr: Ein Dreierpack von Cristiano Ronaldo sichert Gastgeber Portugal den Einzug ins Endspiel um die Nations League. Zunächst brachte der Superstar von Juventus Turin die Portugiesen per Freistoß mit 1:0 in Führung (25. Minute).

Der ehemalige Wolfsburger Ricardo Rodriguez verwandelte in der 55. Minute einen Strafstoß zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich. Mit den Toren zum 2:1 (88. Minute) und 3:1 (90. Minute) machte Ronaldo alles klar. Guerreiro und Akanji spielten jeweils 90 Minuten durch. Das Finale findet am Sonntag (09. Juni, 20.45 Uhr) in Porto statt.

Update, Mittwoch (5. Juni), 19.50 Uhr: Sowohl Raphael Guerreiro als auch Manuel Akanji stehen in der Startelf ihres Landes für das Halbfinale in der Uefa Nations League. Das Spiel beginnt um 20.45 Uhr (live auf DAZN).

U20-WM: Dan-Axel Zagadou scheidet im Achtelfinale aus

Update, Dienstag (4. Juni), 19.37 Uhr: Dan-Axel Zagadou stand mit Frankreich im Achtelfinale der U20-WM. Dort mussten sich die Franzosen allerdings den USA mit 2:3 geschlagen geben. Der 20-jährige BVB-Verteidiger stand dabei über die volle Spielzeit auf dem Feld.

Update, Dienstag (28. Mai), 20.19 Uhr: Nach dem 2:0-Auftaktsieg gegen Saudi-Arabien besiegt die französische U20 bei der WM in Polen auch Panama mit 2:0. Dan-Axel Zagadou erzielte den Führungstreffer in der 44. Minute. Der Gladbacher Michaël Cuisance stellte den 2:0-Endstand her. Mit sechs Punkten aus zwei Partien führen die Franzosen ihre Gruppe souverän an.

Update, Samstag (25. Mai), 17:30 Uhr: Dan-Axel Zagadou führt die Franzosen im ersten Gruppenspiel gegen Saudi-Arabien als Kapitän auf das Feld.

Update, Freitag (24. Mai), 11:00 Uhr: Abdou Diallo verpasst die U21-EM aufgrund eines „kleinen medizinischen Eingriffs“. Der BVB-Innenverteidiger hatte Frankreichs Trainer
Sylvain Ripoll hierüber vor zwei Wochen informiert. Ripoll warnte Diallo daraufhin, dass er seinen Platz im Kader riskieren würde.

Auf Anfrage der Kollegen der Ruhr Nachrichten teilte der BVB jedoch mit, dass der Eingriff Diallos Start in die Saisonvorbereitung nicht beeinträchtigen werde.

Ursprungsmeldung, Mittwoch (22. Mai): Afrika-Cup, U20-WM, U21-EM, Qualispiele für die Euro 2020 oder die Finalrunde in der Nations League. Auch nach dem Saisonende in der Bundesliga stehen für dreizehn BVB-Spieler noch Pflichtspiele an. Wir geben einen Überblick, wer in welchem Wettbewerb im Einsatz ist:

Manuel Akanji, Nations League:

Dortmunds Abwehrchef spielt mit der Schweiz die Finalrunde in der Nations League. Am 5. Juni geht es dabei gegen den Gastgeber aus Portugal. Dabei könnte er auf seinen BVB-Kollegen Raphael Guereiro treffen. Im Finale oder dem Spiel um Platz drei wartet am 9. Juni entweder die Niederlande oder England.

Julian Brandt/Nico Schulz/Marco Reus, EM-Qualifikation:

Ein BVB-Trio um die beiden Neuzugänge Nico Schulz und Julian Brandt wurde von Joachim Löw für die EM-Qualifikation nominiert. Die Gegner lauten Weißrussland (8. Juni) und Estland (11. Juni).

Jacob Bruun Larsen, U21-EM:

Das dänische Offensivtalent hat gute Chancen, bei der U21-Europameisterschaft dabei zu sein. Bruun Larsen steht im vorläufigen 26-Mann Kader. Zuletzt durfte er sogar schon bei den Profis vorbeischauen. Das Turnier wird vom 16. bis 30. Juni in Italien/San Marino ausgetragen. Dänemark trifft in Gruppe B auf Deutschland (17. Juni), Serbien (23. Juni) und Österreich (20. Juni).

Mahmoud Dahoud, U21-EM:

17 Spiele für die deutsche U21 hat Dahoud bereits absolviert. Bei der EM im Sommer dürften noch einige dazukommen. In den vorläufigen 27-Mann Kader hat es der BVB-Spieler bereits geschafft. Als Leistungsträger der U21 sollte auch der Sprung in das finale Aufgebot gelingen. Neben Bruun Larsens Dänen (17. Juni) warten Serbien (20. Juni) und Österreich (23. Juni).

Thomas Delaney, EM-Qualifikation:

BVB-Mittelfeldspieler Thomas Delaney trifft mit Dänemarks A-Nationalmannschaft am 7. Juni auf Irland sowie am 10. Juni auf Georgien. Kurios. Beide Spiele finden in Kopenhagen statt.

Raphael Guerreiro, Nations League:

Vor heimischer Kulisse wird BVB-Stammkraft Raphael Guerreiro mit seinen Portugiesen um den Titel der Nations League spielen. Zunächst geht es am 5. Juni gegen die Schweiz, am 9. Juni empfangen die Gastgeber dann England oder die Niederlande.

Achraf Hakimi, Afrika-Cup:

Trotz seines im März erlittenen Mittelfußbruches möchte BVB-Außenverteidiger Achraf Hakimi am Afrika-Cup teilnehmen. Vom 21. Juni bis 19. Juli wird in Ägypten der neue Afrika-Meister ausgespielt. Hakimi und Marokko bekommen es in Gruppe mit der Elfenbeinküste (28. Juni), Südafrika (1. Juli) und Namibia (23. Juni) zu tun.

Thorgan Hazard/Axel Witsel, EM-Qualifikation:

Auch für die beiden belgischen Nationalspieler des BVB geht es vor dem Sommerurlaub noch um Punkte in der EM-Qualifikation. Jeweils in Brüssel spielt der WM-Dritte erst gegen Kasachstan (8. Juni) und anschließend gegen Schottland (11. Juni).

Jadon Sancho, Nations League:

Englands Shooting-Star Jadon Sancho steht im vorläufigen Aufgebot für die Finalrunde der Nations League. Vieles spricht dafür, dass Sancho dem endgültigen Kader angehört. In Portugal spielen die Briten am 5. Juni gegen die Niederlande um den Final-Einzug. Am 9. Juni könnte es dann im Endspiel gegen Gastgeber Portugal oder die Schweiz gehen.

Aktuelle BVB-Themen:

Dan-Axel Zagadou, U20-WM:

Mit Frankreichs U20 kämpft BVB-Innenverteidiger Dan-Axel Zagdou vom 23. Mai bis 15. Juni in Polen um den Gewinn der U20-WM. In Gruppe E bekommen es die Franzosen mit Panama (28. Mai), Mali (31. Mai) und Saudi-Arabien (25. Mai) zu tun.