Jungspieler im Aufschwung

BVB holt Anthony Modeste: Transfer muss Moukoko dennoch nicht beunruhigen

Der BVB hat mit Anthony Modeste einen neuen Stürmer geholt. Ein Schlag ins Kontor für Youssoufa Moukoko? Wohl kaum.

Dortmund – Die Schwarz-Gelben vom Rheinlanddamm haben es geschafft: Mit dem Transfer von Anthony Modeste zum BVB konnten die Verantwortlichen von Borussia Dortmund einen Ersatz für Sébastien Haller finden. Zumindest übergangsweise.

PersonYoussoufa Moukoko
Geboren20. November 2004 (Alter 17 Jahre), Jaunde, Kamerun
Aktueller VereinBorussia Dortmund
PositionSturm

BVB-Transfer von Modeste: Trotz Verpflichtung kann Moukoko aufatmen

Die Vertragsbedingungen könnten für den Franzosen schlechter sein. Für ein Jahresgehalt von etwa sechs Millionen Euro holte der BVB Modeste nach Dortmund – hinzu kommt eine Ablösesumme von etwa fünf Millionen Euro an den 1. FC Köln. Einzig die Vertragsdauer hätte aus Sicht des Stürmers wohl länger laufen können.

Bei der Borussia aus Dortmund erhielt der Angreifer einen Einjahresvertrag bis Sommer 2023. Eine längere Verpflichtung wäre aus seiner Sicht sicherlich wünschenswert gewesen. Doch klar ist: Der 34-Jährige dient als Ersatz für Sébastien Haller, bei dem ein Hoden-Tumor diagnostiziert wurde. Und die Konsequenz der kurzen Vertragsdauer ist zeitgleich auch ein positives Zeichen gen BVB-Youngster Youssoufa Moukoko.

BVB verpflichtet Anthony Modeste als Stürmer: Dennoch genießt Moukoko großes Vertrauen

Dem 17-jährigen Wunderkind gelang es bislang nicht, so richtig Fuß zu fassen beim BVB – in der vergangenen Saison reichte es oft nur für einen Bankplatz, zudem ereilte ihn ein ums andere Mal das Verletzungspech. Unter BVB-Trainer Edin Terzic soll jetzt alles anders werden. Sowohl gegen 1860 München als auch beim 1:0-Sieg der Dortmunder gegen Bayer Leverkusen stand der Youngster in der Startelf.

Gegen den SC Freiburg scheint ein Startelf-Einsatz wahrscheinlich – obwohl Modeste bereits Teil des BVB-Kaders sein soll, berichtet die Bild. Modeste besitze „keinen Freifahrtschein“, erklärte Sportdirektor Sebastian Kehl (mehr Transfer-News zum BVB bei RUHR24).

Trotz des Transfers von Anthony Modeste kann BVB-Youngster Youssoufa Moukoko aufatmen.

BVB buhlt um Moukoko: Youngster lässt sich Zeit

Youssoufa Moukoko kann trotz der Verpflichtung von Anthony Modeste aufatmen. Der Einjahresvertrag zeigt deutlich: Der BVB setzt auf den Jungspieler – mindestens als Nummer zwei. Auch wenn Sébastien Haller wieder fit ist, soll nicht noch jemand die Stürmer-Position bekleiden.

Wie Sky berichtete, setzt Borussia Dortmund offenbar auch langfristig auf den gebürtigen Kameruner. Ihm soll ein Vertrag bis 2026 unterbreitet worden sein. Der 17-Jährige zögere aber noch. Möglicherweise kommt das aktuell offen gezeigte Vertrauen für Youssoufa Moukoko zu spät.

Rubriklistenbild: © Marco Steinbrenner/David Inderlied/Kirchner-Media

Mehr zum Thema