Angeblich kurz vor Einigung

BVB: Transfer-Wende im Stürmer-Poker – Wechsel wohl bei „90 Prozent“

Meldet der BVB in Kürze Transfer-Vollzug bei Mohamed-Ali Cho? Angeblich steht Borussia Dortmund kurz vor einer Einigung mit dem SCO Angers.

Dortmund – Die Posse um einen möglichen Transfer von Mohamed Ali-Cho zum BVB bekommt ein neues Kapitel. Angeblich sollen die Verhandlungen von Borussia Dortmund mit dem SCO Angers aus Frankreich weit fortgeschritten sein.

BVB-Transfer: Gespräche wegen Mohamed-Ali Cho angeblich bei „90 Prozent“

Erst kürzlich hatten mehrere Medien unter Berufung auf die französische L‘Equipe über ein Interesse der Dortmunder am 17-jährigen Offensivspieler gesprochen. Sport1-Chefreporter Patrick Berger widersprach dem allerdings kurze Zeit später. An dem Transfer-Gerücht sei nichts dran.

Doch jetzt legt das Portal fussballtransfers.com nach und beruft sich auf eine eigene Quelle aus dem Umfeld des Spielers. Laut der seien die Gespräche zwischen dem BVB und dem SCO Angers bezüglich Mohamed-Ali Cho sogar schon zu „90 Prozent“ fortgeschritten (mehr Transfer-News zum BVB bei RUHR24).

Demnach gehe es in den Verhandlungen um eine Ablösesumme von 20 bis 25 Millionen Euro. Der Spieler soll dann für die zweite Saisonhälfte aber zunächst weiter als Leihgabe für den Klub aus der Ligue 1 spielen. In diesem Punkt sei aber noch keine finale Einigung erzielt.

BVB: Transfer von Mohamed-Ali Cho wäre Überraschung – Spieler ist Offensiv-Allrounder

Sollte der Transfer tatsächlich über die Bühne gehen, wäre das durchaus überraschend. Die Verantwortlichen von Borussia Dortmund hatten insbesondere auf der Seite der Neuzugänge bei Transferaktivitäten in diesen Größenordnungen Zurückhaltung angekündigt.

Erneut gibt es Gerüchte über ein BVB-Interesse an Mohamed-Ali Cho.

Mohamed-Ali Cho wurde bei Paris St. Germain und beim FC Everton ausgebildet. Anfang 2020 wechselte er zum SCO Angers und unterschrieb dort seinen ersten Profivertrag.

In der laufenden Saison stand der gebürtige Franzose in der Ligue 1 bereits vierzehnmal in der Startelf und wurde fünf weitere Mal eingewechselt. Meist wurde Mohamed-Ali Cho als Mittelstürmer aufgeboten. Sein enormes Tempo macht den 17-Jährigen offensiv allerdings variabel einsetzbar.

Rubriklistenbild: © Sebastien Salom-Gomis/AFP

Mehr zum Thema