Abwehrchef angeschlagen

BVB-Sorgen wegen Mats Hummels: Marco Rose enthüllt jetzt eine düstere Prognose

Der BVB scheint vom Verletzungspech verfolgt. Während einige neu ins Lazarett dazustoßen, bereiten andere Spieler seit Längerem Sorgen. So auch Mats Hummels.

Dortmund – Der Blick auf den aktuellen Kader von Borussia Dortmund ist ernüchternd: Viele sind verletzt. Youssouffa Moukoko, Mahmoud Dahoud und Raphael Guerreiro fehlen sicher, wenn der BVB am Samstag auf Mainz 05 trifft. Weitere Personalien wackeln bedenklich.

PersonMats Hummels
Geboren16. Dezember 1988 (Alter 32 Jahre), Bergisch Gladbach
Aktueller VereinBorussia Dortmund

Mats Hummels (BVB): Marco Rose mit düsterer Prognose – Verteidiger bereitet Borussia Dortmund Sorgen

Immerhin fünf BVB-Spieler kehrten angeschlagen von den Länderspielen zurück. Thomas Meunier habe größere Probleme mit dem Zeh, Thorgan Hazard stieg erst kürzlich wieder im Training ein. Auch Youssouffa Moukoko, Raphael Guerreiro und Manuel Akanji haben Probleme. Und dann gibt es noch die Spieler, die schon zuvor verletzt waren.

Einen Einsatz von BVB-Stürmer Erling Haaland will Marco Rose nicht ausschließen – sicher ist er jedoch nicht. Aber nicht nur die Offensive gibt Rätsel auf. Auch in der Defensive muss der Trainer auf Verletzungen reagieren. Dabei macht eine Personalie besondere Sorgen: Abwehrchef Mats Hummels.

BVB: Mats Hummels verletzt – Knie bereitet seit Augsburg-Spiel Probleme

Der 32-Jährige hat mit Knie-Problemen zu kämpfen – und das nicht erst seit Kurzem. Gegen den FC Augsburg (2. Oktober) wurde der Abwehrchef vom BVB nach 66 Minuten verletzt ausgewechselt, sein Griff ging direkt ans Knie. Wie schon in der Sommer-Vorbereitung.

Natürlich war das auch Thema beim Trainer. Bei der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Mainz 05 erklärte Marco Rose: „Wir reden natürlich viel über seine körperliche Situation. Er stellt sich in den Dienst der Mannschaft.“ Doch Mats Hummels sei noch nicht bei 100 Prozent.

Mats Hummels ist angeschlagen. Was er laut BVB-Trainer Marco Rose braucht, ist etwas Ruhe.

BVB-Trainer Marco Rose mit erschreckender Diagnose: Mats Hummels braucht Ruhe

„Ich wünsch mir, dass er so schnell wie möglich wieder bei 100 Prozent Leistungsfähigkeit ist, vor allem aber auch schmerzfrei. Das ist der größte Faktor, der ihn limitiert.“

Doch um den Routinier zu alter Stärke zurückzubringen bedarf es vor allem eines: Ruhe. Und da sieht Marco Rose schwarz. „Unter Belastung ist es immer schwierig, weil er braucht trotzdem Training, um spielfit zu sein. Im Spiel ist die Belastung sehr, sehr hoch. Doch bei der Problematik, die er hat, würde ihm auch mal Ruhe guttun, aber die haben wir nicht.“

Recht hat der BVB-Trainer: Immerhin wartet nur drei Tage nach dem Spiel gegen Mainz 05 schon wieder Ajax Amsterdam in der Champions League auf Borussia Dortmund. Und das war erst der Auftakt von drei englischen Wochen. Heißt im Umkehrschluss, dass der BVB sich wohl noch gedulden muss, bis der angeschlagene Mats Hummels die 100 Prozent wieder erreicht. Die Devise muss also sein, sich zwischen den Belastungsphasen richtig zu erholen.

Rubriklistenbild: © Noah Wedel/Kirchner-Media, Tim Rehbein/RHR-Foto; Collage: RUHR24

Mehr zum Thema