Abwehr-Chaos immer schlimmer

BVB-Chef korrigiert Kurs: Watzke reagiert auf Verletzung von Mats Hummels entspannt

Der BVB freut sich auf die Rückkehr von Mats Hummels am Dienstag. Die Freude wird allerdings durch eine Verletzung des 32-Jährigen getrübt. Aki Watzke bleibt entspannt.

Update, Mittwoch (28. Juli), 20.03 Uhr: Laut Hans-Joachim Watzke ist die Verletzung von Mats Hummels weniger langwierig als bisher angenommen. Der Innenverteidiger arbeitete heute im Fitnesszelt.

Dass er während des Trainingslagers in Bad Ragaz ins Mannschaftstraining zurückkehrt, ist aber laut Ruhr Nachrichten nicht vorgesehen. Dennoch sagte BVB-Geschäftsführer Watzke, Mats Hummels werde „deutlich schneller zurückkehren, als zuletzt in den Medien stand“.

NameMats Hummels
Geboren16. Dezember 1988 (32 Jahre), Bergisch Gladbach
Größe1,91 m
Ehepartnerin Cathy Hummels (verheiratet 2015)
KinderLudwig Hummels
ElternUlla Holthoff, Herrmann Hummels

Erstmeldung: Der EM-Urlaub von Mats Hummels ist gestern zu Ende gegangen. Der Innenverteidiger wird heute ins Trainingslager nach Bad Ragaz nachreisen und zum personell gebeutelten Team vom Borussia Dortmund hinzustoßen. Dort wird er allerdings nicht zur Entspannung der Personalsituation beitragen können, sondern das ohnehin schon üppige Lazarett vergrößern.

BVB: Mats Hummels verletzt und könnte Abwehr von Borussia Dortmund wochenlang fehlen

Knapp zwei Wochen ist es her, dass Mats Hummels mit seinem Arztbesuch in München bei Nationalmannschaftsarzt Dr. Jochen Hahne für erste Sorgenfalten bei den BVB-Verantwortlichen sorgte. Damals erwischten ihn mehrere Kameras, wie er mit getapten Knien die Praxis an der Säbener Straße verließ.

Die Hoffnung, dass sich die Knie-Problematik durch Ruhe im Urlaub verbessert, hat sich allerdings nicht bewahrheitet. Der Abwehrchef leidet an einer Patellasehnen-Entzündung die beim Strecken und Beugen schmerzen verursacht. Damit droht der Weltmeister von 2014 nun mehrere Wochen auszufallen, wie die Ruhr Nachrichten zuerst berichteten.

Mats Hummels: BVB wartet weitere Untersuchungen ab - genaue Ausfallzeit noch offen

Die Verletzung schleppt Mats Hummels schon längere Zeit mit sich herum. In der abgelaufenen Saison pausierte er deshalb unter anderem im DFB-Pokalspiel gegen den SC Paderborn (3:2 n.V). In der Vorbereitung auf die Europameisterschaft wurden die Schmerzen wieder schlimmer, sodass der 32-Jährige auch im Kreise der Nationalmannschaft für ein paar Tage kürzertreten musste.

Trotzdem packte Mats Hummels der Ehrgeiz und er spielte alle Partien während der EM. Das könnte dem BVB nun zum Verhängnis werden. Offiziell verkündet hat man die Verletzung des Führungsspielers aufseiten von Borussia Dortmund noch nicht. Zunächst sollen sich die Mediziner des Klubs ein genaueres Bild machen.

Mats Hummels war bei der EM noch am Ball. Nun wird er dem BVB vorerst fehlen.

BVB: Mats Hummels kommt wohl trotz Verletzung um eine Operation herum

Es scheint allerdings ausgeschlossen, dass Mats Hummels beim DFB-Pokalspiel gegen Wehen Wiesbaden in knapp 10 Tagen auflaufen kann. Beim DFB und auch anschließend in München kam man zu der Einschätzung, dass Ruhe und Entlastung die Probleme beheben würden.

Eine Operation wurde zu keiner Zeit in Betracht gezogen. Dennoch bleibt es eine undurchsichtige Situation für den BVB und Mats Hummels. Wie lange das Knie Ruhe benötigt und wann Mats Hummels wieder ins Training einsteigen kann, ist nicht abzusehen. Die nächsten Tage sollen mehr Klarheit bringen.

Verletzungen beim BVB: Neben Mats Hummels fallen drei weitere Innenverteidiger aus

Für BVB-Coach Marco Rose ist die Zwangspause seines Schützlings Mats Hummels eine echte Katastrophe. Dem Pokalsieger gehen langsam aber sicher die Innenverteidiger aus. Mit Nnamdi Collins und Neuzugang Somalia Coulibaly fallen zwei weitere Spieler für die Position aus. Dan-Axel Zagadou kündigte ebenfalls an, erst in zwei oder drei Monaten wieder fit zu sein.

BVB-Star Mats Hummels droht wochenlang auszufallen

Aus diesem Grund spielen derzeit mehrere U23-Talente im Trainingslager bei den Profis vor. Antonios Papadopolus und Lennard Maloney wären mögliche Alternativen in der Innenverteidigung. Allerdings bekamen die beiden beim Testspiel gegen Athletic Bilbao am Samstag deutlich ihre Grenzen aufgezeigt.

BVB: Nach Verletzung von Mats Hummels - Borussia Dortmund hofft auf Emre Can und Manuel Akanji

Immerhin kehrt mit Manuel Akanji im Laufe der Woche ein gelernter Innenverteidiger zurück. Er dürfte schon jetzt für den Pflichtspielauftakt gesetzt sein. An seiner Seite könnte Marco Rose auf Emre Can bauen, der ebenfalls zurückkehrt und bereits häufiger in der Innenverteidigung ausgeholfen hat.

Allerdings kommen beide aus einer anstrengenden Saison inklusive Europameisterschaft und steigen erst spät in die Vorbereitung ein. Doch nach den Verletzungen von Mats Hummels und dem restlichen Abwehr-Bollwerk ist nahezu alternativlos, dass die beiden vorerst das Innenverteidiger-Duo beim BVB bilden.

Mats Hummels: BVB sondiert nach Verletzung den Transfermarkt

In der sportlichen Führung macht man sich aufgrund der Verletztenmisere nun Gedanken nochmals auf dem Transfermarkt zuzuschlagen. Berichten zufolge ist Borussia Dortmund bereits an Juve-Verteidiger Merih Demiral dran. Der Abwehrhüne gilt als großes Talent, kommt bei der alten Dame allerdings nicht an Europameister Giorgio Chiellini und Matthijs de Ligt vorbei.

Problematisch ist aus BVB-Sicht die kolportierte Ablösesumme von 35 Millionen Euro. Realistischer wäre wohl ein Leih-Geschäft. Wie intensiv die Bemühungen bei Merih Demiral bleiben, hängt nun wohl von den Signalen von Mats Hummels ab.

Rubriklistenbild: © Tim Groothuis/Kirchner Media