Hartes Urteil

BVB-Stars Hummels und Reus in der Kritik: Experte fordert jetzt WM-Aus

Der BVB war in den vergangenen Jahren immer wieder Bereitsteller verschiedener DFB-Nationalspieler. Jetzt fällt Experte Didi Hamann ein knallhartes Urteil.

Dortmund – Tabellenplatz Zwei und acht gewonnene Siege nach elf Spieltagen werfen zunächst ein gutes Licht auf Borussia Dortmund. Doch auch alte Probleme, wie der Vorwurf mangelnder Mentalität, wurden bereits diskutiert – etwa nach der Auswärts-Pleite gegen Ajax Amsterdam. Ex-Profi Didi Hamann nimmt jetzt vor allem BVB-Kapitän Marco Reus und Abwehrchef Mats Hummels unter Beschuss und spricht ihnen die WM-Tauglichkeit ab.

PersonDietmar „Didi“ Hamann
Geboren27. August 1973 (Alter 48 Jahre), Waldsassen
Größe1,91 Meter

BVB: Hummels und Reus scharf in der Kritik – WM-Verbot für Dortmund-Kapitän

Nach der WM-Qualifikation ist vor der Weltmeisterschaft. Schon jetzt ist der Wettbewerb im umstrittenen Katar Thema in etlichen Sportsendungen, wie in der Sky-Show „Road to Qatar“. Dort schoss Gast Didi Hamann direkt in der ersten Sendung heftig gegen den BVB. Immerhin schaffte es keiner der schwarz-gelben Profis in seine potenzielle Nationalelf.

Während der sich gerade gut entwickelnde Julian Brandt gar keine Erwähnung fand, nahm er insbesondere Mats Hummels und Marco Reus, der vorzeitig von der DFB-Elf zurückkehrte, in die Kritik. So ist Mats Hummels in seinen Augen zu langsam: „Es gibt in Dortmund ja auch eine Diskussion über sein Tempo. (...) Hummels wird im Dezember 33 Jahre alt, beim WM-Halbfinale in Katar wäre er dann 34. Er wird nicht schneller werden“, so der Experte.

BVB: Mats Hummels für WM zu langsam – Marco Reus kassiert DFB-Verbot von Didi Hamann

Der Experte würde die Profis Antonio Rüdiger und Niklas Süle dem BVB-Abwehrchef vorziehen. Doch Dortmund-Kapitän Marco Reus hat noch mehr sein Fett wegbekommen in der Analyse von Didi Hamann. Ihm erteilt der Ex-Profi direkt ein Katar-Verbot.

Sein Vorwurf: Im Sommer trat Marco Reus nicht zur EM an, trotz Einladung. Ein No-Go für den Sky-Experten: „Für mich ist klar: Wenn du ein Turnier aus freien Stücken absagst, ist die Karriere als Nationalspieler beendet. Wir hätten ihn bei der EM brauchen können.“ Er könne sich vorstellen, dass einige Spieler sagen werden, Marco Reus habe sie im Stich gelassen.

Marco Reus und Mats Hummels kassieren üble Kritik. Dem BVB-Kapitän wird die WM-Tauglichkeit aberkannt.

Hierbei allerdings besonders kurios: Während Didi Hamann BVB-Kapitän Marco Reus, der inzwischen auch offen über seine Rücktrittsgedanken sprach, die WM-Tauglichkeit aus Gründen des Egoismus aberkennt, wirft Sky-Reporter Uli Köhler ihm vor, mit Marco Reus würde man keine Titel gewinnen.

Rubriklistenbild: © Christopher Neundorf/Kirchner Media

Mehr zum Thema