BVB-Verteidiger mit Fehler

Mats Hummels patzt: Deutschland zittert sich gegen Ungarn ins Achtelfinale der EM

Die deutsche Fußballnationalmannschaft steht im EM-Achtelfinale. Doch gegen Ungarn musste das Team einen frühen Schock überwinden, BVB-Verteidiger Mats Hummels trug eine Mitschuld.

Dortmund/München – Mit viel Dusel ist die deutsche Fußballnationalmannschaft am Mittwoch (23. Juni) ins EM-Achtelfinale eingezogen. Das 2:2-Remis gegen Ungarn bescherte der DFB-Elf den zweiten Gruppenrang. Die Leistung der Mannschaft war allerdings nicht überzeugend. Abwehrchef Mats Hummels von Borussia Dortmund leistete sich zudem einen folgenschweren Fehler.

NameMats Hummels
Geboren16. Dezember 1988 (Alter 32 Jahre), Bergisch Gladbach
Größe1,91 Meter
EhepartnerinCathy Hummels (verh. 2015)
SohnLudwig Hummels
Aktuelle TeamsBorussia Dortmund (#15 / Abwehrspieler), Deutsche Fußballnationalmannschaft (#5)

Mats Hummels (BVB) patzt: Deutschland zittert sich gegen Ungarn ins EM-Achtelfinale

Es ist bislang nicht die Europameisterschaft des Abwehrmanns. BVB-Profi Mats Hummels leistete sich zum EM-Auftakt einen üblen Patzer mit seinem Eigentor gegen Frankreich. In der Partie gegen Portugal musste der 32-Jährige leicht angeschlagen ausgewechselt werden, stand aber am Mittwochabend gegen Ungarn wieder in der Startelf.

Doch das Spiel begann für Mats Hummels und die DFB-Elf mit einem Schock. Ungarn ging in der 11. Minute in Führung. Nach einer Flanke des Freiburgers Roland Sallai stand der Mainzer Adam Szalai zwischen Mathias Ginter und dem BVB-Verteidiger goldrichtig und köpfte ein.

Mats Hummels (BVB): Kritik von Ex-Nationalspieler Michael Ballack am Stellungsspiel

In der Bewegung zum eigenen Tor hatte sich Mats Hummels des Öfteren zu Adam Szalai umgesehen, am Kopfball konnten er und Abwehrkollege Mathias Ginter den 32-Jährigen aber nicht hindern.

Ex-Nationalspieler Michael Ballack sah bei MagentaTV einen Fehler von Mats Hummels: „Hummels unterschätzt die Flanke, könnte vielleicht einen Tick tiefer stehen. Er guckt kurz und verpasst dadurch den Antritt von Szalai. Manchmal reicht diese Sekunde, dass du zu spät kommst, wenn der Stürmer den entscheidenden Vorteil hat.“

BVB-Verteidiger Mats Hummels (r.) patzte, aber Deutschland zitterte sich gegen Ungarn ins EM-Achtelfinale.

Mats Hummels (BVB): Bundestrainer Joachim Löw bemängelt die Zuordnung in der Abwehr

Dass die Situation überhaupt in dieser Form zustande kam, ärgerte auch Bundestrainer Joachim Löw nach dem Spiel: „Normalerweise gibt es im Sechzehner eine Zuordnung Eins-gegen-Eins, keine Raumdeckung. Matze und Mats stehen beim 0:1 im Raum und auch die Flanke muss verhindert werden.“

Immerhin: Im weiteren Spielverlauf stand die Defensive der DFB-Elf sicherer. Mats Hummels scheiterte in der Offensive nach einer Ecke sogar mit einem Kopfball an der Latte (21.). Seinen Fehler wieder gut machte der Abwehrmann aber in der 66. Minute, als er sich im gegnerischen Strafraum per Kopf durchsetzte und so auf Kai Havertz auflegte, der ins leere Tor zum 1:1-Ausgleich traf.

Mats Hummels (BVB): Freude über den zweiten Gruppenplatz mit der DFB-Elf

Wiederum verhindern konnte aber Mats Hummels auch nicht, dass nur 15 Sekunden nach dem Ausgleichstreffer der Ball schon wieder im Netz des deutschen Tores lag. Andras Schäfer traf nach einem schnell vorgetragenem Angriff und entwischte Rechtsaußen Leroy Sané. Letztlich erlöste aber Leon Goretzka das deutsche Team mit dem 2:2 in der 84. Minute.

Ende gut, alles gut: Mats Hummels (r.) bejubelt mit Kai Havertz den Einzug ins EM-Achtelfinale.

Da Portugal zeitgleich 2:2 gegen Frankreich spielte, erreichte die deutsche Nationalmannschaft sogar als Zweitplatzierter das Achtelfinale. Die Portugiesen kamen als einer der vier besten Gruppendritten ebenso weiter, wie der Gruppenerste Frankreich, der wohl den vermeintlich leichtesten Achtelfinal-Gegner erwischte.

BVB: Mats Hummels, Emre Can, Jadon Sancho und Jude Bellingham im Achtelfinal-Duell

Die Franzosen treffen in der Runde der letzten 16 auf die Schweiz, während Portugal mit Belgien vorlieb nehmen muss. Die deutsche Mannschaft spielt im Wembley in London gegen England, für das BVB-Star Jadon Sancho sein EM-Debüt neben Jude Bellingham feierte.

Womöglich könnten dann im Achtelfinale beim Spiel England gegen Deutschland am Dienstag (29. Juni) gleich vier Profis von Borussia Dortmund auf dem Platz stehen. Neben Mats Hummels, Jadon Sancho und Jude Bellingham wäre noch Emre Can eine Option. Der 27-Jährige kam für die DFB-Elf gegen Ungarn nicht zum Einsatz und saß lediglich die kompletten 90 Minuten auf der Bank.

Rubriklistenbild: © Federico Gambarini/dpa