Weltmeister bei der Borussia

Schock für BVB-Fans: Abwehrchef Mats Hummels zieht Karriereende in Betracht

Borussia Dortmund ist mittlerweile ohne Mats Hummels kaum vorstellbar. Der Abwehrchef spielt beim BVB fast immer. Doch jetzt zieht er sein Karriereende in Betracht.

Dortmund – Seit seiner Rückkehr im Juli 2018 ist Mats Hummels (32) bei Borussia Dortmund nicht mehr wegzudenken. Er gilt als Abwehrchef, aber auch als Lautsprecher, der nicht davor sträubt, auch negative Aspekte offen anzusprechen. Von seiner bisherigen Zeit beim BVB hatte sich der Innenverteidiger mehr versprochen, wie er gegenüber der Sport Bild zugibt. Nun denkt er ans Karriereende.

NameMats Hummels
Geboren16. Dezember 1988 (Alter 32 Jahre), Bergisch Gladbach
Größe1,91 Meter
EhepartnerinCathy Hummels (verh. 2015)
SohnLudwig Hummels
Aktuelles TeamBorussia Dortmund (#15 / Abwehrspieler)

Borussia Dortmund: Mats Hummels spricht offen über die verfehlten Ziele mit dem BVB

„Logischerweise hätte ich schon in der ersten Saison etwas gewonnen, speziell in den Pokal-Wettbewerben hätte ich uns viel mehr zugetraut, als zweimal im Achtelfinale rauszugehen. Ich hoffe, dass wir das nun viel besser hinbekommen: Ich will Finals spielen, um Titel kämpfen. Das ist mit dieser Mannschaft definitiv möglich“, so Mats Hummels im Interview.

Mats Hummels redet Klartext und sagt, was sich unter BVB-Trainer Edin Terzic ändern muss. Immer wieder legt der Innenverteidiger den Finger bei Borussia Dortmund in die Wunde. „Wenn Gegner uns mit Härte begegnen, haben wir noch zu oft Probleme“, führt er beispielsweise an.

Borussia Dortmund: Mats Hummels ist aus der Startelf des BVB nicht wegzudenken

Dass Mats Hummels intern keinen Rüffel für seine öffentlichen Kritiken erhält, hat auch mit seinem Standing zu tun. Der Weltmeister von 2014 hat seit seiner Rückkehr vom FC Bayern München zum BVB im Juli 2018 nur fünf Spiele verpasst, ansonsten stand er immer auf dem Feld. In der Defensive von Borussia Dortmund führt kein Weg am Innenverteidiger vorbei.

Daher ist es kein Wunder, dass auch Athletik-Schönheit Alica Schmidt von Mats Hummels schwärmt. Schließlich strebt der BVB-Verteidiger stets nach dem Höchstmöglichen. „Wir sind gut genug, um eine Meisterschaft in den kommenden Jahren zu gewinnen“, so der 32-Jährige.

Mats Hummels denkt beim BVB über sein Karriereende nach. Der Vertrag des 32-Jährigen endet aktuell im Juni 2022.

Doch ob Mats Hummels tatsächlich noch einen Bundesliga-Titel mit dem BVB feiern kann? Denn der Innenverteidiger denkt nach mittlerweile über 14 Profi-Jahren offen über sein Karriereende nach. „Ich versuche alles, um auf diesem Niveau solange wie möglich zu spielen, weil es mir einfach unglaublich viel Spaß macht. Das merke ich nun, da ich weiß, es wird keine zehn Jahre mehr so gehen“, so der Dortmund-Spieler.

Borussia Dortmund: Mats Hummels spricht über das Ende seiner Karriere im Juni 2023

Ein Wechsel ins Ausland komme für Mats Hummels eher nicht mehr in Frage: „Für den Wechsel in ein anderes Land ist es fast zu spät“, so der Innenverteidiger. Stattdessen überlege der 32-Jährige eher, ob seine Karriere in Dortmund ende.

„Wenn alles gut läuft, spiele ich noch zweieinhalb Jahre in Dortmund. Dann muss ich sehen, wie mein Gesundheitszustand im Sommer 2023 ist“, so Mats Hummels. Denn der Vertrag des Abwehrchefs beim BVB, der aktuell bis Juni 2022 befristet, beinhaltet eine Klausel für eine Verlängerung um ein Jahr. Wird diese gezogen, endet der Kontrakt im Juni 2023 – und womöglich dann auch die Karriere des Innenverteidigers.

„Es ist alles vorstellbar, auch, dass ich aufhöre. Beispielsweise wenn der Kopf ‚Nein‘ sagt“, so Mats Hummels. Somit würde der Abwehrchef des BVB seine Karriere im Juni 2023 beenden.

BVB: Der Verkauf von Erling Haaland könnte viel Geld für einen Hummels-Nachfolger bringen

Borussia Dortmund hätte bis dahin noch genug Zeit, sich um einen geeigneten Nachfolger zu kümmern. Womöglich verfügen die Schwarz-Gelben dann auch über genügend Geldreserven. BVB-Boss Watzke gibt Erling Haaland zumindest schon einmal einen besonderen Ratschlag. Der Norweger könnte den Westfalen im besten Fall viel Geld bei einem Verkauf einbringen.

Für Mats Hummels hätte das Karriereende zumindest persönlich auch einen großen Vorteil. Er könnte dann wieder mit seiner Frau Cathy Hummels, die eine klare Ansage zur angeblichen Trennung des Traumpaares macht, zusammen wohnen. Denn Cathy lebt aktuell in München, Mats in Dortmund.

Rubriklistenbild: © Neundorf/Kirchner/Kirchner-Media

Mehr zum Thema