Bild: dpa

Dass der BVB den englischen Nachwuchs seit dem Coup von Jadon Sancho besonders im Blick hat, ist kein Geheimnis mehr. Immer wieder kursieren deshalb Gerüchte über mögliche Neuzugänge beim BVB. Bei einem Spieler erhärtet sich allerdings der Verdacht.

Der 18-jährige Rabbi Matondo ist zurzeit einer der begehrtesten Nachwuchsspieler der englischen Premier League. Er spielt in der Jugend von Manchester City und besitzt einen Vertrag bis 2020 bei den Sky-blues. Eine mögliche Verlängerung hat der Waliser aber bereits ausgeschlagen, wie die „Sun“ berichtet.

Guardiola will seinen Schützling behalten

City-Trainer Pep Guardiola ist das egal. Er will Matondo unbedingt im Verein halten. Schon jetzt lässt er ihn regelmäßig mit der ersten Mannschaft trainieren und schenkt ihm im Ligapokal immer wieder Einsatzzeiten.

Sein Talent stellte Matondo in dieser Spielzeit auch in der U23 von City unter Beweis. In elf Ligaspielen erzielte der gebürtige Liverpooler sechs Tore. Im November 2018 gab er zudem sein Debüt für die A-Nationalmannschaft von Wales. Die Dortmunder beobachten ihn bereits seit geraumer Zeit.

Mehr Themen auf Dortmund24:

BVB konkurriert mit Bundesliga-Trio

Aber nicht nur der BVB hat augenscheinlich Interesse am Flügelspieler, auch der FC Bayern München, Borussia Mönchengladbach und RB Leipzig wetteifern offenbar um die Dienste von Rabbi Matondo berichtet die „Sun“.