Dortmund-Verteidiger fehlt lange

Mateu Morey verletzt: Details sind bekannt – für BVB-Verteidiger folgt zweite Operation

BVB-Verteidiger Mateu Morey hat sich eine schlimme Verletzung zugezogen. Borussia Dortmund hat nun weitere Details verraten und eine weitere Operation angekündigt.

Dortmund – Mateu Morey (21) gibt sich kämpferisch. Zumindest in den Sozialen Medien lässt sich der Verteidiger von Borussia Dortmund den schweren Rückschlag nicht anmerken, den er beim 5:0-Sieg des BVB im DFB-Pokal-Halbfinale gegen Holstein Kiel verkraften musste.

NameMateu Morey
Geboren2. März 2000 (Alter 21 Jahre), Petra, Spanien
Größe1,68 Meter
VereinBorussia Dortmund

Mateu Morey: BVB-Verteidiger hat erste Operation nach Verletzung gut überstanden

„Die Operation war sehr erfolgreich“, schrieb er via Instagram an seine Fans. „Der Countdown, um noch stärker zurückzukommen, ist schon gestartet“. Zu sehen ist auf dem dazugehörigen Foto, wie BVB-Verteidiger Mateu Morey nach der Operation im Krankenhausbett liegt.

Dabei reckt er grinsend beide Daumen in die Höhe. Die Geste soll Zuversicht symbolisieren. Der „erste Akuteingriff“ sei überstanden, twitterte Borussia Dortmund im Anschluss. Die weitere Behandlung werde nach Ablauf der ersten Heilungsphase festgelegt.

BVB-Verteidiger Mateu Morey mit komplizierter Verletzung: Borussia Dortmund gibt Diagnose bekannt

Zwischen den Zeilen war zu lesen: Die komplizierte Verletzung wird Mateu Morey und den BVB noch lange begleiten. Inzwischen hat Edin Terzic (38) weitere Details zur Diagnose verraten.

„Mateu geht es den Umständen entsprechend gut“, sagte der BVB-Trainer vor dem Spiel gegen RB Leipzig (zum Live-Ticker). „Er wurde gestern das erste Mal operiert.“ Pressesprecher Sascha Fligge ergänzte: „Jetzt wurden das Außenband und die Kapsel in einer ersten Operation gemacht, das vordere Kreuzband wird in einem weiteren Eingriff angegangen.“

BVB-Außenverteidiger Mateu Morey hat sich im DFB-Pokalspiel gegen Holstein Kiel eine schwere Verletzung zugezogen.

BVB-Diagnose: Mateu Morey benötigt nach Verletzung eine weitere Operation

Was bereits zu befürchten war, ist jetzt also Gewissheit: Mateu Morey wird sich noch einer zweiten Operation zu einem späteren Zeitpunkt unterziehen müssen. Die Verletzung betrifft Kreuzband, Außenband und Kapsel.

Die Diagnose ist also bekannt, die Dauer des Fehlens allerdings noch nicht. „Zur Ausfallzeit können wir keine Angaben machen“, sagte Edin Terzic.

BVB-Diagnose lässt langen Ausfall vermuten: Mateu Morey fehlt mit Verletzung wohl bis 2022

Noch sei es zu früh, um eine genaue Einschätzung abzugeben. Schließlich sei der Zeitpunkt der Verletzung noch nicht einmal eine Woche her. Man werde sehen, wie Mateu Morey die Operation vertrage und wie sich dann alles entwickle. „Er hat uns aber allen versprochen, dass er stärker zurückkommt als er gegangen ist.“

Wahrscheinlich ist, dass Mateu Morey in diesem Kalenderjahr nicht mehr auflaufen kann. Die Sport Bild berichtet über eine Ausfallzeit von mindestens einem halben Jahr.

BVB-Verletzung von Mateu Morey: Thomas Meunier und Felix Passlack als Alternativen zur neuen Saison

Für Borussia Dortmund hat die Verletzung von Mateu Morey Folgen, die in jedem Fall weitreichend sind. Zum Start der kommenden Saison stehen zum aktuellen Zeitpunkt nur zwei fitte Rechtsverteidiger zur Verfügung.

Dabei handelt es um Thomas Meunier und Felix Passlack, der seinen Vertrag beim BVB bis 2023 verlängert hat. Der Belgier ist noch nicht richtig in Dortmund angekommen, seit er im vergangenen Sommer von Paris Saint-Germain nach Deutschland kam. Und Felix Passlack lief zuletzt meist nur noch für die zweite Mannschaft auf.

BVB-Verteidiger Felix Passlack hat seinen Vertrag bis 2023 verlängert.

BVB-Sportdirektor will nach Diagnose von Mateu Morey noch nicht über Verteidiger-Transfer sprechen

Michael Zorc rechnete auf der Pressekonferenz vor dem Leipzig-Spiel vor: „Rein numerisch [...] haben wir zum Stand 1. Juli auf der rechten Seite Meunier und Passlack, auf der linken Seite Schulz und Guerreiro unter Vertrag. Das sind für jede Seite zwei. Wir brauchen keine fünf.“

Wird der BVB also personell gar nicht auf die Verletzung von Mateu Morey reagieren? „Wir machen uns natürlich immer Gedanken“, räumte Michael Zorc ein. Es sei aber jetzt nicht der Zeitpunkt, das Personalkarussell schon in Gang zu setzen. „Das machen wir später.“

BVB nach schlimmer Verletzung und Diagnose: Champions-League-Einzug für Mateu Morey

Der Fokus liegt voll darauf, am Samstag (8. Mai, 15.30 Uhr) RB Leipzig zu besiegen. Und in den verbleibenden drei Bundesliga-Saisonspielen noch den Einzug in die Königsklasse klar zu machen. Auch für Mateu Morey.

„Wir haben ihm versprochen, dass er dann Champions League spielen kann“, sagte Edin Terzic über eine mögliche Rückkehr des BVB-Verteidigers nach seiner Verletzung. Auch, wenn die Zeit des Ausfalls noch nicht genau abgeschätzt werden kann. „Wir beten dafür, dass sie so kurz wie möglich ist.“

Rubriklistenbild: © Dennis Ewert/RHR-FOTO/Pool via David Inderlied/Kirchner-Media

Mehr zum Thema