Auch RB Leipzig dran

BVB-Umbruch: Dortmund will Transfer von nächstem Bundesliga-Verteidiger

Die Transfer-Meldungen beim BVB überschlagen sich. Jetzt rückt der nächste Bundesliga-Verteidiger ins Visier.

Dortmund – Es ist fix: Nico Schlotterbeck kommt zum BVB. Er folgt Niklas Süle in die schwarz-gelbe Abwehr. Doch die beiden sollen nicht die letzten Transfers für den groß angekündigten Dortmund-Umbruch sein.

VereinBorussia Dortmund
Gründung19. Dezember 1909
VereinsfarbenSchwarz-Gelb

BVB plant nächsten Abwehr-Transfer: Dortmund buhlt bei Liga-Konkurrenz

50 Gegentore als Tabellenzweiter, wettbewerbsübergreifend sogar fast 75: Als Schwachstelle wird insbesondere die Abwehr von Borussia Dortmund ausgemacht. Die Wechsel von Nico Schlotterbeck und Niklas Süle geben Hoffnung, doch offenbar wollen die Westfalen noch weiter aufrüsten.

Nicht zuletzt, weil die Abgänge von Manuel Akanji und Dan-Axel Zagadou nicht unwahrscheinlich sind. Nicht verwunderlich, dass bereits der nächste Verteidiger in den Fokus des BVB gerückt sein soll. Dabei handelt es sich wieder um einen Bundesliga-Verteidiger: Márton Dárdai von Hertha BSC.

BVB plant nächsten Abwehr-Transfer: Márton Dárdai auf der Ersatzbank von Hertha BSC

Der 20-jährige Sohn von Trainer Pal Dárdai galt in der vergangenen Saison als Defensiv-Hoffnung, kam in seiner ersten Profi-Spielzeit auf zwölf Einsätze, wurde von dem Fan-Portal „hertha.updates“ sogar zum Hertha-Spieler der Saison gewählt. Jedoch sollten beim Innenverteidiger auch in der Spielzeit 2021/22 die Einsätze nicht mehr werden.

Viele Verletzungen plagten den Jungprofi, oft blieb er unberücksichtigt im Kader. Wenig überraschend, dass der U21-Nationalspieler als möglicher Abgang bei den Hauptstädtern gehandelt wird. Noch weniger überraschend, dass die Liga-Konkurrenz auf ihn aufmerksam wird. So sollen neben dem BVB auch RB Leipzig, der VfL Wolfsburg, Eintracht Frankfurt und die TSG Hoffenheim die Fühler nach ihm ausgestreckt haben, wie die Sport Bild berichtete.

Hertha-Verteidiger Márton Dárdai rückt in den Transfer-Fokus des BVB.

BVB und Hertha BSC: Transfer-Probleme mit Lotka – Dárdai auch bei Konkurrenz im Gespräch

Es heißt auch, die Gespräche würden laufen. Ob mit dem BVB oder der Konkurrenz ist unklar, ebenso wie fortgeschritten die Wechsel-Planungen sind (mehr Transfer-News zum BVB bei RUHR24).

Kann sich Borussia Dortmund durchsetzen, könnte Márton Dárdai bereits Dortmunds zweite Verpflichtung aus der Hauptstadt werden: Sofern der BVB-Transfer von Hertha-Torwart Marcel Lotka trotz der ominösen Klausel durchgeht, die die „Alte Dame“ gezogen haben soll, um den Keeper doch noch zu halten.

Dárdai wäre aber nicht nur der zweite Transfer aus Berlin, sondern auch der dritte Transfer aus der Bundesliga und für die schwarz-gelbe Defensive. Denn wie heißt es im Sport so schön: Der Sturm gewinnt Spiele, die Abwehr Meisterschaften – und die dürfte Borussia Dortmund in der kommenden Saison wieder angreifen wollen.

Rubriklistenbild: © O.Behrendt/Imago

Mehr zum Thema